Internationale Klasse

Flyer Themenklasse


Das Konzept der Internationalen Themenklasse Englisch (PDF; 4MB)

Die Internationale Klasse im Jahr 2016/2017

Eindrücke von den drei Kennenlerntagen im Oktober 2016 in Meppen

Ein kurzer Film zum Download (12MB)

Fotos/Film: Cornelia Horas

 

Die Internationale Klasse 5a im Schuljahr 2016/17

In unserer Internationalen Profilstunde spielen wir oft kleine Theaterstücke oder gucken

englische Filme. Am Anfang haben wir uns mit dem „Zauberer von Oz“ (“The Wizard of Oz“)

beschäftigt. Dazu haben wir uns auch den Film angesehen und Szenen aus dem Film gemalt.

Die Stunden verbringen wir damit, Englisch auf spielerische Art zu lernen und es gibt KEINE

HAUSAUFGABEN. In der Stunde lernt man sich außerdem besser kennen und übt auch

Dialoge, kleine Theaterstücke und Raps vorzuführen. Im Frühjahr findet der Wettbewerb “The Big Challenge“ statt. Dafür üben wir jetzt schon, damit wir nicht nur immer besser in Englisch werden, sondern auch einen der digitalen Preise ergattern.

Die Stunde wird von Frau Horas und Frau Horstmann geleitet.

 

Von: Daja und Bente (Klasse 5a)

 

Und das sagen weitere Schülerinnen und Schüler der Internationalen Klasse 5a:

Andre (10): „Wir lernen Englisch spielerisch.“

Lima (10): „Es gibt viele Rollenspiele und Gruppenarbeit mit Freunden.“

Daja (10): „Ich wusste nicht, ob ich mit Freunden in eine allgemeine Klasse oder in die Internationale Klasse gehen sollte. Ich habe mich dann für die Internationale Klasse entschieden und war total froh, da ich dort einige kannte und neue Freunde gefunden habe.“

David (10): „Cool ist, dass wir oft aus vielen Aufgabenbereichen und Methoden auswählen können.“

Jolyn (10): „Ich hatte erst Angst, dass ich gar keinen in der Internationalen Klasse kenne und habe mich dann zusammen mit Anna dafür entschieden.“

Wiktoria (10): „Bei der Zusatzstunde gibt es zwei Lehrer. Das ist cool, da wir oft zwei Gruppen bilden und dadurch besser arbeiten können.“


THE WITCH SCHOOL

In unserer internationalen Profilstunde arbeiten wir mit Frau Horas und Frau Horstmann im Moment an einem kleinen Rollenspiel – “The Witch School”. Dieses haben wir uns am Anfang angehört, damit wir wissen, was in der Geschichte vorkommt. Dann haben wir die Geschichte auch noch mal gelesen, damit wir die schwierigen Wörter richtig aussprechen können. Diese haben wir in kleinen Gruppen im Wald geprobt. Wir durften unsere Gruppen selber wählen und eine eigene Szene aus dem Rollenspiel aussuchen. Einige Kinder haben auch noch ein paar witzige Teile mit eingebaut.

In dem Rollenspiel “The Witch School” geht es um eine Zauberschule, in der viele Hexen sind, die mit ihren Lehrern zusammen üben, neue Hexen zu zaubern. Dafür brauchen sie immer ziemlich komische Zutaten, um den Zaubertrank herzustellen. Außerdem gibt es eine Katze namens Nelson, die immer Hunger hat.

In diesem Rollenspiel kommen viele originelle und neue Zaubersprüche vor.

Die Geschichte hat auch verschiedene witzige Stellen.

Am Ende spielen wir dann unseren Mitschülern vor, was wir in den letzten Wochen eingeübt haben. Jeder hat dazu verschiedene Requisiten dabei. Begeistert schauen alle den Aufführungen der anderen zu. Am meisten Spaß hat uns das Proben im Wald bereitet. Es war mal etwas anderes und an der Frischluft macht es noch immer am meisten Spaß.

That’s very funny !!!!!

Text: Anna Stephan, Amelie Neubert, Lima Rudi und Julie Ripperda, Klasse 5a, Internationale Klasse
Fotos: Cornelia Horas

Der Wettbewerb “The Big Challenge“ am 04.05.2017 

The Big Challenge 2017

The Big Challenge (engl.: Die große Herausforderung) ist ein europaweiter Englischwettbewerb für Schüler der 5. bis 9. Klasse.

Bei dem jährlich im Mai ausgetragenen Wettbewerb handelt es sich um ein Multiple-Choice-Quiz, bei dem die Schüler die einzig richtige aus vier vorgegebenen Antworten finden müssen. Das Quiz besteht aus 54 Fragen, die sich mit Grammatik, Vokabeln, Aussprache und Landeskunde der englischsprachigen Länder beschäftigen. Europaweit lag die Teilnehmerzahl im Jahr 2009 bei 600.000 Schülern in drei Ländern, darunter auch Deutschland. (Wikipedia)

Mit unserer internationalen Klasse 5a (2016/2017) nahmen wir an dem Wettbewerb teil. Dazu schreibt Stina Mohaupt:

Es war ein toller Wettbewerb. Bis auf eine Schülerin nahmen alle Mitschüler unserer Klasse teil. Wir haben bei diesem Wettbewerb viel Spaß gehabt und unsere Klasse hat sehr gut abgeschnitten. Es kamen auch Aufgaben dran, die wir noch nicht hatten, sodass wir auch etwas dazugelernt haben. Für diesen Wettbewerb haben wir fleißig in der Schule (im Computerraum) und auch zu Hause geübt. Die Hauptsache war, dass es Spaß machte!

Hier ein Beispiel für eine unbekannte Frage:

What do you do with a Christmas Cracker?

A. Sing it. B. Eat it. C. Pull it D. Wear it.

Die richtige Antwort ist C., denn ein Christmas Cracker ist nicht etwa eine Art Keks, sondern ein Knallbonbon. 😉

Es gab aber auch viele einfache Fragen, z.B.:

Peter………..ten years old.

A. has B. is C. are D. am

Stina Mohaupt, Klassenlehrerin Cornelia Horas, Internationale Klasse (5a, jetzt 6a)


„Internationale Klasse“ am Georgianum ab dem Schuljahr 2015/2016

Prämissen:

  1. Das Prinzip der Durchlässigkeit soll gewahrt bleiben, d. h. bilingualer Unterricht soll später nicht nur den Schülerinnen und Schülern der „Internationalen Klasse“ offenstehen.
  2. Es sollen keine Unterrichtsinhalte aus späteren Jahrgängen vorweggenommen werden, sondern ein kommunikations- und alltagsorientiertes Zusatzangebot gemacht werden.
  3. Die Schülerinnen und Schüler erhalten in Klasse 5 vormittags eine und in Klasse 6 nachmittags zwei zusätzliche Englischstunden.

Zielgruppe:

Bevorzugt aufgenommen werden sollen Schülerinnen und Schüler, die

  1. aufgrund eines Auslandsaufenthaltes über Englischkenntnisse verfügen, die über den Rahmen des Englischunterrichtes der Grundschule hinausgehen.
  2. aufgrund eines bevorstehenden oder möglichen Auslandsaufenthaltes der Familie besonderen Bedarf an einer zusätzlichen Förderung der kommunikativen Kompetenz in Alltagssituationen haben.
  3. schon eine internationale Schule besucht haben.
  4. eine bilinguale KiTa-Gruppe besucht haben.
  5. in ihren Familien bilingual oder gar mehrsprachig aufwachsen.

Weiterhin können interessierte Schülerinnen und Schüler aufgenommen werden, deren Grundschulzeugnisse im Fach Englisch sehr gute oder gute Leistungen aufweisen.

Inhaltliche Ausgestaltung:

Es soll produktorieniert gearbeitet werden. Die Zusatzstunden gehen zwar mit in die Leistungsbewertung ein, haben aber eher Workshop-Charakter und ermöglichen und erfordern andere Formen des Lehrens und Lernens. Daher sind auch andere Inhalte, Materialien und Unterrichtsgegenstände erforderlich.

Geeignet wären u. a. folgende Materialien:

-Hörspiele und Filme als Vorlage zur eigenen Versprachlichung

-Textvorlagen, die zum kreativen Schreiben anregen

-Sprachspiele

– motivierende landeskundliche Materialien, die tiefere Einblicke in englischsprachige Länder   gewähren

– authentische englische Kindersendungen

– zusätzliche kommunikationsorientierte Materialien

Die Teilnahme an Sprachwettbewerben wie The Big Challenge, TOEFL Junior und dem Gruppenwettbewerb des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen ist geplant.