Drachenboot-Wahnsinn geht weiter

Es ist wieder soweit! Die Drachenboot-Mannschaft des Georgianums startet in die Vorbereitungen für den großen Wettkampf Anfang Juni. Beim ersten Training waren 13 der 19-köpfigen Crew anwesend. “Die Auffrischung hat wieder richtig gut getan”, kommentierte Lehrer Steffen Kirchbach.

Das Lingener Georgianum stellt wie schon im vergangenen Jahr ein Lehrer-Schüler-Boot. Denn am Georgianum sitzen alle in einem Boot. “Wir gehen insgesamt zum fünften Mal an den Start”, glaubt Lehrer Stefan Koch. Im letzten Jahr konnten die Georgianer zwar über tolle Zeiten jubeln. Doch die Freude verweilte nicht lange, da die Mindestanzahl an Frauen nicht eingehalten wurde. Diesen unbewussten Fehler wird die Mannschaft kein zweites Mal machen. Denn dieses Mal sind acht starke Frauen an Bord und beteiligen sich kräftig am Drachenboot-Wahnsinn. “Es hat Spaß gemacht und das ist eine tolle Erfahrung”, sagte Schülerin Maria Daum, die in diesem Jahr das erste Mal dabei ist. Viele bekannte Gesichter aus dem letzten Jahr waren beim Trainingsauftakt dabei und irgendwie kam einem alles gar nicht so lange her vor.

Das erste Training war sehr erfolgreich, auch wenn die Bedinungen noch nicht optimal waren. Ein zu kleines Boot, eine noch nicht passende Trainingsbeteiligung und der wegen seines Geburtstags fehlende Werner Irmer machten das erste Training zu einer Achterbahnfahrt. Und dennoch: Spaß und gute Trainingsleistungen sorgten am Ende für gute Laune. Steuermann und Trainer war Jan Hansmann, der seine Sache sehr gut machte und den neuen auch wertvolle Tipps gab.

Beim ersten Training herrschte beim Team gute Laune

Volle Fahrt voraus. Gute Leistungen beim ersten Training

 

Autor: Martin Glosemeyer

Fotos: Lukas Piechatzek