Mathematik

Die Inhalte des Unterrichts im Fach Mathematik sind durch das Kerncurriculum für die Klassen 5-10 bzw. für die gymnasiale Oberstufe weitestgehend festgelegt. Die Fachkonferenz beschließt zudem über das Hauscurriculum, in dem die Umsetzung der Vorgaben genauer erläutert wird und das Hinweise zur methodischen Gestaltung des Unterrichts enthält. Die gesetzlichen Vorgaben können auf dem NIBIS-Server eingesehen werden, hier findet man zum Teil auch zusätzliche aktuelle Hinweise für die schriftlichen Abiturprüfungen sowie die Einheitlichen Prüfungsanforderungen für die Abiturprüfungen.

In der Kursstufe wird das Lehrwerk „Lambacher Schweizer 11/12 – Mathematik für Gymnasien; Gesamtband Oberstufe; Niedersachsen“, in der Mittelstufe das Lehrwerk „Fundmente der Mathematik” (Cormnelsen) eingesetzt. Im Bereich der Geometrie wird in den Klassen 7-10 mit den Programmen Euklid DynaGeo und Geogebra (https://www.geogebra.org) gearbeitet, die den Schülern alternative Zugänge zu vielen geometrischen Sachverhalten ermöglichen.

Zu Beginn des Schuljahrganges 7 wird ein Taschenrechner mit implementiertem Computeralgebrasystem (CAS) eingeführt, der die Schüler bei aufwendigen Rechenoperationen entlasten soll und darüber hinaus zum Beispiel zur Darstellung von Funktionen, bei der Simulation von Zufallsexperimenten und als einfaches Werkzeug zur Tabellenkalkulation genutzt werden kann.  Der Einsatz eines grafikfähigen Taschenrechners ist im Kerncurriculum spätestens ab Klasse 7 vorgeschrieben. Die Schülerinnen und Schüler sollen aber auch in Jahrgang 7 und später grundlegende Kenntnisse im Umgang mit Termen und Gleichungen und mit den benötigten Umformungen ohne den Taschenrechner erwerben, wie es in vielen Studiengängen erwartet wird. Sinnvoll ist der Einsatz des Taschenrechners in der Klasse 7 insbesondere beim Thema der linearen Funktionen, bei dem der Rechner zum Beispiel zur Darstellung der Funktionsgraphen eingesetzt werden kann.

Neben dem Regelunterricht ist der Fachgruppe die Förderung interessierter Schüler ein großes Anliegen. Daher nimmt die Schule an verschiedenen mathematischen Wettbewerben teil (u. a. Mathematik-Olympiade, Känguru-Wettbewerb). Zudem gibt es eine Arbeitsgemeinschaft für mathematisch begabte Schüler.

Das Fach wird unterrichtet von StD Berding, StR’ Börger, StR’ Friebert, StR Glosemeyer, StR’ Hanenkamp, StR’ Hecht, StR’ Helming, OStR Herbrüggen, StR’ Kamps, StR’ Kemmer, StR St. Koch, StR’ Krauß, StR’ Martin, StR’ Schmerge, OStR’ Sander, StR’ Tilmann-Bürger, StR Westers  und OStR A. Wichmann.

Fachobmann: Herr OStR Jürgen Herbrüggen

Die Fachkonferenz Mathematik 2016

fachschaft-mathe-2016

Interessante Links:
http://www.umrechnung.org

Georgianum gewinnt ELMO in Meppen

Mathematische Talente holen den Pokal

ELMO 2015

Die Georgianer feiern ihren Erfolg in Meppen. Auf dem Bild zu sehen sind. Hintere Reihe (von links): Hannes Krämer, Henrik Meemann, Wiebke Albers, Lina Jäckering, Laura Fischer, Marlene Rothe, Alina Helming. Vordere Reihe (von links): Nele Segger, Kim Kemmer, Can Teckert, Arne Feldmann, Bastian Holle.

„Das hat richtig Spaß gemacht“, freute sich Schüler Hannes Krämer vom Gymnasium Georgianum mit seinen Mitschülerinnen und Mitschülern über den Pokal, den sie bei der emsländischen Mathematikolympia (ELMO) am Gymnasium Marianum in Meppen gewinnen konnten.

Die Georgianer hatten drei Teams gemeldet. Das erste Team aus den Jahrgängen 5 und 6 erreichte den dritten Platz. Arne Feldmann, Bastian Holle, Nele Segger und Can Teckert überzeugten dabei gemeinsam beim Bearbeiten verschiedener Aufgaben. Lediglich die Teams aus Nordhorn und das aus Meppen vom Marianum waren etwas stärker.

In der zweiten Wettkampfklasse der Jahrgänge 5 bis 7 hatten die Georgianer gleich zwei Teams gemeldet. Nach einer Vorrunde, in dem das Team von Hannes Krämer, Henrik Meemann, Kim Kemmer und Marlene Rothe knapp scheiterte und letztlich auf Platz acht landete, blieb das andere Team um Alina Helming, Wiebke Albers, Laura Fischer und Lina Jäckering weiter dabei und zog ins Finale ein. Dort mussten sie sich knapp dem Leoninum aus Handrup geschlagen geben. Dabei überzeugten sie vor allem bei der Präsentation. „Unsere Schüler haben ihre Lösung beim Präsentieren richtig gut vorgestellt“, befand FSJlerin Eva Welling, die die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Reinhard Fink und Martin Glosemeyer betreute.

Insgesamt holten die Lingener durch die drei überzeugenden Teams insgesamt den Turniersieg und durften sich im Nachhinein als Schulsieger feiern.

Im kommenden Jahr darf das Georgianum die Veranstaltung nun selbst organisieren. „Wir freuen uns auf die Austragung“, so Fachobmann Jürgen Herbrüggen. Die Organisatorin aus Meppen, Sabine Schröder, zeigte sich abschließend zufrieden. „Die Veranstaltung war ein voller Erfolg. Uns war wichtig, mathematisch begabten und begeisterten Kindern einen Rahmen zu geben, sich mit Gleichgesinnten anderer Schulen einmal zu messen.“

Text: Martin Glosemeyer
Foto: Eva Welling

Georgianum wieder erfolgreich bei der ELMO 2014

Am 26. März 2014 maßen sich zum fünften Mal Mathe-Teams der Schulen aus dem Landkreis Emsland und der Grafschaft Bentheim. Das Gymnasium Papenburg hatte zur 3. Emsländischen Mathematik Olympiade (ELMO) eingeladen.

Nach vier regulären Unterrichtsstunden fuhren wir gemeinsam mit den Teams vom Franziskusgymnasium, vom Windthorst-Gymnasium Meppen und aus Haselünne mit dem Bus nach Papenburg. Hier ging es nach einem leckeren Mittagessen und der Begrüßung durch den Schulleiter Herrn Lamkemeyer und den organisierenden Lehrer Herrn Müller in den Wettbewerb.

Insgesamt elf Schulen waren mit 120 Mathe-Talenten in 29 Teams angetreten, um die besten Mathe-Teams in zwei Altersklassen zu ermitteln.

Unseren Titel als Schulsieger konnten wir in diesem Jahr zwar nicht verteidigen, es stand aber am Ende der hervorragende zweite Platz. Gesamtsieger wurde in diesem Jahr wie schon 2012 das Marianum Meppen.

In der Gruppe B (Jg. 7-10) lieferte unser Team mit Oliver Niehof, Laura FischerLina Jäckering und Wiebke Albers eine nahezu perfekte Leistung ab. Nachdem es die Vorrunde wie ein Team des Marianums mit dem perfekten Punktergebnis von 40 absolviert hatte, löste es auch die Aufgabe der zweiten Runde mit Bravour und präsentierte die Lösung souverän. So stand am Ende der erste Platz zu Buche vor den ebenfalls sehr starken Mannschaften aus Dörpen und vom Marianum.

ELMO 2014 B

In der Gruppe A (5./6. Schuljahr) konnte unser neu zusammen gestelltes Team mit Lara Heidenreich, Katharina HillingHannes Krämer und Patrik Ostendorf 19 von 30 möglichen Punkten erzielen. Dies reicht unter 14 Teams immerhin zum elften Platz. Eine deutlich bessere Platzierung wurde dabei aber nur knapp verfehlt, da mit 21 Punkten bereits ein sechster Platz erzielt worden wäre.

ELMO 2014 A

Um etwa 19 Uhr waren wir dann wieder zurück in Lingen und ein sehr schöner und gut organisierter Wettbewerb, der allen Beteiligten viel Freude gemacht hat, lag hinter uns.

Für Knobelfans:

In einem Jahr fielen drei Sonntage im Juli auf einen ungeradzahligen Kalendertag (ungeradzahlige Kalendertage sind der 1., 3., 5., usw.). Zudem ist bekannt, dass der 8. August desselben Jahres kein Mittwoch war.

Welcher Wochentag war der 7.7. des Jahres?
Känguru-Wettbewerb 2013 ein voller ErfolgDie Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Georgianum zeigten beim Känguru-Wettbewerb Mathematik ihre Begabungen. Der Känguru-Wettbewerb ist ein seit 1995 stattfindender Wettbewerb für mathematisch talentierte Kinder und Jugendliche. In diesem Jahr nahmen in Deutschland knapp 1 Mio. Schülerinnen und Schüler teil.

„Der Wettbewerb ist eine gelungene Art der Begabtenförderung“, freute sich Schulleiter Manfred Heuer über die Teilnahme der rund 300 Schülerinnen und Schüler. Auch der in diesem Jahr verantwortliche Mathematiklehrer Martin Glosemeyer war zufrieden. „Das Ergebnis kann sich sehen lassen.“ 15 Schülerinnen und Schüler verdienten sich eine besondere Auszeichnung.

Kaenguru2013

In Klasse 5 waren mit Jonas Hütten, Johannes Krämer, Jan Vogt (alle 3. Platz), Philipp Reitemeyer, Jakob Finkenbring (beide 2. Platz) und Anna Maria Kessen (1. Platz) sechs begabte Jugendliche erfolgreich. In Jahrgang 6 konnten sich Julien Fuchs (3. Platz) und Paul Fließ (1. Platz) auszeichnen. Besonders die Erfolge von Anna Maria Kessen und Paul Fließ stechen hervor, da sie die einzigen beiden Personen am Gymnasium Georgianum waren, die Platz 1 erreichen konnten. „Das ist nochmal eine ganz besondere Leistung“, lobte Fachleiter Jürgen Herbrüggen. In Jahrgang 7 waren Richard Hörnig, Felix Klaashaus (beide 3. Platz) und Tobias Ditz (2. Platz) erfolgreich. Mit Lena Buchmann (3. Platz) und Laura Fischer (2. Platz) konnten sich zwei Schülerinnen des 8. Jahrgangs in die Siegerliste eintragen. Aus Jahrgang 9 gelang dies Sven Hülander (3. Platz) und Verena Schlott (2. Platz).

Georgianum Schulsieger bei der ELMO 2013!

ELMO2013-1

Am 06. März 2013 fand zum vierten Male die regionale Mathe-Olympiade für Schulmannschaften statt. Nach zwei GraMOs (Grafschafter Mathematik-Olympiaden) stand nun zum zweiten Mal in Folge die Emsländische Mathematik-Olympiade (ELMO) an. Betreut von Frau Kemmer und Herrn Herbrüggen machten sich unsere drei Schul-Teams auf den Weg zum Windthorst-Gymnasium Meppen. Insgesamt zwölf Schüler vertraten unsere Schule nach vier Stunden Unterricht und einem leckeren Mittagessen in der Mensa des WGM. Über 100 Mathe-Talente in 27 Teams von neun Schulen waren im Einsatz und ermittelten in zwei Altersklassen die besten Mathe-Teams aus dem Landkreis Emsland und der Grafschaft Bentheim.

ELMO2013-2

Wir konnten in diesem Jahr herausragende Ergebnisse erzielen. In der Gruppe B (Jg. 7-10) schaffte unser Jungen-Team mit Michael Hardt, Tobias Temmen, Oliver Niehof und Jakob Belle nach der Vorrunde als zweitbestes Team mit 37 Punkten souverän den Einzug in die zweite Runde. Lediglich ein Team des Marianums in Meppen war mit dem perfekten Punktergebnis von 40 noch stärker. Als drittes konnte sich ein Team des Burggymnasiums Bad Bentheim qualifizieren, das aber deutlich weniger Punkte (30 P.) hatte. Unser junges Mädchen-Team mit Carmen Lohmann, Laura Fischer, Lina Jäckering und Kim Kemmer war als Fünfter der ersten Runde mit 27 Punkten nur unwesentlich schwächer. Aber auch diese Platzierung ist in einem Feld von 16 Mannschaften als richtig gut zu bewerten.

Beim mündlichen Vortrag der zweiten Runde konnten Michael, Tobias, Oliver und Jakob ihren zweiten Platz behaupten, auch wenn es nicht dazu reichte, das sehr starke Team vom Marianum zu überholen.

ELMO2013-3

In der Gruppe A (5./6. Schuljahr) waren wir sogar noch erfolgreicher. Hier konnten Wiebke Albers, Luisa Bober, Max Zaksek und Till Schaarschuch den Wettbewerb mit 27,5 Punkten deutlich vor einem Quartett des Evangelischen Gymnasiums Nordhorn (23 P.) und einem des Franziskusgymnasiums (22,5 P.) gewinnen.

Als Resultat dieser tollen Einzelergebnisse wurden wir dann auch noch als Schulsieger ausgezeichnet. Dieser Preis geht an die erfolgreichste Schule.

Um etwa 1845 Uhr war die sehr gelungene und gut organisierte Veranstaltung vorbei. Ein herzlicher Dank gilt dem ausrichtenden WGM und insbesondere Frau Rösler, die die Veranstaltung

hauptverantwortlich organisiert und durchgeführt hat.

Für alle Knobelfans hier noch einmal eine der zwei Aufgaben für die zweite Runde der Gruppe B:

Alle Kinder einer Familie gehen zur Schule, d.h. sie sind mindestens 5 und höchstens 18 Jahre alt. Das Produkt ihrer Alter ist 60060.

Bestimme, wie viele Kinder die Familie hat.

Wer die Lösung kennt, darf sich gerne bei der Mathe-AG melden (montags ab 14 Uhr in A 055 – gegenüber von Herrn Albers Raum). Die Schüler hatten übrigens für diese und die andere Aufgabe zusammen 15 Minuten Zeit…

Presselink: http://www.noz.de/lokales/70063977/gymnasium-georgianum-lingen-schulsieger-bei-emslaendischer-olympiade

52. Mathematik-Olympiade: Landesfinale in Göttingen

Mathe_Olympiade_2013_L_Jaeckering

Wie bereits berichtet konnte sich Lina Jäckering in diesem Jahr bereits zum vierten Mal für die Landesrunde der Mathematik-Olympiade qualifizieren, die am 22. und 23. Februar in der Georg-August-Universität Göttingen stattfand. Hier konnte sie einen hervorragenden Anerkennungspreis erzielen. Wie beachtlich dieser Erfolg ist, zeigt die Tatsache, dass sie damit die einzige Preisträgerin aus dem Emsland ist.
Schulleiter Manfred Heuer und Fachobmann Jürgen Herbrüggen ließen es sich nicht nehmen, Lina im Namen der Schule herzlich zu gratulieren.

52. Mathematik-Olympiade

 In diesem Jahr konnten sich schulintern 16 Schülerinnen und Schüler durch die erfolgreiche Bearbeitung der 1. Runde der Mathe-Olympiade, der so genannten Hausaufgabenrunde, qualifizieren. Damit konnte die Zahl aus dem Vorjahr um einen Schüler übertroffen werden. Die Qualifikation zur zweiten Runde ist beachtlich, da zur Bearbeitung der teils sehr schwierigen Aufgaben einige Stunden Freizeit eingesetzt werden mussten.

Am 14. November nahmen die Schüler dann je nach Jahrgang an einer 180-minütigen (Jahrgang 5 und 6) bzw. 240-minütigen Klausur teil, um auf diesem Wege die Qualifikation zur Landesrunde in Göttingen anzustreben.

Jahrgangsbeste waren in diesem Jahr Helena Overberg (5), Wiebke Albers (6), Kim Kemmer (7), Lina Jäckering (8), Oliver Niehof (9) und Michael Hardt (10) erzielen. Hervorragende Leistungen haben darüber hinaus Max Zaksek (6), Marco Geißing (7) und Laura Fischer (8) erzielt.

Unter diesen Schülern stachen Wiebke und Lina durch besonders starke Lösungen noch einmal hervor. Lina erzielte sogar die Qualifikation zur Landesrunde in der Georg-August-Universität Göttingen am 22./23. Februar. Dieser außerordentliche Erfolg gelingt ihr hierdurch bereits zum vierten Mal in Folge!

Die weiteren erfolgreichen Teilnehmer der ersten Runde waren:

Luca-Fabi Deis, Katharina Geers, Alina Helming (alle 5), Luisa Bober (6), Jakob Hüllsieck (7), Natascha Jahn (9) und Tobias Temmen (10).

Erfolge im Känguru-Wettbewerb 2012

Am diesjährigen Kängurutag vertraten 239 Schülerinnen und Schüler unsere Schule beim Känguru-Wettbewerb.

Mit insgesamt dreizehn Preisträgern konnten wir das herausragende Ergebnis des letzten Jahres (vierzehn Preisträger) fast wiederholen.

Dabei konnten zwei Schüler sogar einen ersten Preis erreichen. Der beste Teilnehmer der Schule war Paul Fließ (5e), der 102,50 von 120 möglichen Punkten erzielen konnte und damit Luisa Bober (5a) knapp übertraf, die mit 99,75 Punkten ebenfalls einen ersten Preis erzielen konnte.

Sehr gute 2. Preise konnten in diesem Jahr Jessica Wulkotte (5a), Tabea Osterhage (5f), Lasse Stegat (5d) sowie als Jahrgangsbeste ihrer Klassenstufe Laura Fischer (7c) gewinnen. Jessica gelang darüber hinaus mit 16 aufeinander folgenden richtigen Antworten der größte „Kängurusprung“.

Dritte Preise erreichten Dorothee Bruns (5b), Wiebke Albers (5a), Till Schaarschuch (5d), Jakob Seybering (7b), Oliver Niehof, Daniel Schräer  (beide 8c) und Jannik Herbers (10c).

In den Jahrgängen 6 und 9 konnten wir diesmal keinen Preis gewinnen. In Jahrgang 9 fehlten allerdings mehrere Schüler wegen der Schulgemeinschaftstage (insbesondere die mehrfache Preisträgerin Carmen Lohmann). Die Jahrgangsbesten waren hier Jan Krummen-Bojer (6e) und Michael Hardt (9e) knapp vor Tobias Temmen (9d).

1. Emsländische Mathematik Olympiade

Am 21. März 2012 fand als Fortsetzung der erfolgreichen Grafschafter Mathematik Olympiade erstmals die Emsländische Mathematik Olympiade (ELMO) statt. Ausrichter war das Franziskusgymnasium Lingen.

Betreut von Frau Kemmer und Herrn Herbrüggen war auch unsere Schule wieder mit drei Mannschaften vertreten.

Nach fünf Stunden regulärem Unterricht und einer Stärkung in der Mensa des Christopherus-Werkes startete der Wettbewerb für unsere Teams, die aus jeweils vier Schülern bestanden. Insgesamt waren acht Schulen aus dem Emsland und der Grafschaft Bentheim vertreten und über 100 Mathe-Talente im Einsatz.

In einem sehr leistungsstarken Teilnehmerfeld konnten wir diesmal kein Team auf dem Siegertreppchen platzieren. Trotzdem konnten unsere Schüler starke Leistungen erzielen.

In der Gruppe B (Jg. 7-10) verfehlten unsere beiden Teams (1: Michael Hardt, Tobias Temmen, Natascha Jahn, Carmen Lohmann; 2: Laura Fischer, Lina Jäckering, David Leon Wessels, David Seybering) das Finale der besten drei Teams jeweils nur knapp. Und auch unser Team in Gruppe A (Annika Thiel, Kim Kemmer, Justin Koopmann und Chris Kösters) konnte unsere Schule als gut vertreten. Die Schüler wurden Siebtplazierte von dreizehn teilnehmenden Mannschaften.

Die diesjährigen Gewinner:

Typ A:            Windthorst-Gymnasium Meppen

Typ B:             Gymnasium Nordhorn

Schulsieger: Marianum Meppen

Um etwa halb sieben war ein sehr schöner und gut organisierter Nachmittag vorbei. Ein besonderer Dank gebührt Herrn van den Berghe vom Franziskusgymnasium, der die Veranstaltung durchgeführt hat.

Presselinks:
http://www.emsvechtewelle.de/podcast/im-mathe-olymp.html
http://www.noz.de/lokales/62686479/acht-schulen-aus-dem-emsland-und-der-grafschaft-bentheim-beteiligen-sich-an-der-matheolympiade#