Ungarn

Seit 1990 findet der Austausch mit dem Petőfi Sándor Evangélikus Gimnázium in Mezőberény nahe der rumänisch-serbischen Grenze jährlich statt. Unsere Partnerschule ist ein bilinguales Gymnasium, mit Deutsch als ,bilingualem’ Fach, sodass die Verständigung kein Problem darstellt. An dem Austausch können 16 Schülerinnen und Schüler teilnehmen. Im Schuljahr 2016/17 organisierten und begleiteten Herr Michael Wilmes und Herr Sebastian Zermann als Lehrkräfte den Austausch. Weitere Ansprechpartner sind Frau Maike Hanenkamp und Herr Alexander Pfleging. Vor Ort gibt es immer ein sehr abwechslungsreiches Programm mit tollen Erlebnissen. Unter anderem besuchen wir die Stadt Gyula, die Universitätsstadt Szeged mit ihrer charakteristischen Jugendstilarchitektur, die Puszta und als Schluss geht es für drei Tage in die beeindruckende Hauptstadt Budapest. Der nächste Besuch in Lingen findet im September 2018 statt. Im Mai 2019 dürfen wir wieder Gäste in Ungarn sein.

Termine:

September 2018: Besuch der ungarischen Schüler in Lingen

Mai 2019: Besuch der Lingener Schüler in Ungarn


Schüler aus Mezöberény auf Stippvisite in Lingen

Partnerschaft des Gymnasiums Georgianum mit Ungarn

15 Gastschüler aus Ungarn sind zurzeit Gäste in Lingen. Foto: Stadt Lingen

Der traditionsreichste Schüleraustausch des Gymnasiums Georgianum wird auch in diesem Jahr aktiv mit Leben gefüllt. Aktuell sind 15 Schüler aus dem ungarischen Mezöberény zu Besuch in Lingen.

Wie die Stadt Lingen weiter mitteilt, besteht die Partnerschaft zwischen dem Lingener Gymnasium Georgianum und dem bilingualen Gymnasium in Mezöberény seit mittlerweile fast 30 Jahren.

Bei einem Empfang im Neuen Rathaus hieß Lingens Erster Bürgermeister Heinz Tellmann die Gäste willkommen: „Es ist immer wieder schön, wenn junge Menschen aus anderen Ländern unsere Stadt kennenlernen wollen“, wird Tellmann in der Pressemitteilung zitiert.

Der erste Eindruck der Schüler von der Stadt an der Ems fällt den Angaben zufolge sehr positiv aus. Einen Unterschied zu ihrer Heimatstadt konnten die Mädchen und Jungen direkt nach ihrer Ankunft ausmachen: Im Gegensatz zur typisch norddeutschen Fassade aus Klinkersteinen seien die Häuser in Mezöberény meist verputzt und bunt gestrichen. Wo weitere Unterschiede und Gemeinsamkeiten liegen, können die Schüler aus beiden Ländern noch bis zum 19. September herausfinden.

Während ihres Aufenthaltes sind sie in Gastfamilien untergebracht und besuchen den Unterricht des Gymnasiums Georgianum. Neben dem Lernen stehen die Begegnungen untereinander im Mittelpunkt. So sind gemeinsame Ausflüge durch das Emsland und eine Fahrt nach Amsterdam geplant.

Einen besonderen Dank sprach Bürgermeister Tellmann den ungarischen Lehrern Eva Farkas und Tibor Takács sowie den deutschen Lehrern Michael Wilmes und Sebastian Zermann aus, die den Schüleraustausch erneut organisiert haben und die Schüler begleiten. Er hoffe, dass die Beziehungen zwischen den beiden Schulen noch lange andauern und noch viele gegenseitige Besuche folgen, so Tellmann weiter. pm

Lingener Tagespost vom 15.09.2018

Bereits seit 1989 – Erneut Besuch aus Ungarn

Fünfzehn ungarische Schülerinnen und Schüler besuchen zusammen mit ihren beiden Lehrern seit vergangenem Montag (10. September 2018) wieder unsere Region und unsere Schule. Aus Mezöberény, einem Ort in der Nähe zur rumänischen Grenze, angereist, sind sie bis zum Abreisetag, dem 19. September, in Gastfamilien untergebracht und nehmen am Unterricht vorwiegend in den Jahrgangsstufen 10 und 11 teil.

Doch liegt der Schwerpunkt dieses Austausches nicht alleine auf der Teilnahme der gut Deutsch sprechenden Austauschschüler am Fachunterricht. Vielmehr dient der Aufenthalt auch der Erkundung von Land und Leuten. So wurden bereits emsländische Sehenswürdigkeiten wie das Schloss Clemenswerth, das Moormuseum oder die Hüvener Mühle besucht; weitere Fahrten nach Amsterdam und Münster stehen noch bis zum gemeinsamen Abschlussabend an.


Ausdruck einer entspannten Atmosphäre – das heitere Lächeln aller nach der Begrüßung durch Schulleiter Manfred Heuer und durch die betreuenden Lehrer unserer Schule, Herrn Zermann und Herrn Wilmes.

Text: Michael Wilmes
Foto: Reinhard Albers


Impressionen vom Besuch in Ungarn im Mai 2016


14 ungarische Schülerinnen und Schüler besuchen Lingen

ungarnaustausch-2016-17-lingen_1Begrüßung und Empfang im Rathaus durch den 1. Bürgermeister Herrn Heinz Tellmann 

Vierzehn ungarische Schülerinnen und Schüler besuchen zusammen mit ihren beiden Lehrern seit vergangenem Mittwoch (14. September 2016) wieder unsere Region und unsere Schule. Aus Mezöberény, einem Ort in der Nähe zur rumänischen Grenze, angereist, sind sie bis zum Abreisetag, dem 24. September, in Gastfamilien untergebracht und nehmen am Unterricht in der Jahrgangsstufe 10 teil.

ungarnaustausch-2016-17-lingen_2Herr Tibor Takács überreicht Herrn Heinz Tellmann das ungarische Gastgeschenk

Doch liegt der Schwerpunkt dieses Austausches nicht alleine auf der Teilnahme der gut Deutsch sprechenden Austauschschüler am Fachunterricht. Vielmehr dient der Aufenthalt auch der Erkundung von Land und Leuten. So wurden bereits emsländische Sehenswürdigkeiten wie das Schloss Clemenswerth, das Moormuseum oder die Hüvener Mühle besucht; weitere Fahrten nach Amsterdam und Münster stehen noch bis zum gemeinsamen Abschlussabend an.

ungarnaustausch-2016-17-lingen_3Begrüßung der ungarischen Schülerinnen und Schüler am Georgianum durch den Schulleiter Herrn Manfred Heuer

Text und Fotos: Michael Wilmes


Bereits seit 1989 – Erneut Besuch aus Ungarn

Sechzehn ungarische Schülerinnen und Schüler besuchen zusammen mit ihren beiden Lehrern seit vergangenem Mittwoch (16. September 2015) wieder unsere Region und unsere Schule. Aus Mezöberény, einem Ort in der Nähe zur rumänischen Grenze, angereist, sind sie bis zum Abreisetag, dem 27. September, in Gastfamilien untergebracht und nehmen am Unterricht vorwiegend in den Jahrgangsstufen 9 und 10 teil.

Doch liegt der Schwerpunkt dieses Austausches nicht alleine auf der Teilnahme der gut Deutsch sprechenden Austauschschüler am Fachunterricht. Vielmehr dient der Aufenthalt auch der Erkundung von Land und Leuten. So wurden bereits emsländische Sehenswürdigkeiten wie das Schloss Clemenswerth, das Moormuseum oder die Hüvener Mühle besucht; weitere Fahrten nach Amsterdam und Münster stehen noch bis zum gemeinsamen Abschlussabend an.

Bild1

Ausdruck einer entspannten Atmosphäre – das heitere Lächeln aller nach der Begrüßung durch Schulleiter Manfred Heuer und durch die betreuenden Lehrer unserer Schule, Herrn Pfleging und Herrn Wilmes.

Bild2

Tibor Takács, Mathematik- und Informatiklehrer am Petöfi Sandor Evangelikus Gimnazium in Mezöberény, überreichte Schulleiter Manfred Heuer ein Gastgeschenk, Keramikware aus seiner ungarischen Heimatregion.

Text und Fotos: Stefan Roters. 

 

September 2013 in Lingen – Hr. Boda, Hr. Heuer, Hr. Takacs, Hr. Wilmes bei der Begrüßung durch den Schulleiter Herrn Heuer. Foto: Roters