Rundbrief vom 15. Juni 2020

Gymnasium Georgianum

Rundbrief der Woche vom 15. Juni 2020


1. Wochendienste

Hofdienst:                  Gebäude A/Mensa:   Klasse 11e

Hofdienst:                  Gebäude B und C:      Klasse 9f

Mensadienst:                                                  Jahrgang 12   

2. Hofdienste

Die Hofdienste müssen sorgfältiger erledigt werden! Beim Hofdienst A (diesmal Klasse 11e) wird nicht nur der Hof vor Pausenhalle A nach Müll abgesucht, sondern auch der Bereich zur Mensa hin und vor der Mensa.

Bei Hofdienst B/C (diesmal Klasse 9f) darf der Hof B (Bereich B-Gebäude-Lehrerzimmer-C-Gebäude) nicht vergessen werden. Erfolgt der Hofdienst in dieser Woche nicht vorschriftsgemäß, sind die jeweiligen Klassen- wie bekannt- in der Folgewoche erneut an der Reihe. Grundsätzlich gilt natürlich, dass jeder seinen Müll in den Mülleimern entsorgt.

3. Klassen 9 und 10

Am Ende der 2. großen Pause stellt ihr bitte in der Pausenhalle C die Stühle auf die Tische, damit unsere Reinigungskräfte dort besser arbeiten können. Das sind einige Handgriffe für jeden von euch und es wären viele Handgriffe für eine Reinigungskraft.

4. Aufenthalt in den Pausen

Jahrgang/Klasse Aufenthalt
5/6 Sportplatz
7/8 Sportplatz
9/10 Pausenhalle C, Hof B und C.  
11 Pausenhalle A, Hof A, wenn Sitzplätze vorhanden, Mensa  
12 Mensa/ Bereich vor der Mensa

5. Klassenbücher/Rundbrief

Die Klassenbücher dürfen im Klassenraum bleiben.

Der Rundbrief wird digital an die gesamte Schulgemeinschaft verschickt und nicht ausgedruckt. Er wird in den Klassen 5- 10 grundsätzlich montags bzw. für die andere Gruppe dienstags in der 1. Stunde durchgesprochen.Im Klassenbuch wird dokumentiert, dass der Rundbrief vorgelesen wurde.

6. Zukünftiger Jahrgang 7: Skifahrt 2021 

Im nächsten Schuljahr (2020/21) wird die Skifahrt für den Jahrgang 7 leider ausfallen.

7. Jahrgänge 5-10-Mensa

In der Mensa könnt ihr am Verkaufsstand etwas kaufen, geht dann aber umgehend in die für euch vorgesehenen Bereiche.

8. Jahrgänge 5-12: FAQ- Was passiert eigentlich, wenn es in den großen Pausen in Strömen regnet?

Sollte es in den großen Pausen stark regnen, folgt ihr den Anweisungen unseres Schulleiters, der in diesem Fall eine Durchsage machen wird. Bei starkem Regen wird dann ein Aufenthalt in den Klassenräumen angesagt.

9. Jahrgänge 5-11 – Verhalten in den Pausen

Auf den Schulhöfen und auf dem Sportplatz sind Ballkreisspiele unter Einhaltung der Abstandsregel erlaubt. Achtung: Fußballspielen im eigentlichen Sinne ist (auch auf dem Sportplatz) verboten!

10. Alle Jahrgänge: Jahresmagazin – Sei Teil der Wolke!

Das Redaktionsteam des Jahresmagazins möchte euch um Mithilfe bitten. Im neuen Jahresmagazin soll das Thema Unterricht zu Hause wegen der Corona-Pandemie ein wichtiger Inhalt werden. Dazu wollen wir eine Wortwolke gestalten lassen – und zwar aus euren Texten, Sätzen oder Wörtern zum Thema Unterricht zu Hause. Wie habt ihr diese Zeit erlebt? Was war gut, was weniger gut? Was habt ihr vermisst? Sendet uns eure kurzen Texte oder Wörter (am besten zehn Adjektive) an roters.schule-daheim@gg-lin.de. Eure Texte bzw. Wörter werden dann anonym zusammengefügt und nach Häufigkeit ausgewertet. So ergibt sich ein „Stimmungsbild“ an unserer Schule, an dem dann alle mitgewirkt haben. Ihr erhaltet in den nächsten Tagen noch eine Erinnerungsmail.

11. Jahrgänge 5-12: Briefaktion des Seminarfachs „Georgianer für Menschen in Not“ – Älteren Menschen in einsamen Momenten Freude bereiten

Das Seminarfach des Jahrgangs 12 „Georgianer für Menschen in Not“ hat ein neues Projekt für euch entwickelt! Leider gilt auch in den heutigen Tagen eine Besuchseinschränkung in den Pflege- und Altenheimen Lingens und Umgebung. Aus diesem Grund sind die sozialen Kontakte eingeschränkt und die Bewohner fühlen sich sehr einsam. Diese Menschen sind uns nicht egal und deshalb wollen wir ihnen als Schulgemeinschaft zeigen, dass sie nicht vergessen werden.

Wie kannst du mithelfen?

Schreibe zuhause einen positiv formulierten und gut leserlichen Brief, der an einen Menschen in einem Pflegeheim gerichtet ist. Hierbei könnt ihr euch beispielsweise kurz vorstellen, von einem schönen Erlebnis berichten, über eure Zukunft schreiben oder auch schöne Zitate/Gedichte einbinden. Eure Familie und Freunde können ebenfalls mitwirken. Wir geben die Briefe an die Pflegeheime Bonum Vitae in Altenlingen, Curanum in Lingen, Kursana in Laxten, den St. Matthiasstift in Wietmarschen und das Stephanushaus in Lingen weiter.

In den nächsten zwei Wochen stehen in den Pausenhallen und in der Mensa gut sichtbare Kästen bereit, in welche ihr die selbstgeschriebenen Briefe unter Einhaltung der Hygieneschutzmaßnahmen einwerfen könnt. Wichtig ist, dass die Umschläge nicht zugeklebt sind! Gerne kann auch ein selbstgemaltes Bild oder ein ausgemaltes Mandala beigefügt werden. Durch diese Briefe und Bilder können wir den Bewohnern sicherlich ein Lächeln in das Gesicht zaubern.

Wichtig: Wir können nur Briefe zustellen, die wir bis Freitag, den 25.06.2020 (2. große Pause), in den Boxen vorfinden!

Im Namen des Seminarfaches schon einmal vielen Dank für eure Mithilfe!

__________________________________

12. Information Hygieneregeln Jahrgänge 5/6

Schön, dass wir mit euch nun wieder alle Schüler „vor Ort“ haben!

Die Hygieneregeln werden ausführlich in der 1. Stunde bei Wiederbeginn des Unterrichts am Montag/Dienstag mit eurer Lehrkraft besprochen. Die Lehrkräfte haben weiterführende Informationen zu den einzelnen Punkten erhalten und werden die Belehrung im Klassenbuch dokumentieren.

Grundlegend für alle Bereiche ist das Einhalten der Abstandsregel (1,5 m)

Mund-Nasenschutz in der Schule

Der Mund-Nasenschutz soll außerhalb der Klassen-/Fachräume und der Mensa getragen werden (auch auf den Wegen vom bzw. zum Bus/Gebäude). Für Fahrradfahrer gilt: Sobald ihr euer Fahrrad abstellt, setzt ihr die Maske auf. Mittags dürft ihr sie dann beim Fahrrad wieder abnehmen. Zum Essen wird der Mundschutz natürlich abgenommen (achtet auf die Abstandsregel!).

In den öffentlichen Verkehrsmitteln müsst ihr-wie ihr wisst-die Masken tragen. Auch eine textile Barriere (z.B. Halstuch) ist erlaubt. In den Klassenräumen ist das Tragen erlaubt, aber nicht vorgeschrieben.

Ausgabe der Masken:

Montag (15.06.): Schüler der Gruppe B

Dienstag (16.06.): Schüler der Gruppe A

Eure Klassenlehrer haben euch über die Gruppenzugehörigkeit informiert.

Jeder Schüler erhält im im Bereich zwischen dem B- und C-Gebäude zwei einfache weiße Masken unentgeltlich (ab 7.30 Uhr). Die Masken sind im Gesichtsbereich möglichst wenig anzufassen, Vorsicht beim Auf- und Absetzen, zu Hause soll die Maske täglich bei 60 Grad gereinigt werden.

Grundsätzlich wascht ihr euch nach Betreten des Schulgebäudes die Hände (auf den Toiletten bzw. wenn sich eine zu lange Warteschlange bildet in den Klassenräumen).

Zur selben Zeit und auch in den großen Pausen werden die selbstgenähten Masken von der SV für 4 Euro verkauft.

Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele von euch diese Aktion der SV und damit sowohl die Caritas als auch das project:help unterstützen! Wir haben schon viele toll gestaltete Masken gesehen und bedanken uns sehr herzlich für das Engagement aller Beteiligten!

Verkauf in der Mensa

In der ersten und zweiten großen Pause ist der Verkaufsstand in der Mensa geöffnet. Vor Ort werdet ihr sehen, dass auch hier alles dafür getan wurde, dass die Abstandsregel eingehalten werden kann. Da der Kiosk in der Pausenhalle C noch geschlossen bleiben muss, dürft ihr ausnahmsweise in den großen Pausen in der Mensa etwas kaufen. Danach geht ihr umgehend zum Sportplatz.

Toilettenanlagen

In den großen Pausen haben aufsichtführende Lehrer im Blick, dass nicht zu viele Schüler

die Toilettenanlage betreten.

Computerräume

Die Computerräume bleiben zunächst gesperrt, da ansonsten zu viele unterschiedliche Lerngruppen die Räume im Laufe des Vormittags betreten würden.

Türen/Türklinken/Handläufe

Türen werden wie gewohnt von den Aufsichten bzw. dem Fachlehrer geöffnet. Im Bedarfsfall können die Türklinken/ggf. Lichtschalter von den Lehrern desinfiziert werden. Türklinken und Handläufe werden regelmäßig von unseren Reinigungskräften gereinigt.

Aufzüge

Aufzüge sind grundsätzlich nur durch eine Person zu benutzen.

Partner-/Gruppenarbeit im Unterricht

Partner- und Gruppenarbeit dürfen nur unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln erfolgen (kein Austausch von Stiften, Mappen etc.).

Sitzordnung

In den Räumen gibt es eine feste Sitzordnung, die euch über die Fachlehrer mitgeteilt wurde.

Lüften

Die Räume sollen am Ende der Unterrichtsstunde gut gelüftet werden. Von der jeweiligen Lehrkraft werden Stoßlüftungen vorgenommen. 

Sekretariat

Das Sekretariat wird grundsätzlich einzeln betreten.

Wegeführung

Die Wegeführung ist durch große rote Pfeile und Stoppschilder gekennzeichnet. Es gilt das Prinzip der Einbahnstraße (auch für Treppen). Rotweiß gekennzeichnete Abgrenzungen auf dem Boden dürfen nicht überschritten werden. Gelbschwarze Abgrenzungen lassen Überschreitungen nur aus der zulaufenden Laufrichtung zu (wenn ihr also auf so eine Linie zulauft, dürft ihr sie überqueren).

Verhalten an den Bushaltestellen

Hier ist grundsätzlich zu beachten, dass eine Warteschlange gebildet und dabei die Abstandsregel beachtet wird.

Händehygiene

In jedem Raum sind Seifenspender und Papierhandtücher.

Vorgaben laut Hygieneplan:

Händewaschen mit Seife für 20-30 Sekunden, kaltes Wasser ist ausreichend.

Hände sind zu waschen: nach der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln, nach dem erstmaligen Betreten des Schulgebäudes, möglichst vor dem Essen.

Achtung: Papierhandtücher bitte im Restmüll entsorgen, nicht in den Kartons für Papier!!

Ihr werdet sehen, dass die Lehrer eine brombeerfarbene Sprühflasche mit sich führen. Diese dient im Ausnahmefall für die Handdesinfektion (Informationen zu den Ausnahmen werden euch von den Lehrkräften mitgeteilt). In der Regel reicht laut Vorgaben des offiziellen Hygieneplanes das gründliche Händewaschen aus!

13. FAQ – Was passiert eigentlich, wenn ihr euch nicht an die Hygieneregeln haltet?

Unser pädagogisches Konzept (grüne und rote Karten, Regeln des Miteinanders…) ist die Basis des Handelns, wenn Lehrer Verfehlungen beobachten. Vielleicht hat der ein oder andere schon mal die Regeln des Miteinanders abschreiben müssen (?) Das Abschreiben der Hygieneregeln wäre in diesem Zusammenhang sinnvoll. Eure Lehrer werden nach pädagogischem Ermessen handeln. Unser Kultusminister schreibt, dass es sogar zum Ausschluss vom Präsenzunterricht kommen kann, wenn Schüler/innen „mutwillig, absichtlich und wiederholt gegen Hygieneregeln verstoßen.“ (Brief des Kultusministers vom 28.05.2020).

C. Horas, Koordinatorin Sek I                      M. Heuer, Schulleiter