Rundbrief vom 16. April 2018

Gymnasium Georgianum

Rundbrief der Woche vom 16. April 2018

1. Wochendienste

Hofdienst: Gebäude A und B: Klasse 8f (bitte auch den Bereich vor der Mensa)

Gebäude C: Klasse 5b (bitte auch den Innenhof)

Mensadienst: Klasse 10d

2. Ordnung

In der letzten Zeit fällt auf, dass auch im Gebäude des Öfteren Müll herumliegt. Bitte achtet alle mit darauf, dass der Müll in den Mülleimern landet.

3. Die Schulgemeinschaft entschuldigt sich bei unseren Reinigungskräften

Die Jungentoiletten im 2. Obergeschoss des C-Gebäudes sind wiederholt mutwillig stark verschmutzt vorgefunden worden. Wir haben deswegen hier in der letzten Woche die Schließung vorgenommen.

Somit mussten alle Jungen in das Erdgeschoss gehen. Hier kam es dann zu noch schlimmeren, mutwilligen Verschmutzungen, deren Beseitigung einen groben Verstoß gegen die Würde unserer Reinigungskräfte darstellen. Sehr viele leiden unter einigen Wenigen, deren Verhalten für uns alle unerträglich ist.

Wir möchten uns im Namen der Schulgemeinschaft bei unseren Reinigungskräften entschuldigen.

Somit bleibt bis auf Weiteres die Toilettenanlage in der Pausenhalle C geschlossen, so dass ab heute alle Schüler in das 2. Obergeschoss gehen müssen.

Wir sind nach wie vor auf eure Mithilfe angewiesen. Solltet ihr Verwüstungen, Beschmutzungen etc. beobachtet haben, seid ihr verpflichtet, diese bei eurer Klassenleitung oder direkt bei Herrn Kösters zu melden.

4. Elternabend

Heute Abend (16.4.) findet der Informationsabend zur Klassenneuzusammensetzung der 6.-Klässler zur Jahrgangsstufe 7 hin und zum bilingualen Angebot um 19.00 Uhr im Mehrzweckraum der Mensa statt.

5. Erasmus+-Projekt

In der Zeit vom 15.-20. April besucht eine Gruppe italienischer Schüler im Rahmen des Esrasmus+-Projektes unsere Schule. Das Projekt heißt “Heimatkunde 2.0 – digital von der Heimat erzählen”. Angesichts der Flüchtlingskrise stellt sich ver­schärft die Frage, was Heimat ist. Das gilt für diejenigen, die eine Heimat haben, wie auch für dieje­nigen, die eine neue Heimat suchen. Die Projektteilnehmer werden gefragt, was Hei­mat für sie selbst ist. Um von ihrer Heimat zu erzählen, nutzen sie die technischen und kreativen Möglichkeiten des Smartphones (digitales Storytelling), die sie zu diesem Zweck kennen lernen. Neben dem Georgianum ist auch eine Schule aus Italien und Ungarn beteiligt.

6. Georgianum engagiert sich als Pflanzpate für Apfelbäume

Am vergangenen Mittwoch haben die Umwelt-AG und der Kunst Kurs auf erhöhtem Niveau im Rahmen des Kunstprojektes, das momentan in der Kunsthalle ausgestellt wird, drei Apfelbäume hinter das Gebäude C gepflanzt (Rasenfläche). Es handelt sich um drei verschiedene alte Apfelsorten, die alle zum Verzehr geeignet sein werden. Momentan müssen die Bäume noch angehen und wachsen und sind deshalb recht empfindlich. Achtet bitte beim Spielen in der Pause darauf, dass sie nicht beschädigt werden. Wenn sie gut gedeihen, können wir in ein paar Jahren alle von den leckeren Äpfeln profitieren! Im Rahmen der Pflanzaktion wurden die Äpfel übrigens auch getauft. Wer neugierig ist, findet die Namen auf den jeweiligen Steinen vor dem Baum.

7. Schulsanitätsdienst

Der Schulsanitätsdienst trifft sich am Dienstag, den 24.04.2018 in der 7. Std. in Raum A022.

8. Schulmeisterschaften Schwimmen

Mit 13 Schwimmerinnen und Schwimmern war das Georgianum bei diesem Wettkampf stark vertreten. Die Mannschaft von Frau Clasen war sehr erfolgreich und gewann beide Staffeln gegen die anderen Schulen. Zudem konnten viele Erfolge in den Einzelwettbewerben erzielt werden. Das Georgianum war somit die erfolgreichste Schule im Teilnehmerfeld. Weitere Informationen finden sich auf der Homepage.

C. Horas, Koordinatorin Sek I         M. Heuer, Schulleiter