Alle Artikel von admin

Niederländisch in Klasse 8 im Schuljahr 2022/23

Gymnasium Georgianum

Liebe Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 7, liebe Erziehungsberechtigte,

in dem Infobrief, den man hier herunterladen kann, informiere ich euch bzw. Sie über die Möglichkeit im nächsten Schuljahr (2022/23) Niederländisch als Wahlfach zu wählen. Es ist ein zusätzliches Fach, welches in einer Doppelstunde nachmittags stattfindet und für das es eine Zeugnisnote gibt, allerdings ist es aufgrund der geringen Stundenzahl nicht versetzungsrelevant.
Bei weiteren Fragen könnt ihr/können Sie mich gerne anschreiben.
Die Anmeldung erfolgt bei mir per E-Mail, indem der untere Abschnitt des Infoschreibens unterschrieben und als Foto oder Scan an Frau Hülsmann gemailt wird.

Met vriendelijke groeten

mevrouw Hülsmann

Theresa Hülsmann
Gymnasium Georgianum
Kardinal-von-Galen-Straße 7-9
49809 Lingen

1. Platz bei der Filmklappe Emsland

Mit unseren Schülern der Film AG aus dem Jahrgang 5 und 6 haben wir bei der diesjährigen 9. Filmklappe Emsland teilgenommen und mit dem Film „Die Zombieapokalypse“ den 1. Preis in der Kategorie Kita und Klasse 1-6 gewonnen. Dotiert ist der 1. Platz mit einem Gewinn in Höhe von 200 Euro.

Die Filmrcrew um Ruben Gels aus der 5a hat mit ihrem Film „Die Zombieapokalypse“ bei der Preisverleihung der 9. Emsland Filmklappe am letzten Freitag, den 13.5. 2022 den 1. Preis in der Kategorie „Kita/Klasse 1-6“ gewonnen. In Gegenwart des Ersten Kreisrats Martin Gerenkamp, der den Landrat als Schirmherrn vertrat, konnte die Crew einen Scheck des Hauptsponsors Sparkasse Emsland über 200€ und eine Filmklappe in Empfang nehmen. Ein Herzliches Dankeschön gilt auch den beiden Leitern der Video AG des Georgianums, Janis Budde und Noah Gels, die die Filmcrew tatkräftig unterstützt haben. Text und Foto: Gerd Höckner

Am Wettbewerb teilgenommen haben Etienne Engelshove, Lian Warzecha, Naja Soblys Guinales, Milan Has, Johann Feld, Tessa Olschewski, Ruben Gels sowie Janis Budde und Noah Gels, die für die Ausrüstung und Organisation zuständig waren.

Die Schüler:innen haben sich über das letzte Halbjahr verteilt jeden Mittwoch Nachmittag bei der Film AG getroffen, um ihre gemeinsame Idee „Die Zombieapokalypse“ umzusetzen. Zur Unterstützung wurden weitere Freunde dazu geholt, um den Film noch mehr zu füllen. Beim Dreh haben wir viel improvisiert und Neues ausprobiert, wobei teilweise auch witzige Zwischenszenen oder Details entstanden sind. Insgesamt sind die Teilnehmenden mit dem Ergebnis sehr zufrieden und haben schon eine mögliche Fortsetzung für das nächste Jahr angekündigt. Nach der Einladung der Filmklappe Emsland sind wir zusammen mit Herrn Scholz nach Papenburg ins Kino gefahren, um dort unsere Platzierung zu erfahren und auch die Filme der anderen Teilnehmer aus dem Emsland zu sehen.

Text und Fotos: Noah Gels

Die Lingener Tagespost berichtet ebenfalls über die Filmklappe:

https://www.noz.de/lokales/papenburg/artikel/emsland-filmklappe-schueler-werden-fuer-ihre-videos-geehrt-41682585

Briefe des Kultusministers vom 10. Mai 2022 an die Eltern

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei erhalten Sie Briefe des Kultusministers (…), verbunden mit der Bitte, sie über Ihre üblichen Verteiler weiterzuleiten. Vielen Dank dafür!

Herzliche Grüße aus Hannover
i. A. Nina Graf
Niedersächsisches Kultusministerium

Zu dieser Mail gehören folgende Dateien:

https://schulnetzmail.nibis.de/files/aeb2cb0c2826627eeaa189279eb83a1a/2022-05-10_Brief_an_Eltern.pdf ( Größe: 90.82 KB)

https://schulnetzmail.nibis.de/files/aeb2cb0c2826627eeaa189279eb83a1a/2022-05-10_Brief_an_Eltern_gek_rzt.pdf ( Größe: 88.10 KB )

Ministerbrief an die Eltern

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

nach einem hoffentlich frohen und erholsamen Osterfest übermittle ich Ihnen den aktuellen Elternbrief „Corona-Update“ unseres Kultusministers. Im Kern ergeben sich keine Änderungen zu dem vor der unterrichtsfreien Zeit kommunizierten Sachstand. 

Ich hoffe sehr, dass Sie und Ihre Kinder in diesem Schuljahr wieder gut in den Schulalltag hineinfinden konnten und dass das Schuljahr für Ihre Kinder nun auch gut und erfreulich zu Ende gehen wird. Die besten Wünsche dafür!

Herzliche Grüße aus dem Gymnasium Georgianum!

Im Auftrag
Manfred Heuer
___________________________________
Manfred Heuer, OStD
Gymnasium Georgianum
Kardinal-von-Galen Straße 7 – 9
49809 Lingen
Tel.: 0591 – 807 876 – 0
heuer@georgianum-lingen.de

Zu dieser Mail gehört folgende Datei:

https://schulnetzmail.nibis.de/files/3ff3159f9cabc326d8916f7e47b724f6/2022-04-14__Brief_an_Eltern_.pdf ( Größe: 150.69 KB )

Veranstaltung der ElternBildungLingen

Matthias Jung – Diplom-Pädagoge, Familien- und Pubertätscoach sowie SPIEGEL Bestseller Autor – kommt am 28. April nach Lingen. Im Rahmen der Reihe ElternBildung Lingen präsentiert der Diplom-Pädagoge sein Programm „Chill mal – am Ende der Geduld ist noch viel Pubertät übrig!“. Beginn ist um 20 Uhr im Theater an der Wilhelmshöhe. […]

Weitere Informationen und Hinweise zum Erwerb von Eintrittskarten gibt es bei der Stadt Lingen.

Erfolgreiche Aktion am Gymnasium Lingen: Georgianum sammelt „wahnsinnige Summe“ für die Ukraine

Von Sebastian Hamel

Schon die Resonanz bei der Spendenaktion für die Ukraine am 5. März hat die Organisatoren vom Gymnasium Georgianum begeistern. Schier überwältigt waren sie, als sie nun die Gesamthöhe der Geldspenden erfuhren.

So spontan die Ukraine-Sammelaktion des Gymnasiums Georgianum in Lingen geplant war, so erfolgreich wurde sie: Pausenlos rückten am 5. März private Unterstützer sowie Firmen an, um Spenden für die vom Krieg gebeutelte Ukraine abzugeben.

Auch Geld wurde bei der Aktion des Georgianums gesammelt. Die Initiatoren an der Schule zeigen sich schier fassungslos ob des hohen Betrags: Stolze 38.061,55 Euro sind insgesamt zusammengekommen.

Überwältigt von der hohen Spendensumme: das Orga-Team mit (von links) Anna Oeldig, Judith Reinefeld, Antje Friebert, Julia Schlagge sowie Khrystyna und Sebastian Zermann. Foto: Gymnasium Georgianum

Der Lehrer Sebastian Zermann und dessen aus der Ukraine stammende Frau Khrystyna Zermann hatten die Aktion angestoßen. Sie wollten angesichts des großen Leids der Menschen in der Ukraine etwas unternehmen. In der Schulgemeinschaft stieß die Idee auf ein großes Echo und es bildete sich ein Organisationsteam, das innerhalb weniger Tage das Projekt in Kooperation mit der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft Bielefeld (DUGB) auf die Beine stellte.

Lehrkräfte, Schüler, Hausmeister und weitere Helfer verwirklichten am 5. März das Vorhaben und stemmten dabei insbesondere manch logistische Herausforderung. Schon an diesem Tag übertraf der Zuspruch alle Erwartungen.

Bereits am Sonntag, 6. März, startete vom Georgianum ein Konvoi von Sprintern und kleineren Lastwagen in Richtung Bielefeld. Dort wurde ein großer Teil der Sachspenden – vor allem Babynahrung und Windeln, Medizin und Lebensmittelkonserven – an die DUGB übergeben. Diese Spenden wurden seitdem mit Kleinlastern in die Ukraine gebracht.

Ein 40-Tonnen-Lkw aus der Ukraine war schon direkt am Aktionstag am Georgianum beladen worden und wurde wenige Tage später von Fahrer Andri in seine Heimat gefahren, wo er am 10. März ankam. Von dort aus wurden die Sachen an die Bedürftigen verteilt. Die Ladung eines weiteren 40-Tonners ging zur Zwischenlagerung bei Christian Midden in Baccum, um von dort aus weiter in die Ukraine befördert zu werden.

Dankbar im Namen der Ukraine

Von der DUGB-Vorsitzenden Tanja Schuh erhielt Sebastian Zermann nun die Nachricht, dass die „wahnsinnige Summe“ von 38.061,55 Euro zusammengekommen sei: „Es ist einfach nur unglaublich“, sagt der Pädagoge, dessen Frau Khrystyna Zermann nicht weniger erfreut ist: „Ich hätte nie gedacht, dass es am Ende so ein großes Projekt wird, das so viele Menschen unterstützen. Im Namen der Ukraine bin ich jedem, der mitgeholfen und gespendet hat, unendlich dankbar.“

Lehrerin Judith Reinefeld, die ebenfalls zum „harten Kern“ des Orga-Teams zählt, betont die riesige Unterstützung seitens der Elternschaft und lokaler Unternehmen: Neben den Spenden hätten viele Firmen ihre Transporter inklusive Sprit kostenlos zur Verfügung gestellt. Auch der Zusammenhalt der Schulgemeinschaft „war toll und hat – auch wenn es natürlich nicht das Ziel war – nach der ganzen Corona-Zeit wirklich einen Ruck durch die Schule gegeben“.

https://www.noz.de/lokales/lingen/artikel/lingen-georgianum-sammelt-fast-40000-euro-fuer-die-ukraine-22847197; 24.03.2022

Spende an die Deutsch-Ukrainische Gesellschaft Bielefeld e.V.

Lieber Herr Zermann, liebe Schüler, liebe alle,
die im Rahmen der Spendenaktion des Gymnasiums Georgianum in Lingen mitgemacht haben,

wir bedanken uns ganz herzlich erstmal in dieser unpersönlicher Art und Weise für das Mitmachen, für die Empathie, die Solidarität gegenüber der Ukraine und ihren Menschen. Ihre Unterstützung rührt uns sehr.

Dank Ihres Einsatzes ist eine Wahnsinnssumme in Höhe von
38.061,55 €
zusammengekommen.

Über unsere bereits erfolgten Hilfstransporte direkt in die Ukraine und weitere Aktivitäten werden wir Sie gesondert informieren.

In tiefer Dankbarkeit und Hoffnung gespeist aus Unterstützung und Verständnis.

Tanja Schuh
(Vorsitzende DUGB)

Deutsch-Ukrainische Gesellschaft Bielefeld e.V.
c/o Tanja Schuh
Löllmannshof 48
33605 Bielefeld
Tel.: 0521-96 29 39 6

Gymnasium Georgianum – Soforthilfe für die Ukraine

Große Spendenaktion am 05.03.2022

Liebe Schulgemeinschaft, liebe Mitbürger*innen,

mit dem Angriff auf die Ukraine am 24.02.2022 ist das für viele Menschen Unvorstellbare eingetreten, ein neuer Krieg in Europa. Der Krieg ist eine humanitäre Katastrophe, in welcher die hilfsbedürftigen Menschen in der Ukraine unsere Unterstützung und Solidarität brauchen. Deswegen haben wir uns dazu entschieden, Soforthilfe zu leisten, indem wir am 05.03.2022 eine große Spendenaktion am Gymnasium Georgianum in Lingen durchführen. Dabei werden die „Helping Hearts“ (Frau Dr. Rolfes), die Initiative „Georgianer gegen Hass“ (Frau Reinefeld), die Schülervertretung (Frau Bach, Frau Lühle) und viele weitere Angehörige der Schulgemeinschaft beteiligt sein.

Unser Kooperationspartner ist die „Deutsch-Ukrainische Gesellschaft Bielefeld e.V. (DUGB)“. Die DUGB ist eine gemeinnützige Organisation, welche sich seit vielen Jahren für die Förderung der kulturellen, sozialen und wissenschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und der Ukraine einsetzt. Die DUGB pflegt enge Beziehungen mit in der Ukraine offiziell registrierten und anerkannten Hilfsorganisationen, an welche die Spenden umgehend weitergeleitet werden. In dieser Woche wurden bereits Güter an die Hilfsorganisationen geliefert, welche diese dann innerhalb der Ukraine an die Hilfsbedürftigen verteilen. Unser Vorhaben ist es, die gesammelten Geldspenden umgehend zu überweisen bzw. die Sachspenden kurz nach der Aktion nach Bielefeld zu bringen, damit diese noch in der nächsten Woche in die Ukraine transportiert werden können. Somit wird unser Ziel „Soforthilfe“ klar deutlich.

Nähere Informationen dazu, wie gespendet werden kann und welche Sachgüter benötigt werden, finden sich auf den Folgeseiten. Bitte beachten Sie die konkreten Anweisungen.

Wir hoffen auf Ihre Unterstützung, um den Betroffenen so schnell wie möglich zu helfen.

Herzlichen Dank!

Sebastian ZermannManfred HeuerHanna Dobbelaere
SchulleiterSchülervertretung

Lingen, 01.03.2022

Wann und wo findet die Spendenaktion statt?

Samstag, 05.03.2022, 10.00-18.00 Uhr

Gymnasium Georgianum Lingen, Mensavorraum

Es gilt die 3G-Regelung!

Wie kann ich an der Spendenaktion teilnehmen?

1. Sachspende

Den Menschen in der Ukraine mangelt es momentan an sehr vielen Dingen, sodass Sachspenden enorm wichtig sind.

Die Hilfsorganisationen vor Ort haben jedoch klare Prioritäten, was die benötigten Sachgüter angeht.

Dementsprechend bitten wir ausdrücklich darum, dass nur die in der Liste aufgezeigten Güter gespendet werden (siehe letzte Seite). Andere Güter werden nicht angenommen! Eventuell finden Sie entsprechende Güter bereits in Ihrem Haushalt. Babynahrung, Babywindeln oder wichtige medizinische Güter könnten zum Beispiel aber auch in Drogerien und Apotheken erworben werden.

Damit die Güter gezielt verteilt werden können, müssen diese ebenfalls korrekt verpackt und beschriftet werden. Konkrete Informationen dazu finden Sie unten.

2. Geldspende

Es gibt noch weitere dringend benötigte Güter, welche jedoch teuer sind. Deswegen ist es auch sehr wichtig, Geldspenden zu generieren.

Unsere Schülerinnen und Schüler der „Helping Hearts“, der Initiative „Georgianer gegen Hass“ sowie der Schülervertretung werden zum einen verschiedene Aktionen durchführen, um Spendengelder einzusammeln. In diesem Rahmen wird es auch am 05.03.2022 vor Ort Möglichkeiten geben, um Geld zu spenden. Das Geld wird dann umgehend an die Deutsch-Ukrainische Gesellschaft Bielefeld e.V. weitergeleitet.

Zudem kann auch direkt Geld auf das Spendenkonto der Deutsch-Ukrainische Gesellschaft Bielefeld e.V. überwiesen werden. Die Kontodaten finden Sie im Folgenden. Das Spendenergebnis wird uns im Anschluss der Aktion übermittelt.

Spendenquittungen werden direkt vom Verein ausgestellt. Unternehmen, welche beispielsweise eine Spendenquittung benötigen, senden nach der Überweisung bitte eine direkte E-Mail an die Vorsitzende der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft Bielefeld e.V. Tanja Schuh (E-Mail-Adresse: teaas97@yahoo.de) und geben dabei folgende Informationen an: Name des Unternehmens; Spendenbetrag; Spendendatum; Anschrift des Unternehmen (Hierbei bitte konkret angeben, zu Händen welcher Person die Spendenquittung geschickt werden soll!).

Spendenkonto:  
Empfänger: Deutsch-Ukrainische Gesellschaft Bielefeld e.V.
IBAN:             DE 87 480 501 6100 2548 1201
BIC:                SPBIDE3BXXX (Bielefeld)
Bank:             Sparkasse Bielefeld  
Verwendungszweck:       Spende Ukraine – Gymnasium Georgianum Lingen    

Welche Sachgüter soll ich spenden?

Die Hilfsorganisationen benötigen Sachgüter aus vier zentralen Kategorien: 1. Medizin, 2. Lebensmittel, 3. Kleidung/Schuhe und 4. Übriges. Bitte spenden Sie nur die in den jeweiligen Kategorien aufgelisteten Güter!

Wie muss ich die Sachgüter verpacken?

Um eine effiziente Verteilung der Sachgüter zu ermöglichen, müssen Sie beim Verpacken unbedingt folgende Aspekte beachten.

  1. Sachgüter bitte in einer geschlossenen Verpackung (Karton, Tüte, etc.) abgeben.
  2. Die Verpackung muss korrekt beschriftet werden. Nutzen Sie dazu das vorbereitete Etikett (= Liste auf der letzten Seite) und kleben Sie dieses auf die Verpackung auf. Schreiben Sie hinter das jeweilige Gut die Bezeichnung bzw. die Marke (z.B. bei der Kategorie „1. Medizin“ hinter „schmerzstillende/fiebersenkende Mittel“: „Paracetamol ratiopharm 500“) sowie die Stückzahl (z.B. „3 Packungen“).
  3. In eine Verpackung sollen nur Güter „einer“ Kategorie. Dementsprechend sollen beispielsweise Medizingüter gemeinsam in eine Verpackung. Falls sie zusätzlich noch „Kleidung/Schuhe“ spenden wollen, dann nutzen Sie für diese bitte eine andere Verpackung. Gleiches gilt für die weiteren Kategorien „Lebensmittel“ und „Übriges“.

Sachgüterliste / Etikett (bitte auf Verpackung kleben und beschriften) (PDF zum Download)

Gymnasium Georgianum – Soforthilfe für die Ukraine – 05.03.2022

Kategorien/GüterBezeichnung/MarkeStückzahl
Medizin
schmerzstillende/fiebersenkende Mittel (z.B. Tabletten) (painkillers)  
blutstillende Mittel (hemostatic agents)  
medizinische Bandagen (bandages)  
Wundpflaster (wound patches)  
Mullbinden (steril, unsteril)
(gauze bandage)
  
Erste Hilfe-Set (first aid kit)  
Thermofolien (emergency blanket)  
Lebensmittel
Babynahrung (DRINGEND!!!)  
Konservendosen (Fertiggerichte wie z.B. Suppen, Eintöpfe / Obst) (canned food)  
Kleidung/Schuhe
Thermo-Unterwäsche
(thermal underwear)
  
Sicherheitsschuhe (ab Größe 43) (safety boots)  
Arbeitshose / Arbeitsjacke (ab Größe L) (work pants and jackets)  
Arbeitshandschuhe (große Größen) (work gloves)  
Übriges
Babywindeln (DRINGEND!!!) (diapers)  
warme Decken (warm blankets)  
Schlafsäcke (Temperaturbereich
für Minusgrade) (sleeping bag)
  
Elektrische Heizdecke (electric blanket)  
Heizgerät (elektrisch) (electric heaters)  
Taschenlampen, Stirnlampen (flashlights, headlamps)  
Powerbanks (power banks)  

Alle Informationen sowie die Sachgüterliste finden Sie ebenfalls zum Download auf der Homepage des Gymnasiums Georgianum (https://www.georgianum-lingen.de/).

Ausgedruckte Sachgüterlisten im A5-Format zum Etikettieren befinden sich zudem vor dem Büro von Herrn Albers.

Was ist los in der Umwelt AG?

Dezember 2021 und Januar 2022

Pünktlich zum Winteranfang haben wir selbst Vogelfutter aus Bioprodukten hergestellt. Dazu haben wir Kokosfett erhitzt und Körner untergemischt. Diese Masse wurde dann in unterschiedliche Formen gefüllt. Nach dem Auskühlen konnte das Futter aus den Formen gelöst werden und mit einem Band versehen, auf dem Schulhof aufgehängt werden.

Nach den Ferien konnten wir dann schon die ersten Frühlingsboten herstellen. Mit Erde, Lehm und Wildblumensamen wurden viele Samenbomben geformt. Nach dem Trocknen können diese bald auf triste Stellen zum Beispiel auf dem Schulhof oder in den eigenen Garten geworfen werden. Mit ein bisschen Glück und Geduld wachsen dort dann schon bald bunte Wildblumen.

Text und Fotos: Sandra Stockhorst

Filmtag der Klasse 6: Patricks Film

Wie in jedem Schuljahr führten Schülerinnen und Schüler der Oberstufe wieder mit den Kindern des Jahrgangs 6 einen Projekttag zum Thema „Filme analysieren – Filme erstellen“ durch. Ganz praktisch und mit großer Begeisterung arbeiteten alle gemeinsam am Thema. Die iPads, die allen Schülerinnen und Schülern als Hilfsmittel bereitstehen, waren für die Filmproduktion an diesem Tag ein ganz prima Werkzeug.
Patrick hat einige Momente des Projekttages gefilmt. Hier könnt ihr Einblicke in die Arbeit gewinnen.

Ministerbriefe zur aktuellen Situation

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei erhalten Sie erneut Briefe des Ministers zur aktuellen Situation. (…)

Alles Gute für Sie und Ihre Schulgemeinschaft und herzliche Grüße aus Hannover!

i. A. Nina Graf
Niedersächsisches Kultusministerium

Zu dieser Mail gehören folgende Dateien:

https://schulnetzmail.nibis.de/files/1b826d3f01f588e927d260c5b8f575e2/2022-01-13_Brief_an_Eltern.pdf ( Größe: 100.24 KB )
https://schulnetzmail.nibis.de/files/1b826d3f01f588e927d260c5b8f575e2/2022-01-13_Brief_an_Eltern_gek_rzt.pdf ( Größe: 92.09 KB )

Weihnachtsgruß der Musikschule des Emslandes und des Gymnasiums Georgianum

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir Musiker des Streicherchores und des JOE wünschen euch eine schöne Weihnachtszeit. Wir konnten leider dieses Jahr kein traditionelles Weihnachtskonzert aufführen und senden nun unseren musikalischen Weihnachtsgruß an euch. Unter dem folgenden Link ist er abrufbar:

Wir wünschen viel Vergnügen und eine schöne Weihnachtszeit.

Herzliche Grüße Felix Hammer, Johannes Badde, Wanja Brinkmann und Alexander Neubauer

Gymnasium Georgianum

Weihnachtsgrüße von Herrn Minister Tonne

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit dieser Mail übersende ich Ihnen Weihnachtsgrüße von Herrn Minister Tonne sowie eine Elterninformation zum Impfen von Kindern. 

Auch ich wünsche Ihnen von Herzen ein schönes Weihnachtsfest, ein paar entspannte Tage im Kreise Ihrer Lieben und anschließend einen guten Start in ein – hoffentlich ruhigeres – neues Jahr! 

In der Hoffnung, Sie damit in Ihrer wertvollen Arbeit unterstützen zu können, werden wir Sie auch 2022 wie gewohnt mit regelmäßigen Briefen auf dem Laufenden halten und die weitere Weiterentwicklung so transparent wie möglich kommunizieren.

Mit herzlichen Grüßen aus Hannover
i. A. Nina Graf
Niedersächsisches Kultusministerium

Zu dieser Mail gehören folgende Dateien:

https://schulnetzmail.nibis.de/files/31e616b35736c128a38c19b4d3310e7b/2021-12-17_Brief_an_Eltern.pdf ( Größe: 89.67 KB)

https://schulnetzmail.nibis.de/files/31e616b35736c128a38c19b4d3310e7b/2021-12-17_Brief_an_Eltern_gek_rzt.pdf ( Größe: 83.68 KB)

https://schulnetzmail.nibis.de/files/31e616b35736c128a38c19b4d3310e7b/2021-12-17_Informationen_zum_Impfen_von_5-11-J_hrigen.pdf ( Größe: 120.07 KB )

Vorlesewettbewerb 2021

„Meine Superkraft: Vorlesen!“

Das diesjährige Motto des Vorlesewettbewerbes war am 24.11.2021 während des Schulentscheids direkt erlebbar.

Vorlesewettbewerb 2021

Die Klassensiegerinnen und Klassensieger des 6. Jahrgangs (Carlota Augustin Real /6a, Emma Teckert/6b, Sophie Hürkamp/6c, Leonie Oude-Egbrink/6d, Zoe Becker/6e und Richard Lammers/6f) trafen sich im Vorraum der Mensa, um sich der Jury (Frau Dr. Rolfes, Herr Roters und der Vorjahressiegerin Josefine Podeswa aus der 7f) zu stellen.

Die Klassensieger:innen lasen zunächst Textstellen aus einem selbst gewählten Buch und in der zweiten Runde einen Ausschnitt aus dem Jugendroman „Hilfe, meine Eltern haben meinen Geburtstag gestrichen“ von Jo Simmons vor. Im Anschluss fiel es nicht leicht, ein Siegerkind zu ermitteln, doch Zoe Becker konnte schließlich durch ihre sehr flüssige und ausdruckstarke Leseweise überzeugen. Sie wird unsere Schule Anfang 2022 beim Kreisentscheid als Botschafterin des Lesens vertreten.

Wir drücken Zoe die Daumen für die nächste Runde und danken allen Vorleser:innen sowie den Jurymitgliedern für die engagierte Teilnahme und auch den Deutschlehrkräften, die den Wettbewerb in ihren Klassen hervorragend vorbereitet haben.

Vorlesewettbewerb 2021
Die Siegerin des Vorlesewettbewerbs am Georgianum: Zoe Becker
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit ihrer Urkunde
Josefine Podeswa und Zoe Becker

Niederländischschülerinnen und -schüler erlangen Sprachzertifikat

Niederländisch lernen an der Europaschule

Oben links: Enno Brümmer, Kim Merforth, Tamara Kaminski
Unten: Frau Hülsmann, Melissa Scheffer, Anna Günnemann
Auf dem Foto fehlen: Leo Stemann, Kiara Möller, Pia Lambers

Drei Jahre belegten Enno Brümmer, Kim Merforth, Anna Günnemann, Melissa Scheffer, Tamara Kaminski, Kiara Möller, Pia Lambers und Leo Stemann mit großen Engagement an einem Nachmittag in der Woche Niederländisch als Wahlfach, bevor sie Ende des Schuljahres 2020/21 die drei Prüfungsteile für das Abschlusszertifikat absolvierten.
Das Certificaat Nederlands als vreemde taal (CNaVT) beurteilt die Sprachkenntnisse von Niederländischlernenden weltweit. Die Prüfung besteht aus den Teilen schrijven (Schreiben), luisteren (Hörverstehen) und einer umfangreichen mündlichen Prüfung. Die Leistung der Schülerinnen und Schüler ist besonders bemerkenswert, da die Prüfungsvorbereitungen aufgrund des coronabedingten Lockdowns in die Zeit des Homeschoolings fielen. Ganz konkret bedeutete dies für sie nachmittags per Videokonferenz mit Hilfe digitaler Methoden und Tools die Kompetenzen für die Prüfung zu erlangen. Unter anderem nahmen sie an einem Austauschprojekt mit einer Utrechter Schule teil, bei dem die Schülerinnen und Schüler auf einer europäischen Schulplattform (eTwinning) miteinander in der jeweiligen Zielsprache kommunizieren konnten. Das eTwinning-Programm ist eine Initiative der Europäischen Kommission, das Schulen aus Europa über das Internet miteinander vernetzt.

Van harte gefeliciteerd!

Text: Theresa Hülsmann
Foto: Stefan Roters

ElternBildung Lingen: Der Klick zum Kick

15. Oktober 2021

Informationen zum Umgang mit dem Smartphone durch Kinder und Jugendliche

Im Rahmen der Reihe Elternbildung Lingen geht es am 18. November 2021 zwischen 19 und ca. 21 Uhr im Theater an der Wilhelmshöhe in Lingen um Gefahren im Netz wie Cybermobbing, Sexting, Cybergrooming und die Verbreitung von Pornographie. Neben zahlreichen Tipps zeigen die beiden Referenten Hiltrud Frese und Peter Siebert aus dem Präventionsteam der PI Emsland/Grafschaft Bentheim in leicht verständlicher Form die Chancen, aber auch die Gefahren für kindliche Nutzer auf. Sie richten sich dabei an Interessierte ab 16 Jahren. Die Teilnehmenden erfahren, wie sie durch die Begleitung der Kinder die Nutzung des Smartphones sicherer machen. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.

Die beiden Polizeibeamten sind seit Jahren in der polizeilichen Kriminalprävention tätig und arbeiten schwerpunktmäßig in den Themen Gewalt, Opferschutz, Internet und digitale Medien. Mit der Veranstaltung „Der Klick zum Kick“ erreichten sie in den Landkreisen Emsland und Grafschaft Bentheim bislang weit über 3.000 Erwachsene. Auf Wunsch findet diese kostenlose Veranstaltung nun einmalig außerschulisch statt. Neben Eltern, Großeltern und Pädagoginnen und Pädagogen sind auch andere Interessierte herzlich eingeladen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Inhalte nicht für Kinder im Alter unter 16 Jahren geeignet sind.

Im Theater an der Wilhelmshöhe gilt die 2G-Regelung. Ausgenommen von der 2G-Regel sind Personen unter 18 Jahren sowie Personen, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können. Diese Personengruppe (Ü18) muss in diesem Fall einen Testnachweis mitbringen. Der Einlass zu der Veranstaltung am 18. November 2021 im Theater an der Wilhelmshöhe beginnt um 18 Uhr.

Foto: © PI Emsland/ Grafschaft Bentheim

Text: Presseinformation der Stadt Lingen

Hier noch ein paar Links:

Lingen Aktuell: https://www.lingen.de/politik-rathaus-service/aktuelles/lingen-aktuell/klick-zum-kick.html

ElternBildung-Lingen: https://www.lingen.de/familie-bildung/schulen/elternbildung-lingen/elternbildung-lingen.html

Facebook Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/1283775555408239

Briefe des Ministeriums zur aktuellen Corona-Verordnung

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei erhalten Sie wie gewohnt Briefe an Eltern und Erziehungsberechtigte zur aktuellen Corona-Landesverordnung.  

Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag und sende herzliche Grüße aus Hannover!

i. A. Nina Graf
Niedersächsisches Kultusministerium

Zu dieser Mail gehören folgende Dateien:

https://schulnetzmail.nibis.de/files/b1c4c8c4f9f8bf64ac8d35e794469b5c/2021-11-10_Brief_an_Eltern.pdf ( Größe: 89.16 KB)

https://schulnetzmail.nibis.de/files/b1c4c8c4f9f8bf64ac8d35e794469b5c/2021-11-10_Brief_an_Eltern_gek_rzt.docx.pdf ( Größe: 84.90 KB )

Schülerakademie im Ludwig-Windthorst-Haus vom 25.10. bis zum 29.10.2021

OStD Manfred Heuer, Justus Herbrüggen, Madita Knospe, Elias Nguyen, Mischa van Norren
(hintere Reihe von links nach rechts)
Anna Silies, Maja Schumacher, Ellen Hofschröer, Julia Löpker, Celine Beel, Janne Duisen
(vordere Reihe von links nach rechts)

Schülerakademie ist volljährig geworden

Herausragende Abschlussergebnisse im LWH Lingen

Urkunden von Gitta Connemann überreicht

Zum Abschluss der 18. Schülerakademie der Gymnasien des Emslandes und der Grafschaft Bentheim im Ludwig-Windthorst-Haus (LWH), standen am Freitagvormittag die Workshopergebnisse sowie die Festrede der Bundestagsabgeordneten Gitta Connemann (CDU) im Mittelpunkt.

Von Johannes Franke

„Herzlichen Glückwunsch! Ich bin zutiefst beeindruckt von der Präsentation mit starken Inhalten und überzeugender Kreativität. Stolz dürfen Sie und Ihre Eltern sein“, lobte die Politikerin. Sehr komplexe Themen hätten die Schüler in Slam Poetry-Darbietungen gefühlvoll präsentiert, weitere Workshopergebnisse rational und kritisch vorgestellt. „Sie haben sich umfassende Gedanken gemacht und die Ergebnisse mutig erörternd formuliert. Ich traue Ihnen allen Kopf, Verstand, Mut, Rückgrat und Haltung zu. Dieses Land braucht Haltung. Die habe ich heute gesucht, gefunden und vertraue Ihnen“, dankte sie unter langanhaltendem Beifall.

Persönlichkeitsbildung attestierten alle Redner aus Schule, Wirtschaft und Politik den jungen Erwachsenen. 75 fühlten sich im LWH bestens untergebracht, betreut und versorgt, lernten sich schulübergreifend kennen, schlossen Freundschaften. „Wir haben außerordentlich leistungsstarke und liebenswürdige junge Menschen erlebt, die kreativ gearbeitet haben, eine wunderbare Gruppendynamik entfalteten und sagen ihnen allen ein herzliches Dankeschön. Das gilt auch all denjenigen, die inhaltlich, ideell, finanziell und organisatorisch die fünftägige Schülerakademie ermöglichten“, betonte LWH-Akademiedirektor Marcel Speker.  

„Smart Home / Smarte Garden“, ein beliebter Workshop unter Leitung von Mike Barreira, Lehrer für Fachpraxis an der BBS Technik und Gestaltung in Lingen. Ein Wischer übers Tablet: Die Jalousie öffnet oder schließt sich, stoppt, wenn Waldi ins Haus möchte, tönt unüberhörbar, falls böse Buben einbrechen. Den Springbrunnen oder Rasensprenger plätschern, die Gartenbeleuchtung erstrahlen lassen. Kein Problem für die technikbegeisterten Jugendlichen. Ihre Schaltpläne und programmierten Module sorgen für benutzerfreundlich gesteuerte Eingaben und somit Arbeitserleichterung im Haus und Garten. Im Team hätten sie durch Versuch und Erfolg Lösungen gefunden. Die Gymnasiasten Florian Middendorf und Jakob Klostermann aus Uelsen sowie Marlon Hebbelmann aus Lathen wollen ihr Hobby zum Beruf machen. Lobende Worte vom Ersten Kreisrat, Martin Gerenkamp, für die „engagierten, jungen Menschen, die uns spannende Möglichkeiten in technischen Bereichen demonstrierten und hoffentlich in der Bildungsregion Emsland und Grafschaft Bentheim bleiben.“

Mit einem sehr sensiblen Thema hatten sich 19 Teilnehmer im Workshop „Ethik in der Medizin“ auseinandergesetzt. Leistungsdruck – mit Ritalin durch die Prüfung? Schwangerschaftsabbruch und Sterbehilfe. Drei sehr feinfühlig und kritisch zu erörternden Fragen, die problematisiert wurden.

Sich in Japanisch vorstellen, Dialoge halten, zählen, japanisch kalligraphieren. Diese Einblicke gewährten 12 Teilnehmer von „Japan Now“ unter Leitung von Reiko Boller.

20 Schüler hatten im Workshop „Wir sind jung und brauchen die Welt“ mit LWH-Studienleiterin Veronika Schniederalbers die gegenwärtigen Welt-Missstände analysiert. Können nachhaltige Ziele wie Klimaschutz, Frieden und Gerechtigkeit, sauberes Trinkwasser, keine Armut, kein Hunger sich positiv entwickeln? Wie sehen Prognosen für 2040 aus? Ihre Rollenspiele stimmten sehr nachdenklich.

Mit ihren Urkunden fuhren die Akademieteilnehmer am letzten Herbstferientag nach Hause.

Erasmus 2021 – „VIP-Videos in Physics and Science“

Im Oktober 2021 fand das Erasmusprojekt zwischen unserer Schule und den Partnerschulen in Ungarn und der Slowakei statt. Insgesamt 8 Ungarn und 10 Slowaken besuchten unsere Schule für eine Woche. Nach einem leckeren Willkommensessen am Sonntagabend ging es am Montag mit dem offiziellen Programm des Projekts los.

Das Erasmusprojekt stand in diesem Jahr unter dem Motto „VIP-Videos in Physics and Science“. Daher begannen die Schüler*innen bereits am Montagmorgen mit dem Dreh von Videos, die physikalische Zusammenhänge erklärten und verständlicher machen sollten.

Es wurden Experimente zur implodierenden Dose, dem Bernoulli-Effekt und noch viele weitere durchgeführt.

Diese Videos wurden dann am Dienstag und Mittwoch geschnitten und in Deutsch, Englisch, Ungarisch und Slowakisch übersetzt.

Am Mittwoch gestalteten die Schüler*innen unserer Schule für die slowakischen und ungarischen Austauschschüler*innen eine Stadtführung durch Lingen. Im Anschluss folgte ein Besuch im Centralkino.

Am Donnerstag unternahmen alle Schüler und Schülerinnen einen Ausflug nach Kalkriese. Die ungarischen und slowakischen Schüler*innen verfolgten die etwa 2-stündige Führung mit großem Interesse. Anschließend folgte ein Besuch der Osnabrücker Innenstadt. Am Freitagabend ging es zum Abschluss ins Gasthaus Timmer, wo reichlich gegessen und gekegelt wurde.

Abschließend lässt sich sagen, dass der Besuch der Austauschschüler*innen ein voller Erfolg war und es unsere Schüler*innen kaum erwarten können, die Partnerschulen in Ungarn und der Slowakei zu besuchen.

Bericht: Matilda Imwalle, Emma Ludden

Sport-LK beim Wasserski

Bei wunderschönem Oktober-Sonnenwetter unternahm der Leistungskurs Sport einen Ausflug zur Wasserskianlage nach Dankern (Haren). Wie zu erwarten, war das Wasser schon recht frisch. Dank der Neoprenanzüge musste aber keiner frieren.

Die SportlerInnen zeigten ihr Können auf diversen Geräten. Zum Einsatz kamen Paarski, Monoski, Wakeboards und sogar das Kneeboard wurde getestet.

Einige Mutige stellten sich auch der Herausforderung „Sprungschanze“.

Hier folgen ein paar Eindrücke in Form von Bildern und Videos.

Die Sprungschanze
Gleich geht’s los …
Zu zweit geht’s auch!
Dynamischer Start von Mischa!

Text, Fotos und Videos: Henning Bach

Schüler wählen bei der JUNIOR-Wahl anders

FDP erreicht im Vergleich über 100 Prozent

Von Johannes Franke

Am Sonntag, 26. September 2021, ist zum 20. Mal der Deutsche Bundestag gewählt worden. Bereits einige Tage zuvor konnten Schülerinnen und Schüler der neunten bis 13. Klasse an der JUNIOR-Wahl teilnehmen. Am Gymnasium Georgianum gingen am Donnerstag und Freitag 688 Jugendliche zur Wahl und konnten ihre Stimme(n) abgeben. 598 Mädchen und Jungen machten von ihrem Wahlrecht Gebrauch. Die Wahlquote beträgt somit 87 Prozent.

Umfassend hatten sich die Schülerinnen und Schüler im Politikunterricht auf die Bundestagswahl vorbereitet. Im Wahlraum haben Moritz, Janno, Maik und Mats aus der Klasse 9 c als Wahlvorstands-Mitglieder alles im Griff. Den vier Jungen macht es Freude, von der ersten bis zur dritten Stunde an diesem Donnerstagmorgen fleißige Wahlhelfer zu sein. Arbeitsteilig achten sie darauf, dass die Junior-Wahl nach den geltenden Regeln und den Wahlrechtsordnungen durchgeführt wird.

Janno holt aus dem Mensa-Vorraum die Mitschüler/innen ab, begleitet die Vierergruppen – auch coronabedingt – zum Wahlleiter. Moritz erhält die Wahlbenachrichtigungskarten, Maik vergleicht die Personalien und setzt ein entsprechendes Häkchen in der Liste. Den Stimmzettel sowie einen desinfizierten Kugelschreiber übergibt Mats.

Mats (links) überreicht Sieke aus der 10d ihren Stimmzettel, nachdem Moritz (Mitte) und Maik (rechts) ordnungsgemäß die Personalien überprüft haben. (Bild: Johannes Franke)

Mehrere Wahlkabinen stehen an verschiedenen Stellen – die geheime Wahl ist somit gewährleistet. Nach und nach stecken Winka, Marlon, Leon, Noel, Niklas und Sieke aus der Klasse 10 d ihre gefalteten Wahlzettel in die Wahlurne. Sie alle finden es gut, dass sie handlungsorientiert an der Junior-Wahl teilnehmen können. „Vor der Wahl haben wir ausführlich den Sinn und Zweck von Wahlen erörtert und werden in den nächsten Stunden im Politikunterricht unsere Kenntnisse und Erkenntnisse vertiefen“, erzählt Leon. „Cool“ findet es auch Marlon, über die Junior-Wahl Einblicke in den Wahlverlauf zu bekommen. Winka und ihre Mitschülerinnen finden die praktischen Erfahrungen ebenfalls „gut“. Zuhause haben sie mit ihren Eltern über die Junior-Wahl gesprochen, „und auch sie finden diesen Ablauf gut.“

Niklas (10d) bei der Abgabe des Stimmzettels (Bild: Johannes Franke)

Für alle Schülerinnen und Schüler ist die Junior-Wahl 2021 eine gute Gelegenheit, die Bundestagswahl zu simulieren. Demokratische Entscheidungsprozesse im späteren Leben können so eingeübt werden. „Für uns Politiklehrer ist es eine notwendige Aufgabe, über die Wichtigkeit von Wahlen und Politik zu informieren, damit die Jugendlichen und jungen Erwachsenen sich ein eigenes Urteil bilden, andere Urteile kritisch hinterfragen können und die Bedeutung von Wahlen in unserer Demokratie als wertvolles Gut begreifen“, betont Oberstudienrat Sebastian Zermann. Dank seiner Initiative und Organisation führt das Gymnasium Georgianum seit mehreren Jahren die Junior-Wahl durch.

Parallel zu den Wahlvorgängen werden in einem Klassenraum die bereits angekreuzten Stimmzettel ausgezählt. „Wir kontrollieren ganz genau, ob der Stimmzettel gültig oder ungültig ist“, sagt Ohood aus der 9 c. Im zweiten Kontrolldurchgang überprüft Dorothea die Auszählung und kommt zum gleichen Ergebnis wie bei der Erstanalyse. Ebenso ist es bei Anton und Jari, die genau aufpassen, dass ihnen beim Zählen keine Fehler passieren. „Wir Schülerinnen und Schüler der 9 c haben hier eine sehr große Verantwortung“, weiß Jari und übergibt seinem Mitschüler Anton seine Ergebnisse.

Die Klasse 9c bei der Auszählung der Stimmen (jeweils von links: Ohood und Dorothea (erste Reihe), Sinah, Jari und Anton (zweite Reihe), Raphael und Cyril (dritte Reihe), Carla und Lisa (vierte Reihe), Finja, Antonia und Alina (hinten rechts). (Bild: Johannes Franke)

Ihr Politiklehrer Sebastian Zermann überträgt die statistischen Angaben in den Laptop, wo sich nach und nach für die einzelnen Kandidaten und Parteien ein farblich unterschiedliches Bild in Form von Kreis- und Balkendiagrammen abzeichnet.

Politiklehrer Sebastian Zermann bei der Zusammenfassung der Ergebnisse. (Bild: Johannes Franke)

Gespannt sind alle, wie die überwiegend ersten Schülerwahl-Ergebnisse am Georgianum im Vergleich zur 20. Deutschen Bundestagswahl ausfallen werden.

Auch das Gesamtergebnis der Junior-Wahl muss noch bis zum Wahlsonntag bis 18 Uhr geheim gehalten werden. Dann wird es unter www.juniorwahl.de veröffentlicht. Nun ist es amtlich: Die Wahlberechtigten am Gymnasium Georgianum würden den kommenden Deutschen Bundestag anders zusammensetzen. Sie sind die künftigen Wählerinnen und Wähler. 

Text und Fotos: Johannes Franke

Ergebnisse der Juniorwahl zur Bundestagswahl 2021

Gymnasium Georgianum

Liebe Schülerinnen und Schüler,

in der letzten Schulwoche haben die Klassenstufen 9 bis 13 die Juniorwahl als Simulation der Bundestagswahl 2021 durchlaufen. Dabei gaben 598 von 688 wahlberechtigten Schülerinnen und Schülern ihre Stimme ab, was einer Wahlbeteiligung von 87% entspricht. Die Ergebnisse der schulinternen Juniorwahl stehen Euch im Folgenden auf der Homepage sowie im Eingangsbereich der Schule zur Verfügung. Auf den Stellwänden findet Ihr zudem noch die Ergebnisse zur deutschlandweiten Juniorwahl, an welcher über 4000 Schulen teilnahmen. Diese Ergebnisse könnt Ihr ebenfalls unter www.juniorwahl.de abrufen. Auf der Homepage wird zusätzlich noch ein Bericht zum Wahltag erscheinen. Wir hoffen, die Teilnahme am Projekt Juniorwahl hat Euch gefallen und bedanken uns für Euren Beitrag zur Demokratie!

Euer Wahlhelferteam Klasse 9c und Herr Zermann sowie die Klasse 10a und Herr Schmid!

Ergebnis der Juniorwahl am Georgianum vom 23.09.2021

Quelle: Klasse 9c/ZER, eigene Erhebung und Darstellung, Lingen, 23.09.2021.
Quelle: Klasse 9c/ZER, eigene Erhebung und Darstellung, Lingen, 23.09.2021.
Quelle: Klasse 9c/ZER, eigene Erhebung und Darstellung, Lingen, 23.09.2021.

Ergebnisse zur Juniorwahl 2021 am Gymnasium Georgianum

Anzahl der Wahlberechtigten: 688

Anzahl der abgegebenen Zweitstimmen: 598

Wahlbeteiligung: 87%

Vielen Dank für Euren Beitrag zur Demokratie!

Quelle: Klasse 9c/ZER, eigene Erhebung, Lingen, 23.09.2021.

Briefe des Kultusministers

Sehr geehrte Damen und Herren,

morgen treten in Niedersachsen sowohl die neue Corona-Landesverordnung als auch eine neue Absonderungsverordnung des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung in Kraft. Informationen zu beiden Verordnungen erhalten Sie heute in den Briefen von Herrn Minister Tonne. Außerdem haben wir die aktuelle Presseinformation des Sozialministeriums beigefügt. Sie enthält noch weitere, über den Schulbetrieb hinausreichende Informationen und Erklärungen zur erwähnten Absonderungsverordnung. (…)

Mit freundlichen Grüßen
i. A. Nina Graf
Niedersächsisches Kultusministerium

Zu dieser Mail gehören folgende Dateien:

https://schulnetzmail.nibis.de/files/1fedb2db51a39b026ddd9f7970f22fd9/2021-09-21_Brief_an_Eltern.pdf ( Größe: 105.02 KB)

 https://schulnetzmail.nibis.de/files/1fedb2db51a39b026ddd9f7970f22fd9/2021-09-21_Brief_an_Eltern_gek_rzt.pdf ( Größe: 110.99 KB)

 https://schulnetzmail.nibis.de/files/1fedb2db51a39b026ddd9f7970f22fd9/2021-09-21_Presseinformation_Absonderungsverordnung.pdf ( Größe: 137.87 KB )