Gute Platzierungen bei den Schulschachstadtmeisterschaften 2016

Bei den 13. Schulschach-Stadtmeisterschaften der Stadt Lingen am 15. Und 16. Juni im Franziskusgymnasium konnte erneut ein Teilnehmerrekord gemeldet werden. Deutlich über 100 Jungen und Mädchen kämpften in zwei Kategorien um den Titel des Stadtmeisters. Unsere Schule stellte 5 der 16 Teams im Feld der weiterführenden Schulen.

Ein neuer Austragungsmodus sah zunächst vier Vorrundengruppen mit jeweils vier Teams vor.

Unsere erste und zweite Mannschaft wurden jeweils souverän als Gruppensieger bei 12-0 bzw. 11,5-0,5 Brettpunkten. Damit standen diese beiden Teams im Halbfinale.

Die dritte Mannschaft mit Malte Derda, Jens Brüggemann, Matthis Mohaupt und Fabian Bücker qualifizierte sich als Gruppenzweiter für die Spiele um die Plätze 5-8. Am Ende stand für dieses Team der 7. Platz zu Buche.

Unsere vierte Mannschaft mit Johann Seybering, Max Hautmann, Freek Blanken und Tilmann Swarte sowie unsere fünfte Mannschaft mit Max Brinker, Paul Krämer und Nikolaj Taukchi, die durch den kurzfristigen Ausfall von gleich vier Spielern zu dritt antreten musste, konnten jeweils als Dritte Achtungserfolge erzielen und letztendlich die Plätze 9 und 12 belegen.

Im Halbfinale konnten sich David Rein, Yannik Swarte, Felix Klaashaus und Mattis Lindemann mit 3-1 gegen Franziskus II durchsetzen, währen unsere „Zweite“ mit Justin Wunsch, Jan-Luca Hubald, Paul Fließ und Lennart Welling sich den Favoriten von Franziskus I mit 1-3 geschlagen geben mussten.

Diese konnten anschließend auch das Finale deutlich für sich entscheiden.

Super spannend gestaltete sich hingegen das Match um den dritten Platz, das nach Brettpunkten 2-2 ausging und nach der „Berliner Wertung“ aufgrund der Niederlagen an Brett 1 und 2 leider knapp verloren wurde.

So standen am Ende die Plätze 2, 4, 7, 9 und 12 für unsere Teams.

Besonders tolle Einzelleistungen gelangen David, Felix, Mattis und Freek, die alle vier ihrer fünf Partien gewinnen konnte. Herausragender Akteur unserer Schule war aber Lennart, der alle seine Partien gewann und als einziger Spieler einen Punkt gegen das überragende Siegerteam erzielen konnte.

Text und Fotos: Jürgen Herbrüggen