Großes Interesse an der Mathematik – Welling und Köllen ragen heraus

Am 16. März 2017 fand dieses Jahr der Känguru-Tag statt, an dem deutschlandweit inzwischen mehr als 900.000 Schülerinnen und Schüler an dem Multiple-Choice-Wettbewerb ‘Känguru der Mathematik’ teilnehmen. Auch am Georgianum war das Interesse an den mathematischen Knobeleien groß.

Das Gymnasium Georgianum schickte 262 Schüler von Klasse 5-10 ins Rennen, die sich 75 Minuten lang den kniffligen Aufgaben stellten. “Es ist toll zu sehen, mit welcher Begeisterung und Ausdauer so viele Schüler an dem Mathematikwettbewerb teilnehmen“, freute sich Lehrerin Antje Friebert, die den Wettbewerb in diesem Jahr am Georgianum organisierte.

Besonders heraus ragte dabei Lennart Welling, der mit 133,75 Punkten (von 150) das schulbeste Ergebnis landete. Mit seinem Ergebnis landete er unter über 100 000 Siebtklässlern unter den ersten 40.

Eine bemerkenswerte Leistung zeigte auch Julian Köllen, der von insgesamt 24 Aufgaben 22 in einer Folge richtig beantwortete und somit den „weitesten Kängurusprung“ der Schule erzielte. Als Belohnung erhielt Köllen ein T-Shirt vom Känguru-Wettbewerb. „Die Schülerinnen und Schüler können stolz auf sich sein“, kommentierte Friebert. Neben Köllen und Welling gelangen auch Benedikt Helming (Klasse 7) und Joshua Heck (Jahrgang 5) jeweils ein erster Platz.

Alle Preisträgerinnen und Preisträger in der Übersicht:

1. Preise: Joshua Heck (5e), Julian Köllen (6e), Benedikt Helming (7d), Lennart Welling (7a)

2. Preise: Winka Duisen (5d), Noah Gels (6c), Enno Brümmer (6c), Jantje Haar (6d), Susanna Berndt (6e)

3. Preise: Aenekin Van Lengerich (5a), Kevin Pleuß (5d), Luke Hilvert (6b), Bastian Holle (8a), Karoline Fließ (8c), Hannes Krämer (9c), Nils Luczak (10a), Johannes Horas (10f)

 

Die Preisträgerinnen und Preisträger des Känguru-Wettbewerbs 2017 am Gymnasium Georgianum

Autoren: Antje Friebert, Martin Glosemeyer

Bild: Reinhard Albers