Kategorie-Archiv: Aktuelles

Rundbrief der Woche vom 20.05.24

1. Wochendienste

Hofdienst A und B und Platz vor der Mensa: Klasse: 10a

Hofdienst C und Innenhof CKlasse: 5b

Sportplatz: 8b

2. Hinweise zur Bewegten Pause

Am Freitag in der 1. Pause: Dobble-Wettlauf in der Sporthalle

3. Ausgewählte Termine

27.05.: Studientag wegen mdl. Abitur

03.06.-05.06.: Zeugniskonferenzen

06.06.: Sommerkonzert, 18.00 Uhr

20.6.: Wandertag Klassen 5-11

21.6.: Zeugnisausgabe in der 3. Stunde (weitere Infos zu dem Tag folgen)

4. Vandalismus an Ausstellungsobjekten im B-Gebäude

Leider kam es zu Vandalismus an den Leinwänden der Ausstellung der künstlerischen Forschung des Leistungskurses der diesjährigen Abiturientia. Drei Leinwände wurden aufgeschlitzt bzw. angestochen. 

Das ist extrem ärgerlich, da die Schülerinnen und Schüler, die viel Zeit und Mühe in ihre künstlerischen Abschlussarbeiten gesteckt haben, diese jetzt irreparabel beschädigt als „Dankeschön“ für ihr Vertrauen zurückerhalten.

Das ist ein Anschlag auf unser buntes Schulleben, nur weil Einzelne sich nicht zurückhalten können. Alle Schülerinnen und Schüler, die bisher davon erfahren haben, waren sehr bestürzt und haben Anteil gezeigt, was zeigt, dass die Mehrheit diese Taten verurteilt. Die Schulleitung bittet dringend um Hinweise zu diesem Vorfall! Zur Sicherheit musste die Ausstellung umgehend abgebaut werden. 

5. Speisenplan

Ab sofort wird der wöchentliche Speisenplan zusammen mit dem Rundbrief verschickt. Diese Gerichtekönnen von allen Schüler:innen vorbestellt werden, die eine Mensakarte haben (ihr könnt die Karte beim Mensateam erhalten).

Weiterhin können Nudeln, Nuggets etc. über die EasySnacks App vorbestellt werden. 

6. WhatsApp, Instagram und TikTok

Zu den in der Überschrift genannten Themen findet am 29.05.2024 ab 20.00 Uhr eine Online-Informationsveranstaltung für eure Eltern statt. Weitere Infos findet ihr im Flyer (siehe Anhang).

7. Klassen 10 und 11: MINT-Freunde aufgepasst! 

Für die Klassen 10 und 11 sucht die Schule fünf Schüler:innen, die Lust haben, an den MINT-Workshops zur digitalen Fotographie, zum Eye-Tracking, zum Repair-Café, zur künstlichen Intelligenz und zum Experimentieren mit Energie teilzunehmen. Alle Informationen dazu findet ihr auch im Anhang der Mail. 

Hier nochmal die Eckdaten: 

MINT hautnah erleben am Campus Lingen der Hochschule Osnabrück – das ist in unserer Aktionswoche 

Wann? 10.-14. Juni 2024 | immer 14-17 Uhr (Montag Start 13.30Uhr)

Wo? Campus Lingen, Kaiserstraße 10c, 49809 Lingen 

Wer? Schülerinnen und Schüler der 10. und 11. Klasse 

Anmeldung bis 24.5.2024 (verlängert; im Anhang fehlerhaft) bei Herrn Glosemeyer

Es können nur fünf Schüler:innen ausgewählt werden!

8. Jahrgänge 9-12: Juniorwahl 2024

Am 06.06.2024 (Donnerstag) wird die Fachschaft Politik-Wirtschaft mit Euch parallel zur Europawahl eine Juniorwahl durchführen. Dabei handelt es sich um eine bundesweit stattfindende Aktion, bei welcher die Klassenstufen 9-12 eine Simulation des Wahlaktes durchlaufen. Zu diesem Zweck werden bereits im Vorfeld Wahlbenachrichtigungen in Euren Klassen verteilt und Euch die wesentlichen Informationen zum Wahlakt übermittelt. Für die Anfertigung und Verteilung der Wahlbenachrichtigungen sowie den reibungslosen Ablauf der Wahl wird die Klasse 9e unter der Leitung von Herrn Zermann sorgen. Die Klassen 10b und 10e (Frau Lange), 10a und 10c (Frau Rolfes) sowie die 10d (Herr Hess) werden die Wahl inhaltlich vorbereiten. Dementsprechend werdet Ihr wesentliche Informationen zur Stimmabgabe und den zu wählenden Parteien einige Tage vor der Wahl im Eingangsbereich der Mensa finden. 

Und noch ein Hinweis an alle Schülerinnen und Schüler der 12ten Klassenstufe:

Die meisten von Euch fahren am Tag der „realen“ Europawahl am 09. Juni bereits auf Studienfahrt. Ihr habt Eure persönliche Wahlbenachrichtigung bestimmt schon erhalten. Bitte nutzt diese, um Eure Briefwalunterlagen anzufordern! Denn jede abgegebene Stimme ist eine Stimme für die Demokratie!

Wir wünschen Euch viel Spaß bei EURER WAHL!  

Eure PoWi-Fachschaft!

9. Jahrgänge 11 und 12/Zuschauer:innen: Fußballturnier

Liebst du es, Fußball zu spielen und bist Schüler:in des 11. oder 12. Jahrgangs? Bilde jetzt dein Team mit 5 bis 7 Personen und trete vormittags, während der Schulzeit, am Mittwoch, dem 19.06.24 in einem Turnier gegen die anderen Teams an. 

Auch Lehrer:innen dürfen teilnehmen! Für einen Eintrittspreis von 1€ pro Person kannst du mit deinem Team verschiedene tolle Preise gewinnen und viel Spaß haben. Weitere Informationen und das Anmeldeformular findest du hier:

Liebst du es, Fußball zu schauen und gehörst nicht zum 11. oder 12. Jahrgang?
Komme in den Pausen gerne vorbei, oder frage deine Lehrer:innen, ob ihr zuschauen könnt. 
Auch für Kuchen, Muffins und Getränke ist gesorgt. Alle Einnahmen gehen in die Abikasse des 12. Jahrgangs.

Cornelia Horas, Koordinatorin Sek I

https://forms.office.com/e/TDgX3gzweJ
https://forms.office.com/e/TDgX3gzweJ

nie mit erhobenem Zeigefinger – neues Präventionsprojekt an unserer Schule

KomA steht für „Kontrollierter Umgang mit Alkohol“ und ist ein Präventionsprojekt des Landkreises Emslandes, der katholischen Jugendarbeit, der Fachambulanz Sucht im Landkreis Emsland und der Städte Lingen, Meppen und Papenburg. 

(v.r.): Maren Brink (Stadt Lingen ), Kathrin Blome (Landkreis Emsland) und Sebastian Sürken (Caritas Fachambulanz Sucht)

KomA ist ein jugendnahes, niedrigschwelliges, kostenloses Präventionsprojekt, das Jugendliche in Bezug auf Alkohol ohne den „erhobenen Zeigefinder“ aufklären möchte. Es richtet sich an alle 9.Klassen aus dem gesamten Landkreis Emsland. Bei diesem Projekt spielt es keine Rolle, ob die Jugendlichen schon Erfahrungen mit Alkohol gemacht haben oder nicht, es handelt sich um ein Prävention- und Informationsprojekt. 

Ziel ist es, mit den Jugendlichen ins Gespräch zu kommen, um einen verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol zu vermitteln. 

Kern der Wissensvermittlung: die pädagogische Gruppenarbeit und Fallbeispiele

Wir wollen in einem geschützten Rahmen mit den Jugendlichen über das Thema Alkohol und ihre bisherigen Erfahrungen reden. Als Ansprechpartner auf Augenhöhe besprechen wir gemeinsam die Gefahren und die Wirkung von Alkohol und reflektieren auch das eigene Trinkverhalten der Jugendlichen. Dies geschieht nicht nur durch Wissensvermittlung, sondern auch durch pädagogische Gruppenarbeit und Fallbeispiele. Die Jugendlichen können uns Fragen zum Thema Alkohol und Drogen stellen, auf die wir nach bestem Wissen und Gewissen antworten. Nie von oben herab und nie mit erhobenem Zeigefinger. Wichtig ist uns, dass wir den Jugendlichen vermitteln, dass Feiern immer für alle Anwesenden Spaß machen soll und keiner so eskalieren sollte, dass die Stimmung kippt, sich jemand verletzt oder ins Krankenhaus kommt. Am Ende des Projektes reflektieren wir das Gehörte noch einmal und gehen auf Tipps zum sicheren Feiern ein.

Neben verschiedenen Fakten zum Thema Alkohol gehen wir auch auf das Jugendschutzgesetz ein. Dieses Gesetz dient zum Schutz der Jugendlichen in der Öffentlichkeit und sollte nicht als ein Verbot wahrgenommen werden.

Text: Kathrin Blome, Fotos: Stefan Roters.

Kartenfreunde aufgepasst!

Am 23.05 um 19.00 Uhr startet das erste Doppelkopfturnier an unserer Schule für alle mit den Regeln vertrauten Schüler:innen der Oberstufe und Lehrer:innen (die Regeln werden vor Turnierstart auch nochmals gemeinsam besprochen falls ihr etwas eingerostet seid ;). Selbstverständlich ist neben zahlreichen Sachpreisen auch für das leibliche Wohl in Form von Gegrilltem und Getränken gesorgt. Wollt ihr diesen unvergesslichen Abend nicht verpassen, könnt ihr euch bis zum 16.05 bei uns anmelden (siehe Flyer unten).

Wir freuen uns auf euch und gut Blatt♧

Rundbrief der Woche vom 13.05.24

1. Wochendienste

Hofdienst A und B und Platz vor der Mensa: Klasse: 9e

Hofdienst C und Innenhof CKlasse: 5a

Sportplatz: 8a

2. Hinweise zur Bewegten Pause

Am Montag und Freitag in der 1. Pause: Bump-Out-Basketball in der Sporthalle 

3. Ausgewählte Termine

27.05.: Studientag wegen mdl. Abitur

03.06.-05.06.: Zeugniskonferenzen

06.06.: Sommerkonzert, 18.00 Uhr

4. Englandfahrt 

Liebe Englandreisende, 

unsere Fahrt rückt näher und die Vorfreude steigt. Sicher habt ihr einige Fragen und auch ich möchte euch ein paar wichtige Informationen geben. Daher lade ich euch zu einer Infopause ein: Dienstag, 14.05. – 1. große Pause – Vorraum der Mensa

Euer Kommen ist wichtig!

Anne Edeler

5. Sperrung Sportplatz am Mittwoch

Am Mittwoch ist der Sportplatz gesperrt, da dort dann das Sportfest der Gesamtschule stattfindet.

6. Erinnerung: Ballkreisspiele in den Pausen – Achtung: Verletzungsgefahr

In der letzten Zeit kam es öfters dazu, dass Personen durch Bälle getroffen wurden oder die Bälle gegen Wände oder sogar Fenster geschossen wurden. Zur Erinnerung: Auf den Schulhöfen sind nur Ballkreisspiele erlaubtder Ball muss dabei flach gehalten werden (ca. Augenhöhe) und darf nicht quer über den Schulhof fliegen! Wird die Regelung nicht befolgt, müssen wir diese Ausnahme abschaffen, denn die Verletzungsgefahr und auch die Gefahr, dass Fenster etc. beschädigt werden ist zu groß.

7. Erinnerung: Kartenfreunde aufgepasst! 

Am 23.05 um 19.00 Uhr startet das erste Doppelkopfturnier an unserer Schule für alle mit den Regeln vertrauten Schüler:innen der Oberstufe und Lehrer:innen (die Regeln werden vor Turnierstart auch nochmals gemeinsam besprochen falls ihr etwas eingerostet seid ;). Selbstverständlich ist neben zahlreichen Sachpreisen auch für das leibliche Wohl in Form von Gegrilltem und Getränken gesorgt. Wollt ihr diesen unvergesslichen Abend nicht verpassen, könnt ihr euch bis zum 16.05 bei uns anmelden (siehe Flyer unten).

Wir freuen uns auf euch und gut Blatt♧

Cornelia Horas, Koordinatorin Sek I

Seminarfachabend beeindruckt – interessante und spannende Vorträge

Der 3. Seminarfachabend hat viele Schülerinnen und Schüler des 11. und 12. Jahrgangs sowie Lehrkräfte und Eltern beeindruckt. „Der Abend war super! Sich mal mit den anderen Seminarfächern auszutauschen und auch die lockere Atmosphäre, die ja sonst im Zuge des Abiturs nicht so sehr zu spüren ist, das hat mir gut gefallen“, resümierte Len Sarrazin, der gemeinsam mit Sophie Heidenreich, Joschka Ehrentraut, David Moisa, Eni Köppen, Vivien Kollenberg, Eske Korfage, Lena Veldhues, Julie Ripperda und Winka Duisen auf der Bühne auftrat und die wissenschaftlichen Erkenntnisse aus den Facharbeiten präsentierte. Der Seminarfachabend war damit ein voller Erfolg. Über 200 Zuschauer konnten sich aus zehn Vorträgen jeweils fünf auswählen und neue Erkenntnisse gewinnen.

Es berichten Len Sarrazin, Sophie Heidenreich, Joschka Ehrentraut, David Moisa, Eni Köppen, Vivien Kollenberg, Eske Korfage, Lena Veldhues, Julie Ripperda, Winka Duisen und Martin Glosemeyer

„Als Joschka auf die Bühne gegangen ist und angefangen hat vorzutragen, da bin ich schon ein bisschen nervös geworden. Passend zu meinem Vortrag habe ich ein paar Atemübungen gemacht, die mich fast schon in absolute Ruhe versetzt haben“, so Len Sarrazin. Sein Vortrag drehte sich um das Thema Achtsamkeit in der Schule. Wer Achtsamkeit praktizieren möchte, der muss kein Mönch sein. Schon mit dem Atem als Werkzeug, das immer dabei ist, lassen sich einfache Übungen für mehr Ruhe im Alltag durchführen. Neben den Effekten, dass diese Übungen die Leistung des Arbeitsgedächtnisses steigern und die Aufmerksamkeit verbessern, helfen sie vor allem, mit Stress umzugehen. Gerade weil auch viele Jugendliche schon unter Stress leiden, sollte Achtsamkeit deshalb gemeinschaftlich in der Schule geübt werden, lautete das Fazit von Len.

Sophie Heidenreich setzte sich im Rahmen ihrer Arbeit mit dem Thema Sexismus und Kindheit auseinander. Genderstereotype beeinflusse nicht nur das Verhalten von Erwachsenen, sondern auch die Entwicklung von Kindern, beginnend schon vor ihrer Geburt. Diese Stereotype, die sich in der Erziehung und im sozialen Umfeld aufzeigen, können zu Einschränkungen in den Entfaltungsmöglichkeiten führen und negative Auswirkungen auf die Entwicklung der Kinder haben. Jungen und Mädchen werden oft unterschiedlich erzogen, wodurch sich Defizite wie Sprach-, Lese- und Schreibkompetenzen bei Jungen und Selbstzweifel sowie Anpassungsverhalten bei Mädchen entwickeln können. Eine genderneutrale Erziehung, die typische Geschlechterrollen und Stereotype aufbricht, könnte positive Veränderungen bewirken und dazu beitragen, dass jedes Kind eine glückliche und unbeschwerte Kindheit erlebt. Es ist wichtig, dass Eltern und die Gesellschaft aktiv daran arbeiten, Genderstereotype zu hinterfragen und zu verändern, um Fortschritte in Richtung einer geschlechtsneutralen Erziehung zu erzielen.

Eske Korfage widmete sich den Ansichten der AfD. Die AfD gewinnt von Tag zu Tag an Relevanz und Zustimmung, und dies nicht unbedingt durch bahnbrechende politische Handlungen. Vielmehr fällt die Partei durch rechtsradikale und höchst kritische Aussagen auf. Da Geschichte sich nicht selten wiederholt, stellt man sich nun die Frage, inwieweit sich die AfD und die NSDAP – die Partei um Hitler – ähneln. Eine Antwort auf die Frage wird hier anhand der Ideologie, Historie und der Ausnutzung von Krisen versucht herauszuarbeiten. Das Fazit: Es liegen einige erschreckende Ähnlichkeiten aber auch Unterschiede vor, welche von jedem mit unterschiedlichem Wert bemessen werden können. Auf die Frage, wie man dem ganzen begegnen könnte, schlug Eske vor, dass sich der Politikunterricht stärker auf aktuelle politische Themen beziehen müsste, sodass Jugendliche motiviert werden, sich damit stärker zu befassen.

Ebenfalls befasste sich Eni Köppen mit der AfD, allerdings aus einem anderen Blickwinkel. Im Vortrag zur Facharbeit „Verschwörungstheorien und Politik: Die AfD und ihre Verschwörungstheorien“ ging es um die Bildsprache, die die Partei in ihren Wahlplakaten nutzt. Anhand dieser Bildsprache, die erschreckende Parallelen zur NSDAP-Propaganda aufweist, äußert die AfD verschiedene Verschwörungstheorien. Darunter fallen die des großen Austauschs und eine Abwandlung des eben genannten, die sich gegen die LGBTQ+ Community richtet. Die AfD unterstellt dieser den sexuellen Missbrauch von Kindern, um ihre Feindbilder zu untermauern und Angst zu verbreiten.

Der Vortrag von David Moisa „Die sozialpsychologischen Faktoren, die zur Entstehung und Entwicklung der Hauptfigur im Film „Joker“ von Todd Phillps führten“ untersuchte, wie eine solche Tragödie wie im Fall des Jokers entstehen konnte. Die Präsentation gliederte sich in die Analyse der soziologischen sowie der psychologischen Aspekte. Die Untersuchung hat durch verschiedene Konzepte aus der Psychologie und der Spieltheorie gezeigt, dass der Joker nichts anderes ist als das Ergebnis seiner eigenen Entscheidungen.

Mit einem geschichtlichen Thema setzte sich Vivien Kollenberg auseinander. Die Aufarbeitung des Nationalsozialismus beruhte in beiden Staaten auf den gleichen Voraussetzungen: ein vom Krieg zerstörtes Land und traumatisierte Menschen. Daraus folgte eine Ablehnung der Täterrolle und die damit verbundene Ablehnung der eigenen Schuld. Aufgrund der unterschiedlichen politischen Systeme entwickelte sich auch die Erinnerungskultur in beiden Staaten unterschiedlich. Während die Demokratie der BRD eine kritische Öffentlichkeit und eine Aufarbeitung zuließ, sodass sich schneller und einfacher eine Erinnerungskultur seitens der Bevölkerung entwickeln konnte, ist die Erinnerungskultur der SED-Diktatur in der DDR ein Propagandamittel im Sinne der Sowjetunion und des Antifaschismus zur Machtlegitimierung der Partei. In der BRD stellte sich eine Aufarbeitung schon in den 50er und 60er Jahren ein, in der DDR jedoch erst in den 80ern, gerade durch den Herrschaftsverlust der SED. Allerdings bleibt festzuhalten, dass diese Wege der Aufarbeitung in beiden Ländern lang und hart waren und wir uns, als gesamte Nation glücklich schätzen können, dass der Nationalsozialismus heute ein lebendiges Thema in Debatten und in der Bildung ist, sodass die Erinnerung an den Nationalsozialismus und vor allem die Mahnung durch ihn bestehen bleibt.

Im Vortrag „Japanese Street Fashion – Rebellion through bows and bright colours“ von Lena Veldhues konnten die Zuschauer einen ungewöhnlichen Modestil kennenlernen: „Decora“! Die bunten Kleidungsstücke und zahlreichen Accessoires stehen in starkem Kontrast zu den alltäglichen Schuluniformen, für die Japan bekannt ist. Im Vortrag ging es um den Widerstand der japanischen Jugend gegen die weit verbreitete Einheitskultur und Gruppenmentalität. Durch die Entwicklung und Integration solcher Modeformen bahnt sich in Japan ein neues Zeitalter an, das den Fokus auf Individualität legt.

Auch wurde das Thema Zeitreisen von Joschka Ehrentraut beleuchtet. Hierzu ging Joschka in die Geschichte der physikalischen Wissenschaft, insbesondere auf Isaac Newton und Albert Einstein ein. Bei letzterem war vor allem die Allgemeine Relativitätstheorie von Relevanz, die die Raumzeit beschreibt. Die Erkenntnis seiner Arbeit war nicht nur, dass Zeitreisen in die Zukunft möglich sind, sondern dass sogar Reisen in die Vergangenheit per Wurmloch möglich sein könnten.

Die Zuschauer des Seminarabends konnten dieses Jahr auch einiges über moderne und aktuelle Themen erfahren. Zum Beispiel wurde von Winka Duisen das Phänomen „Fear of Missing Out“ (FoMO) vorgestellt. Es beschreibt, die Angst, etwas zu verpassen. Dabei versuchen Betroffene oftmals über verschiedene digitale Technologien und Netzwerke mit anderen in Verbindung zu bleiben. Das nicht nur eine Vernachlässigung des eigenen Umfelds, sondern auch eine geringere Lebenszufriedenheit daraus resultieren kann, zeigt dessen Ernsthaftigkeit. Dass dieses Phänomen darüber hinaus mit vielen weiteren Faktoren wie der Eigenschaft „Self-centeredness“ in Verbindung steht, deutet ebenfalls auf eine hohe Komplexität dieses Phänomens hin.

Neben diesem aktuellen Thema befasste sich Julie Ripperda abschließend in der Mensa mit dem Thema Strategien zur Persönlichkeitsentwicklung im Jugendalter. Sie gab den Zuschauern verschiedene Strategien aus den Bereichen Identitätsfindung, soziale Kompetenz, Zielsetzung bzw. Selbstmanagement und Berufsorientierung mit auf den Weg. Die Präsentation hatte es zum Ziel, insbesondere den orientierungslosen jungendlichen Zuhörern einen Anreiz zu geben, neue Dinge für sich zu entdecken. Die zentrale Erkenntnis war es zu vermitteln, dass jeder Werdegang individuell ist und aus eigener Neugier heraus entsteht, um den Weg zum Ziel zu machen.

EIn Dank gilt den Vortragenden Joscha Ehrentraut, Len Sarrazin, Eni Köppen, David Moisa, Vivien Kollenberg, Eske Korfage, Julie Ripperda, Lena Veldhues und Winka Duisen. Auch bedanken wir uns herzlich bei den Helping Hearts sowie bei Jost Heuer und Max Podeswa für die Orga der Getränke und des Verkaufs. Ebenfalls ein Dank gilt der Technik-AG um Fabian Saatkamp und Kiril Kurganski.

Die Vortragenden beim Gruppenfoto
Applaus und gute Laune
Joschka widmete sich dem Thema Zeitreisen
Sophie widmete sich dem Thema Sexismus und Kindheit
Len stellte das Thema Achtsamkeit in der Schule dar
Eske stellte Vergleiche zwischen der Afd und der NSDAP an
Auch Eni widmete sich der AfD und analysierte Wahlplakate
Vivien verglich die Erinnerungskultur der BRD mit der der DDR
David
Lena hat Spaß an ihrem Vortrag
Julie stellte Strategien zur Entwicklung der Persönlichkeit im Jugendalter vor
Der 3. Seminarfachabend bot viele abswechslungsreiche Vorträge

Fotos: Niklas Wulf

Rundbrief der Woche vom 06.05.24

1. Wochendienste

Hofdienst A und B und Platz vor der Mensa: Klasse: 9d

Hofdienst C und Innenhof CKlasse: 6f

Sportplatz: 7e

2. Hinweise zur Bewegten Pause

Am Montag in der 1. Pause: Bump-Out-Basketball in der Sporthalle

3. Ausgewählte Termine

06.05.: Dienstbesprechung (AGs entfallen, Hausaufgabenbetreuung findet statt)

27.05.: Studientag wegen mdl. Abitur

03.06.-05.06.: Zeugniskonferenzen

06.06.: Sommerkonzert

4. Die Schulgemeinschaft entschuldigt sich bei unseren Reinigungskräften

Die Jungen-Toiletten im Erdgeschoss des C-Gebäudes sind mutwillig stark verschmutzt (nasse Papierkugeln auf dem Boden, in den Toiletten zwecks Verstopfung, …) vorgefunden worden. Wir haben deswegen die Toilette hier abgeschlossen.

Wir sind nach wie vor auf eure Mithilfe angewiesen. Solltet ihr Verwüstungen, Beschmutzungen etc. beobachtet haben, seid ihr verpflichtet, diese bei eurer Klassenleitung oder direkt bei Frau Horas oder Herrn Kösters zu melden. 

5. Ballkreisspiele in den Pausen – Achtung: Verletzungsgefahr

In der letzten Zeit kam es öfters dazu, dass Personen durch Bälle getroffen wurden oder die Bälle gegen Wände oder sogar Fenster geschossen wurden. Zur Erinnerung: Auf den Schulhöfen sind nur Ballkreisspiele erlaubtder Ball muss dabei flach gehalten werden (ca. Augenhöhe) und darf nicht quer über den Schulhof fliegen! Wird die Regelung nicht befolgt, müssen wir diese Ausnahme abschaffen, denn die Verletzungsgefahr und auch die Gefahr, dass Fenster etc. beschädigt werden ist zu groß.

6. Seminarfachabend ein voller Erfolg

Der Seminarfachabend war ein voller Erfolg. Über 200 Zuschauer konnten sich aus zehn Vorträgen jeweils fünf auswählen und neue Erkenntnisse gewinnen. Ein Dank gilt den Vortragenden Joscha Ehrentraut, Len Sarrazin, Eni Köppen, David Moisa, Vivien Kollenberg, Eske Korfage, Julie Ripperda, Lena Veldhues, Winka Duisen und Sophie Heidenreich. Auch bedanken wir uns herzlich bei den Helping Hearts sowie bei Jost Heuer und Max Podeswa für die Organisation der Getränke und des Verkaufs. Ebenfalls ein Dank gilt der Technik-AG um Fabian Saatkamp und Kiril Kurganski.

7. Vierte Sitzung im Drehtürmodell Mathematik

Die vierte Sitzung zum Drehtürmodell Mathematik findet am heutigen Montag in der 3./4. Stunde im Mensavorraum statt. Inhaltlich geht es um Zahlentheorie.

8Europatag am 09. Mai

Am Donnerstag feiern wir nicht nur Christi Himmelfahrt, sondern auch den jährlichen Europatag. Am 9. Mai 1950 wurde die Schumann-Erklärung unterschrieben, die den Grundstein unserer Europäischen Union bildet, die sich für Frieden, Freiheit und Wohlstand einsetzt. Eine gemeinsame Währung, freies Reisen, Förderprogramme wie Erasmus+ und mehr. Nehmt euch doch mal einen Moment Zeit darüber nachzudenken, warum die EU so wertvoll für uns ist. Infos dazu findet ihr zum Beispiel hier: https://op.europa.eu/webpub/com/eu-and-me/de/

Erinnerung für alle ab 16 Jahren: Am 09. Juni ist Europawahl! Nutze deine Stimme!

9. Kunstwerk des Monats April 2024

Die Jury für das „Kunstwerks des Monats“ hat für April den englischsprachigen Comic von Jerry Tran aus der 8c ausgewählt. Die Jury bedankt sich für alle eingesendeten Arbeiten.

10. Kartenfreunde aufgepasst! 

Am 23.05 um 19 Uhr startet das erste Doppelkopfturnier an unserer Schule für alle mit den Regeln vertrauten Schüler:innen der Oberstufe und Lehrer:innen (die Regeln werden vor Turnierstart auch nochmals gemeinsam besprochen falls ihr etwas eingerostet seid ;). Selbstverständlich ist neben zahlreichen Sachpreisen auch für das leibliche Wohl in Form von Gegrilltem und Getränken gesorgt. Wollt ihr diesen unvergesslichen Abend nicht verpassen, könnt ihr euch bis zum 16.05 bei uns anmelden (Kontaktdaten siehe Flyer). Wir freuen uns auf euch und gut Blatt♧

Cornelia Horas, Koordinatorin Sek I

Rundbrief der Woche vom 29.04.24

1. Wochendienste

Hofdienst A und B und Platz vor der Mensa: Klasse: 9c

Hofdienst C und Innenhof CKlasse: 6e

Sportplatz: 7d

2. Hinweise zur Bewegten Pause

Am Montag und Freitag in der 1. Pause: Zombieball in der Sporthalle

3. Ausgewählte Termine

06.05.: Dienstbesprechung (AGs entfallen, Hausaufgabenbetreuung findet statt)

27.05.: Studientag wegen mdl. Abitur

03.06.-05.06.: Zeugniskonferenzen

4. Aufenthalt Mensa

Damit die Mensa im Vormittagsbereich nicht zu überfüllt ist gilt weiterhin, dass in den großen Pausen ein Aufenthalt nur ab Jahrgang 10 erlaubt ist. Mittags steht die Mensa allen Jahrgängen zur Verfügung.

5. Mülltrennung

In allen Räumen stehen Mülleimer und Papierkartons. Achtet bitte wieder verstärkt darauf, dass auch wirklich nur Papier in den Kartons landet. 

Es werden fast keine Trinkpäckchen in unseren Tonnen mit gelbem Deckel (=gelber Sack) entsorgt. Wir sind eine Umweltschule! Trinkpäckchen gehören in die Tonnen mit gelbem Deckel bzw. in der Pausenhalle in die gekennzeichneten Behälter!

6. Sicherheit auf dem Schulweg/ Hinweise zur Nutzung des Parkplatzes

Bitte denkt daran, dass eure Eltern euch – falls ihr mit dem Auto gebracht werdet – beim Parkplatz an der Kardinal-von-Galen Straße rauslassen (Parkplatz vor der Turnhalle). Es kommt immer wieder zu sehr gefährlichen Situationen, wenn die Autos neben der Turnhalle bis zum Gebäude C vorfahren. 

Dieser Parkplatz stellt aber keine PKW-Schleife für den Ein- und Ausstieg dar. Fahrzeuge können auf den als Parkfläche ausgewiesenen Parkflächen parken, nicht jedoch die Ein-, Aus- und Durchfahrten blockieren. Bittet eure Eltern also einzuparken, sodass die Durchfahrt nicht blockiert wird und ihr in Ruhe aussteigen könnt.

7. Schulmeisterschaft im Schwimmen

Am Samstag, dem 20. April 2024, fand im Linus Lingen wieder die Schulmeisterschaft im Schwimmen statt, die abermals vom Schwimmverein Blau-Weiß Lingen ausgerichtet wurde. Auch unsere Schule war zahlreich aus den Jahrgängen 5-8 vertreten und konnte gute und sehr gute Ergebnisse erzielen. Es waren zwei Strecken von 50m Brust und 50m Freistil zu bewältigen. Am Ende wurde noch eine 4x50m-Staffel geschwommen.  Jeder einzelne Einsatz für unsere Schule hat sich gelohnt, auch wenn nicht immer das Ergebnis für eine Platzierung gereicht hat. Dafür möchten wir als Sportlehrer:innen euch herzlichen Dank sagen. Jeder gab sein Bestes und das zählt! Hervorragende Ergebnisse mit Platzierungen 1 bis 3 haben folgende Schüler:innen erzielt: Luisa Went, Lena Weihs, Marlene Sabelhaus, Laura Nan, Emma Helweg, Johanne Arns, Richard Lammers, Theo Bohn, Mats Ole Gels, Moustafa Gharib, Ali Rahimi, Bernhard Begger, Lennard Mekkel, Wim Siebert. Die Staffel errang den 2.Platz. Allen Gewinnern herzlichen Glückwunsch und allen Teilnehmern ein großes Dankeschön für euren Einsatz.

8. Erinnerung: Erhöhter Unterrichtsausfall in der Abiturphase möglich

Aufgrund des Dezernentenabiturs müssen die Abiturklausuren in diesem Jahr in sehr knappen Zeiträumen korrigiert werden. Dafür werden zahlreiche Lehrerinnen und Lehrer teilweise vom Unterricht freigestellt. Im Zeitraum vom 06. Mai bis 31. Mai kann es deshalb zu erhöhtem Unterrichtsausfall in allen Jahrgangsstufen kommen. Das betrifft in Einzelfällen in den Jahrgängen 7-12 ganze Schultage („Studientage“), zumeist aber die Randstunden (5./6. Stunde aber auch 1./2. Stunde). In diesen Fällen finden dann aber täglich insgesamt vier Stunden Unterricht statt. Allen Erziehungsberechtigten der Jahrgänge 5 und 6 geht diesbezüglich in der nächsten Woche noch ein Elternbrief zu.

Geplante Ausfälle werden rechtzeitig über den Vertretungsplan bekannt gegeben (in der Regel 4 Tage vorher einsehbar).

Für Rückfragen steht Herr Bach gerne zur Verfügung.

9. Erinnerung: Seminarfachabend am 2. Mai

Zum Seminarfachabend am 2. Mai von 19.00 bis 21.00 Uhr sind die gesamte Schulgemeinschaft, Eltern und Verwandte herzlich eingeladen! Im Rahmen von zwei Blöcken können die Zuschauer des Abends fünf Kurzvorträge zu ganz unterschiedlichen wissenschaftlichen Themen wählen. Wir freuen uns auf einen abwechslungsreichen Abend mit spannenden Themen. Die Veranstaltung ist für den Jahrgang 11 und 12 verpflichtend. Die Themen findet ihr auf dem folgenden Plakat:

Cornelia Horas, Koordinatorin Sek I

Interessante Vorträge

Am kommenden Donnerstag (02. Mai) findet von 19-21 Uhr der diesjährige und damit dritte Seminarfachabend statt. Interessante Themen werden dann von insgesamt zehn Schüler:innen vorgestellt. Eingeladen ist jedermann, der sich für ein Thema oder gleich mehrere Vorträge interessiert.

Rundbrief der Woche vom 22.04.24

1. Wochendienste

Hofdienst A und B und Platz vor der Mensa: Klasse: 9b

Hofdienst C und Innenhof CKlasse: 6d

Sportplatz: 7c

2. Hinweise zur Bewegten Pause

Am Montag und Freitag in der 1. Pause: Zombieball in der Sporthalle 

3. Ausgewählte Termine

25.04.: Zukunftstag für die Jahrgänge 8 und 9

Schüler:innen, die keinen Platz gefunden haben, MÜSSEN am Unterricht einer anderen Klasse teilnehmen.Die Klassenleitungen erfahren am Dienstag, welchen Klassen die Schüler:innen zugeteilt werden.

06.05.: Dienstbesprechung (AGs entfallen, Hausaufgabenbetreuung findet statt)

27.05.: Studientag wegen mdl. Abitur

03.06.-05.06.: Zeugniskonferenzen

4. Erhöhter Unterrichtsausfall in der Abiturphase möglich

Aufgrund des Dezernentenabiturs müssen die Abiturklausuren in diesem Jahr in sehr knappen Zeiträumen korrigiert werden. Dafür werden zahlreiche Lehrerinnen und Lehrer teilweise vom Unterricht freigestellt. Im Zeitraum vom 06. Mai bis 31. Mai kann es deshalb zu erhöhtem Unterrichtsausfall in allen Jahrgangsstufen kommen. Das betrifft in Einzelfällen in den Jahrgängen 7-12 ganze Schultage („Studientage“), zumeist aber die Randstunden (5./6. Stunde aber auch 1./2. Stunde). In diesen Fällen finden dann aber täglich insgesamt vier Stunden Unterricht statt. Allen Erziehungsberechtigten der Jahrgänge 5 und 6 geht diesbezüglich in der nächsten Woche noch ein Elternbrief zu.

Geplante Ausfälle werden rechtzeitig über den Vertretungsplan bekannt gegeben (in der Regel 4 Tage vorher einsehbar).

Für Rückfragen steht Herr Bach gerne zur Verfügung.

5. Lesetalente im Vergleich des gekonnten Intonierens: Der Bezirksentscheid im Vorlesewettbewerb

Johanna Kock aus der Klasse 6b hat am 16. April als Siegerin auf Stadtebene im Vorlesewettbewerb am Bezirksentscheid im großen Saal des TPZ Lingens teilgenommen. Im laufenden Wettbewerb waren nur noch 600 Schulen von ursprünglich über 7.500 vertreten. 9 Siegerinnen und ein Sieger verschiedener Städte des Bezirks stellten zunächst in einem ca. dreiminütigen Beitrag ihre vorbereitete Textstelle vor. Hier zeigte sich bereits, dass ausschließlich Lesetalente antraten, die variantenreich Möglichkeiten der Intonation gekonnt einsetzten. Eine fünfköpfige Jury, in der auch der letztjährige Bundessieger aus Neuenhaus, Mika Ekelhoff, saß, hatte die schwierige Aufgabe, zwei Sieger zu ermitteln. 

Johanna trug sehr sicher lesend und intonierend einen Auszug aus „Mein Lotta Leben“ vor. Hieran schloss sich der Vortrag aus einem unbekannten Text, ein Auszug aus „Rory Shy“, für alle an. Das Lesen erfolgte fortlaufend im Text, was eine besondere Schwierigkeit darstellte, weil die Passagen unterschiedliche Anforderungsniveaus enthielten. Am Ende verkündete die Jury Eva aus Papenburg und Carlotta aus Nordhorn als Siegerinnen, die am 22.05. in Hannover am Landesentscheid teilnehmen werden. Letztlich waren nur Siegerinnen und ein Sieger vertreten, weil sich alle Stadtmeister im Lesen nennen können.

6. Seminarfachabend am 2. Mai

Zum Seminarfachabend am 2. Mai von 19.00 bis 21.00 Uhr sind die gesamte Schulgemeinschaft, Eltern und Verwandte herzlich eingeladen! Im Rahmen von zwei Blöcken können die Zuschauer des Abends fünf Kurzvorträge zu ganz unterschiedlichen wissenschaftlichen Themen wählen. Wir freuen uns auf einen abwechslungsreichen Abend mit spannenden Themen. Die Veranstaltung ist für den Jahrgang 11 und 12 verpflichtend. Die Themen findet ihr auf dem folgenden Plakat:

Cornelia Horas, Koordinatorin Sek I

Lesetalente im Vergleich des gekonnten Intonierens: Der Bezirksentscheid im Vorlesewettbewerb

Johanna Kock beim Bezirksentscheid des bundesweiten Vorlesewettbewerbes im TPZ Lingen

Johanna Kock aus der Klasse 6b hat am 16. April als Siegerin auf Stadtebene im Vorlesewettbewerb am Bezirksentscheid im großen Saal des TPZ Lingens teilgenommen. Im laufenden Wettbewerb waren nur noch 600 Schulen von ursprünglich über 7.500 vertreten. Neun Siegerinnen und ein Sieger verschiedener Städte des Bezirks stellten zunächst in einem ca. dreiminütigen Beitrag ihre vorbereitete Textstelle vor. Hier zeigte sich bereits, dass ausschließlich Lesetalente antraten, die variantenreich Möglichkeiten der Intonation gekonnt einsetzten. Eine fünfköpfige Jury, in der auch der letztjährige Bundessieger aus Neuenhaus, Mika Ekelhoff, saß, hatte die schwierige Aufgabe, zwei Sieger zu ermitteln. 

Johanna trug sehr sicher lesend und intonierend einen Auszug aus „Mein Lotta Leben“ vor. Hieran schloss sich der Vortrag aus einem unbekannten Text, ein Auszug aus „Rory Shy“, für alle an. Das Lesen erfolgte fortlaufend im Text, was eine besondere Schwierigkeit darstellte, weil die Passagen unterschiedliche Anforderungsniveaus enthielten. Am Ende verkündete die Jury Eva aus Papenburg und Carlotta aus Nordhorn als Siegerinnen, die am 22.05. in Hannover am Landesentscheid teilnehmen werden. Letztlich waren nur Siegerinnen und ein Sieger vertreten, weil sich alle Stadtmeister im Lesen nennen können!

Text und Foto: Frank Kösters; Beitragsbild: Jan von Holleben.

Julie stellt sich vor

„Ich bin der Schulbegleithund des Georgianums in Lingen. Am 20.11.2019 bin ich geboren und gehöre als Sheltie (Sheltland Sheepdoog) zu den Hütehunden.“

Nach erfolgreich bestandener Prüfung als Begleithund bin ich nun offiziell die Begleiterin von Frau Voss. Die Arbeit in der Schule macht mir Spaß, ist aber auch anstrengend, da es teilweise auf den Gängen sehr laut ist und viele Gerüche auf mich einströmen. Ihr trefft mich in einzelnen Klassen, in denen Frau Voss unterrichtet. Weitere Projekte oder einzelne Besuche in anderen Klassen erfolgen nach Absprache mit Frau Voss.

Hier siehst du mich auf zwei Bildern bei der Arbeit.

Wenn ihr mehr über mich wissen wollt, wendet euch auch gerne an sie. Frau Voss kennt mich sehr gut, da ich mit ihr zusammenlebe.

Das Begleithundekonzept mit Hygieneplan könnt ihr hier einsehen.

Ich freue mich, dass ich nun Teil der Schulgemeinschaft des Georgianums bin und hoffe, viele schöne gemeinsame Momente mit euch erleben zu können.“

Eure Julie

Rundbrief der Woche vom 15.04.24

1. Wochendienste

Hofdienst A und B und Platz vor der Mensa: Klasse: 9a

Hofdienst C und Innenhof CKlasse: 6c

Sportplatz: 7b

2. Hinweise zur Bewegten Pause

Am Montag und Freitag in der 1. Pause: Hütchenklau in der Sporthalle

3. Ausleihe zur Bewegten Pause startet wiederDie Ausleihe zur Bewegten Pause startet ab der kommenden Woche wieder. Dienstags, mittwochs und donnerstags könnt ihr euch am „Bewegte Pause-Stand“ bei den Fahrradständern am C-Gebäude viele Spiele und coole Sachen zum Bewegen ausleihen. Schaut einfach mal vorbei. Nachfolgend seht ihr ein Foto mit den Sachen, die ihr ausleihen könnt. Ein großer Dank gilt der 6b, die die Ausleihe übernimmt. Zum Ausleihen benötigt ihr eure Busfahrkarte oder euren Schülerausweis.

4. Beurlaubungen

Das Dokument für Beurlaubungen findet ihr auf unserer Homepage im Downloadbereich. Dort finden sichauch weitere Dokumente wie z.B. die AG-Broschüre, Anmeldeformular für die Nachhilfebörse etc.Grundsätzlich gilt: Beurlaubungen für einen Tag kann eure Klassenleitung genehmigen, bei mehreren Tagen geht der Antrag an unseren Schulleiter Herrn Sieberg.

5. Die beste Klasse Deutschlands

Die Klasse 6D hat das Schulbattle gewonnen und es geschafft, sich für die 1. Wochenshow von „Die Beste Klasse Deutschlands“ auf KiKA zu qualifizieren. Ein toller Erfolg.
Für alle, die sich das spannende Schulbattle auf KIKA anschauen wollen: Die Ausstrahlung erfolgt am 25.04.2024 um 20:10 Uhr.
Die 1. Wochenshow mit Beteiligung der 6D ist dann bereits am 26.04.2024 um 19:30 Uhr auf KiKA zu sehen. Drückt der 6D die Daumen!
WICHTIG: Ihr alle könnt die 6D unterstützen. Bis zum 15. April besteht die Möglichkeit, in der KiKA-Quiz-App für „Deine Lieblingsklasse“ bis zu 20 Bonuspunkte für die Wochenshow zu sammeln. Jede richtige Antwort zählt! Die App ist selbstverständlich kostenlos, kinderfreundlich und selbsterklärend, sodass jeder spielen kann.

6. Highlights der Mathematik

In dieser Woche findet am Donnerstag der Känguru-Wettbewerb der Mathematik statt. Die Klassen 5 nehmen im Klassenverband daran teil. Ausgewählte Schüler:innen der Klassen schreiben in den ersten beiden Stunden, die Schüler:innen der Klassen 7/8 sind in der 3./4. Stunde dran und diejenigen ab Klasse 9 (bis 11) nehmen in der 5./6. Stunde teil. Das Ganze findet im Mensavorraum statt. Am Freitag steht dann für einige aus Jahrgang 5/6 die dritte Sitzung zum Drehtürmodell Mathematik an. In der 3./4. Stunde treffen sich die Betroffenen ebenfalls im Mensavorraum.

7. Seminarfachabend am 2. Mai

Zum Seminarfachabend am 2. Mai von 19.00 bis 21.00 Uhr sind die gesamte Schulgemeinschaft, Eltern und Verwandte herzlich eingeladen! Im Rahmen von zwei Blöcken können die Zuschauer des Abends fünf Kurzvorträge zu ganz unterschiedlichen wissenschaftlichen Themen wählen. Wir freuen uns auf einen abwechslungsreichen Abend mit spannenden Themen. Die Veranstaltung ist für den Jahrgang 11 und 12 verpflichtend.

Cornelia Horas, Koordinatorin Sek I

Rundbrief der Woche vom 08.04.24

1. Wochendienste

Hofdienst A und B und Platz vor der Mensa: Klasse: 9e

Hofdienst C und Innenhof CKlasse: 6b

Sportplatz: 7a

2. Hinweise zur Bewegten Pause

Am Montag und Freitag in der 1. Pause: Freie Ballspiele in der Sporthalle

3. Super Spendenergebnis der Helping-Hearts- Aktion vom Elternsprechtag

Bei der Kaffee- und Kuchenaktion der Helping Hearts am Elternsprechtag haben wir 338,94 Euro Spenden für das Kinderhospiz Löwenherz erzielt! Vielen lieben Dank nochmals an alle fleißigen Helping Hearts und vor allem an die vielen großzügigen Spender: die Eltern, Lehrkräfte und Schüler:innen!❤️❤️

Eure AG Helping Hearts – Soziale Projekte am Georgianum unter der Leitung von Frau Dr. Rolfes 

4. Kuchenaktion der Helping Hearts 

Am Mittwoch, den 10.04.24 und Donnerstag, den 11.04.24 findet in den großen Pausen in der Pausenhalle im C-Gebäude die April-Kuchenaktion der Helping Hearts zugunsten des Kinderhospizes Löwenherz statt. Ein Stück Kuchen kostet 1 Euro! Kommt also gerne auf einen leckeren Kuchen vorbei!

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!“ ( Erich Kästner)

Eure Helping Hearts

5. Georgianer mit Löwenherz


Das Leben ist vergleichbar mit einer Achterbahnfahrt: mit Höhen, mit Tiefen, mit dem Beginn und mit einem Ende der Fahrt.

Mit dieser Metapher ermöglichte Frau Peters den Schülerinnen und Schülern der Klasse 5b am 04. April 2024 einen Einblick in die Arbeit des Kinderhospizes Löwenherz. Anlass für die Auseinandersetzung mit den Tiefen unseres Lebens war die Entscheidung der Klasse, 100€ aus ihrem Kuchenverkauf beim sportmotorischen Test für die zukünftige Sportklasse an eine gemeinnützige Organisation zu spenden. Die Kinder entschieden sich für das Kinderhospiz Löwenherz, um schwerstkranken Kindern, Jugendlichen und ihren Familien die Chance auf eine kleine Auszeit vom sorgenvollen Alltag zu ermöglichen.

Wer mehr über die „Kinderherberge“ Löwenherz erfahren möchte, findet einen Artikel auf unserer Homepage oder kann die Homepage https://loewenherz.de/ der Organisation besuchen.  

Gruppenfoto der 5b mit Frau Peters vom Kinderhospiz Löwenherz

6. KomA – Kontrollierter Umgang mit Alkohol in der Jahrgangsstufe 8

Die 8. Klassen werden sich in dieser Woche in einem dreistündigen Programm mit dem Thema Alkoholkonsum auseinandersetzen. 
Durchgeführt wird das Programm vom KomA-Team des Landkreises Emsland unter der Leitung von Kathrin Blome.

Bitte kommt dazu an folgenden Tagen mit euren Schultaschen selbständig und pünktlich zum Mensa-Vorraum:

8a: 10.3. 1.-3. Stunde
8b: 10.3. 4.-6. Stunde
8c: 11.3. 1.-3. Stunde
8d: 11.3. 4.-6. Stunde
8e: 12.3. 1.-3. Stunde

Es besteht Anwesenheitspflicht. Wenn ihr an dem Tag erkrankt seid, entschuldigt euch bitte per E-Mail direkt an Gymnasium.georgianum@gg-lin.de und in Kopie an anke.deeken@gg-lin.de

7. Wer wird die beste Klasse Deutschlands?

Vielleicht habt ihr es schon zu Beginn der Osterferien in der Zeitung gelesen: Die Klasse 6d hat sich bei der Sendung „Die beste Klasse Deutschlands“! qualifiziert und sich bereits vor den Ferien tatsächlich im Schulbattle gegen die Gegnerschule aus Boizenburg durchgesetzt und fährt somit zum 17. April nach Erfurt zu den Wochenshows. Ein toller Erfolg für die Klasse, die sich wirklich grandios geschlagen hat. Die öffentliche Ausstrahlung im Fernsehen erfolgt erst Ende April, aber die Schulbattles sind seit Donnerstag in der ARD-Mediathek zu sehen. Schaut euch also gerne die Folge unserer 6d an und drückt weiterhin die Daumen! Ihr könnt aber auch noch auf anderem Weg eure Unterstützung für die 6d zeigen. In der KIKA-Quiz-App könnt ihr bis zu 20 Punkte für eure Favoritenschule, natürlich das Georgianum :-), sammeln, sodass die 6d mit einem Bonus in die Wochenshow starten kann. Eine tolle Chance! Deshalb würde sich die 6d riesig über eure Hilfe freuen! Schon im Schulbattle ging es am Ende nur um wenige Punkte. Deshalb könnte eure Unterstützung am Ende entscheidend sein!

Die Klasse 6d mit ihren Klassenlehrer:innen beim Vorentscheid am 15. März 2024


8. Kunstwerk des Monats März 2024

Die Jury für das „Kunstwerks des Monats“ hat für März die gesamte künstlerische Forschung des LK 13 ausgewählt. Die künstlerischen Arbeiten zu selbst gewählten Themen (z.B. Bauhaus, Abstraktion, die Nacht, der Tod, Tier-Mensch-Hybride, Porträt, Körperstudien, Tomaten etc.), welche über einen Zeitraum von einem Jahr entwickelt und ausgearbeitet wurden, werden im Lichtgang im B-Gebäude ausgestellt. Beteiligt sind:

Ayah Ahmed, Vanessa Bludau, Vivien Bludau, Melisa Boztepe, Janis Budde, Angelina Dederer, Hanna Dobbelaere, Paulina Furman, Adeela Haidari, Merit Jaske, Jana Kühn, Asal Mehravaran, Paul Melle, Sarah Neumann, Lorena Rexha, Luise Rohling, Sophie Schwarz, Nikolay Taukchi, Nele Terstiege, Maya Weller und Johanna Wulf.

Die Jury bedankt sich für alle eingesendeten Arbeiten.

9Erinnerung: Organisiert durch das KiJuPa: Mängelmelder für Radwege etc.

Unter folgendem Link bzw. durch Scannen des QR-Codes könnt ihr Mängel melden, die euch z.B. beim Befahren von Radwegen aufgefallen sind oder Gebiete/Orte melden, die stärker beleuchtet werden sollten etc. Wir hoffen, dass möglichst viele von euch diese wichtige Umfrage unterstützen!

Umfrageschluss: 30.04.24!

https://arcg.is/1iCOSf0

Cornelia Horas, Koordinatorin Sek I

Georgianer mit Löwenherz

Das Leben ist vergleichbar mit einer Achterbahnfahrt: mit Höhen, mit Tiefen, mit dem Beginn und mit einem Ende der Fahrt. Mit dieser Metapher ermöglichte Frau Peters unseren Schülerinnen und Schülern der Klasse 5b einen Einblick in die Arbeit des Kinderhospizes Löwenherz.

Anlass für die Auseinandersetzung mit den Tiefen unseres Lebens war die Entscheidung der Klasse, 100€ aus ihrem Kuchenverkauf beim Sportmotorischen Test für die zukünftige Sportklasse an eine gemeinnützige Organisation zu spenden. Die Kinder entschieden sich für das Kinderhospiz Löwenherz, um schwerstkranken Kindern, Ju-gendlichen und ihren Familien die Chance auf eine kleine Auszeit vom sorgenvollen Alltag zu ermöglichen. Das Hospiz, das übersetzt Herberge bedeutet, bietet Familien mit erkrankten Kindern zum einen ambulante Unterstützung, zum anderen einen Aufenthalt in dem Kinder- und Jugendhospiz Syke mit professioneller Begleitung, um zu spielen, Zeit für sich und füreinander zu haben, Urlaub zu machen und sich zu erholen.

Die Klasse 5b bedankt sich herzlich bei Frau Peters, die auf freundliche, aufgeschlossene und einfühlsame Weise sehr kindgerecht die Einrichtung und Arbeit des Kinderhospizes Löwenherz vorstellte und geduldig alle Fragen beantwortete.

Wer mehr über die „Kinderherberge“ Löwenherz erfahren oder selbst spenden möchte, kann die Homepage der Organisation unter https://loewenherz.de/  besuchen.

Gruppenfoto der 5b mit Frau Peters vom Kinderhospiz Löwenherz

Text: Jennifer Beel

Rundbrief der Woche vom 01.04.24

1. Wochendienste

Hofdienst A und B und Platz vor der Mensa: Klasse: 9d

Hofdienst C und Innenhof CKlasse: 6a

Zum Vormerken: In der nächsten Woche (8.04.!) wird der Sportplatz in den großen Pausen geöffnet! Für den Ordnungsdienst wird dann die Klasse 7a eingeteilt.

2. Hinweise zur Bewegten Pause

Am Freitag in der 1. Pause: UNO-Farbwettlauf in der Sporthalle -bitte Spielregeln durchlesen!

Spielregeln: Mehrere Teams spielen gegeneinander und stellen sich wie beim Dobble-Spiel hintereinander in einer Reihe auf. Auf der gegenüberliegenden Seite der Halle liegen umgedrehte UNO-Karten, sodass die Farbe der Karte nicht sichtbar ist. Die ersten Spieler der Reihe laufen nun auf unser Zeichen los. Pro Lauf darf nur eine Karte aufgedeckt werden. Dreht man eine Karte um, die die Farbe hat, die dem Team am Anfang des Spiels zugewiesen worden ist, so darf man diese Karte mitnehmen und innerhalb seines Teams sammeln. Deckt man eine Karte auf, die nicht die Farbe hat, die seinem Team zugewiesen wurde, so muss man diese wieder zudecken. In beiden Fällen läuft man nach seinem Zug wieder nach hinten, klatscht seinen Mitspieler ab, sodass dieser nun an der Reihe ist. Sobald die Runde durch unser Zeichen beendet wurde, gewinnt das Team, das die meisten Karten seiner Farbe gesammelt hat.

3. Preissteigerungen Mensa

Aufgrund der allgemeinen Preissteigerungen müssen auch die Preise beim Kioskverkauf moderat angehoben werden.

4. Jetzige 7er aufgepasst! Wahlfach Niederländisch!

Ab dem nächsten Schuljahr habt ihr die Möglichkeit, an einem Nachmittag in der Woche Niederländisch zu lernen. Informationen dazu findet ihr auf der Homepage unter Aktuelles: 

Bei Fragen könnt ihr euch gerne per E-Mail an theresa.huelsmann@gg-lin.de wenden!
Frau Hülsmann ist Ansprechpartnerin und freut sich auf zahlreiche Anmeldungen!

5. Organisiert durch das KiJuPa: Mängelmelder für Radwege etc.

Unter folgendem Link bzw. durch Scannen des QR-Codes könnt ihr Mängel melden, die euch z.B. beim Befahren von Radwegen aufgefallen sind oder Gebiete/Orte melden, die stärker beleuchtet werden sollten etc. Wir hoffen, dass möglichst viele von euch diese wichtige Umfrage unterstützen!

Umfrageschluss: 30.04.24!

https://arcg.is/1iCOSf0

6. Georgianum gewinnt ELMO

Das Georgianum hat die emsländische Mathematik-Olympiade gewonnen. Zum Team gehörten Svenja Pollmann, Elena Schwiertz, Dante Maininger, Matthias Klaas, Madelon Hibbel, Jano Gerling, Jonathan Wolters und Lisa-Marie Wolters. Einen Bericht mit Bildern findet ihr online auf unserer Homepage.

Cornelia Horas, Koordinatorin Sek I

Entwicklung einer Watt-App

Wie kann man einen Törn durch das Wattenmeer planen und dabei sicher gehen immer eine Hand breit Wasser unter dem Bug zu haben? Diese Frage beschäftigt Horst Busse von der IG Ems bereits seit Jahren und er hat eine patentierte Lösung für dieses Problem entwickelt. Ein Zusammenspiel aus vielen Parametern und Berechnungen erlaubt es einen Törn entlang mehrerer ostfriesischen Inseln zu planen und dabei präzise Voraussagen über die Wassertiefe an den kritischen Stellen der Fahrt vorauszuberechnen. Diese Lösung hat er allen Interessierten Skippern auf der Webseite der IG Ems in Form einer Excel-Datei kostenlos zur Verfügung gestellt.

Allerdings sollte diese Berechnung mit Hilfe einer App einfacher und intuitiver möglich sein. Horst Busse schrieb mehrere Bildungseinrichtungen mit der Bitte um technische Hilfe an – auch das Gymnasium Georgianum.

Die SchülerInnen des Informatikkurs im Jahrgang 13 gefiel die Idee, im Rahmen einer praktischen Projektphase des Unterrichts eine App für Horst Busse zu entwickeln. So luden wir ihn ein, uns im Unterricht zu besuchen.

Horst (unter Skippern duzt man sich ;)) erklärte bei diesem ersten Treffen die Hintergründe und Berechnungen anhand von Seekarten, Tidekalendern und weiteren Online-Quellen. Seine Begeisterung für das Thema war ansteckend. Jedem im Kurs war schnell klar: Wir wollen Horst unterstützen!

Seekarte mit Prilen und Wattenhochs zur Erläuterung der App-Idee

Das Team entschied sich für den Bau einer Progressive Web-App, da diese nicht in einen App-Store geladen werden muss. Ein Design-Team kümmerte sich mit Hilfe von Personas um die Definition der User-Experience und das Design der App, während andere Schüler das Minimalziel (MVP) definierten. Viel technisches Know-How war nötig die Entwicklungsumgebung vorzubereiten. Mit Hilfe agiler Arbeitsmethoden (Scrum) gelang es die Arbeitspakete einzuteilen und schnell erste Komponenten zu programmieren. Ein Prototyp wurde erstellt. Bei weiteren Treffen mit Horst wurde das Erreichte präsentiert und basierend auf dem Feedback immer weiter verbessert.

Teile des Designentwurfs für die App

Über mehrere Wochen wurde so, neben theoretischen Unterrichtsinhalten, immer weiter an der App gearbeitet, bis schließlich eine Basisversion der App bei einem Abschlusstreffen präsentiert werden konnte.

Insgesamt konnte, aufgrund der Komplexität der Aufgabe, im Rahmen des Unterrichts keine fertige App erstellt werden, die Ziele der Projektarbeit wurden jedoch mit viel Einsatz erreicht.

Die App wird weiterentwickelt – Noah Gels wird dies übernehmen – im nächsten Jahr dann gerne wieder mit Unterstützung durch einen Informatikkurs des Georgianums ;).

Vielen Dank Horst, für deine offene und begeisternde Art!

Gemeinsames Foto

Autor: Stefan Felschen

„EasySnack“ schlägt weitere Kreise

Das Lingener Start-up-Unternehmen „EasySnack“ mit fünf aktuellen und ehemaligen Schülern des Georgianums macht weiter auf sich aufmerksam. Jetzt berichtet NDR-Fernsehen über die fünf Freunde, die gemeinsam das Georgianum besuch(t)en und eine App auf den Markt brachten, die das Bestellen in der Mensa am Georgianum erleichtert. Jetzt wollen die fünf auch weitere Schulen unterstützen.

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/osnabrueck_emsland/Schueler-Start-up-schlaegt-weite-Kreise-In-Kantine-per-App-bezahlen,easysnacks100.html

nicht per se gegeben – Podcast zur Wichtigkeit der Erinnerungskultur in Gegenwart und Zukunft

Zum Thema Erinnerungskultur veröffentlichten am vergangenen Montag (11. März 2024) die Mitglieder des Seminarfachs „80 Jahre danach – mit Geschichte für Demokratie“ über die Ems-Vechte-Welle einen Podcast, der in Kooperation mit dem Bürgersender selbst gestaltetet wurde.

Inhaltliche bzw. gehaltliche Grundlage für den Audio-Beitrag bildeten zum einen die Facharbeiten der Schüler, die sich beispielsweise mit historischen Themen wie das Massaker von Oradour-sur-Glane oder die Behandlung von sowjetischen Kriegsgefangenen in den Emslandlagern beschäftigten. Zum anderen führten die Oberstufenschüler sehr hilfreiche und informative Interviews mit Fachfrauen aus Gedenkstättenpädagogik und Geschichtswissenschaft. 

Während des Besuches der Gedenkstätte Esterwegen im Mai 2023 beantwortete Frau Meurisch, Leitung der Gedenkstättenpädagogik, ausführlich die vorbereiteten Fragen zu Themen Erinnerungsarbeit bzw. Erinnerungskultur sowie zu den sog. Nacht-und-Nebel-Gefangenen, zu Unrecht im KZ Esterwegen inhaftierte Widerstandskämpfer aus den Benelux-Staaten und Frankreich. 

Frau Meurisch, Leitung der Gedenkstättenpädagogik (3.v.r.), im Gespräch mit den Oberstufenschülern des Seminarfachs Foto: Jarne van Westen

Das intensive Gespräch mit Frau Adam, Wissenschaftliche Mitarbeiterin vom Institut für Neuste Geschichte und Historische Migrationsforschung der Universität Osnabrück, im September 2023 drehte sich zunächst um das Forschungsvorhaben der Historikerin, die interdisziplinäre Arbeit an historischen Konfliktlandschaften, und erweiterte sich im Folgenden auf die durchgeführten Untersuchungen des Instituts zur Geschichte der Emslandlager sowie auf die Rolle der Geschichtswissenschaften und heutiger Gedenkstätten als Elemente kritischer historischer Bildung (s. auch: https://nghm.hypotheses.org/16486).

Das Gespräch mit Frau Adam, Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Osnabrück (2. v.r.), fand in den Räumen des Instituts für Neuste Geschichte und Historische Migrationsforschung statt. Foto: NGHM Universität Osnabrück

Das Wissen aus den Facharbeiten, die Unterstützung durch die Expert:innen sowie die weitere konzeptionelle Arbeit am Audio-Beitrag mündeten in zwei zentrale Fragestellungen des Podcasts, nämlich:

  • welche Rolle der Krieg für die deutsche Erinnerungskultur aber auch für unsere Region fast 80 Jahre nach seinem Ende noch spielt und 
  • welche Lehren wir aus der Geschichte ziehen können, um die Demokratie in der Gegenwart und Zukunft schützen zu können.   
Nachbesprechung aller Teilnehmer im Sendestudio der Ems-Vechte-Welle Foto: Stefan Roters.

Insgesamt – so stellen die Schüler am Ende des Radio-Beitrags fest – haben sie gelernt, dass sich die Perspektive auf historische Ereignisse in Verlauf der Zeit verändert und dass  Gedenkstätten und Geschichtswissenschaft unsere demokratische Kultur fördern. 

So bedeutet „Mit Geschichte für Demokratie“: Betrachten wir kritisch unsere eigene Vergangenheit, beobachten wir dadurch und damit kritisch unsere Gegenwart. Nur so verteidigen und bewahren wir die Grundwerte unserer offenen Gesellschaft. Denn Demokratie als handlungsleitende Idee ist nicht per se gegeben.  

Text: Stefan Roters. Fotos: Jarne van Westen, NGHM Universität Osnabrück, Stefan Roters.

Georgianum erneut ELMO-Sieger

Stark ist das Georgianum im Bereich Mathematik. Das zeigte sich auch bei der diesjährigen emsländischen Mathematik-Olympiade (ELMO), die in Haselünne stattfand. Das Georgianum wurde Schulsieger.

Insgesamt waren in Haselünne 13 Schulen vertreten, die allesamt zwei Teams ins Rennen geschickt hatten. Jedes Team bestand dabei aus vier Schülerinnen und Schülern. In den Klassenstufen 5/6 mussten die Teams vier Aufgaben bearbeiten und hatten dafür 60 Minuten Zeit. Bei den Älteren ab Klasse 7 (und bis Klasse 10) bekamen die Mannschaften in einer ersten Runde 90 Minuten Zeit. In einer zweiten Runde durften die besten drei Teams dann noch eine weitere Aufgabe lösen und vor dem Publikum präsentieren.

Das Team der Jüngeren um Matthias Klaas, Dante Maininger, Elena Schwiertz und Svenja Pollmann wurde insgesamt Siebter. Dabei hatte das Team Pech. Denn die Betreuer:innen wussten nicht, dass das Team zu Beginn alle vier Aufgaben bekommt und damit die Aufgaben aufteilen darf. Deshalb musste das Team des Georgianums in der gleichen Zeit vier Aufgaben gemeinsam bearbeiten und hatte dadurch einen deutlichen Nachteil. Dafür erhielt die Schule nach einem Protest noch eine Zeitgutschrift von 15 Minuten, die das Ganze zwar nicht aufhob, die Lage aber etwas verbesserte. Das Team der Älteren um Jano Gerling, Jonathan Wolters, Lisa-Marie Wolters und Madelon Hibbel landete auf Platz 2. Damit hatte das Team nach der ersten Runde tatsächlich nicht gerechnet, da die Aufgaben sehr schwer erschienen. In der abschließenden Präsentationsrunde hatte das Team zwar keine perfekte Lösung, aber zumindest einen brauchbaren Ansatz 😉. Und das Team überzeugte bei der Präsentation. Durch die 60 Punkte und den Sieg im Präsentationsrennen schob sich das Georgianum in der Schulwertung mit 643 Punkte knapp vor das Franziskusgymnasium (639 Punkte).

Die gesamte Mannschaft auch um Lehrerin Kathrin Heese und Martin Glosemeyer feierte nach der Siegerehrung und auf der Rückfahrt bei Songs „We are the champions“ und „Auf uns“.

Freude pur nach dem Schulsieg. Das Georgianum verteidigte den Titel.
Zuvor hatte das Team der Älteren bei der Präsentation wie schon im vergangenen Jahr überzeugt
Gespannte Blicke beim Georgianum als die anderen präsentieren
Siegerehrung bei den Jüngeren
Platz 6 für die Jüngeren
Platz 2 für das Team der Älteren
Freude nach Platz 2
Und jeder darf den Pokal mal halten 😉
Und noch ein gemeinsames Gruppenfoto

Autor: Martin Glosemeyer

Bronze bei der Landesrunde – Svenja Pollmann überzeugt in Göttingen

Mit 31 von 40 Punkten holte die Lingenerin Svenja Pollmann vom Gymnasium Georgianum bei der Landesrunde der Mathematik-Olympiade in Göttingen die Bronzemedaille. Ebenfalls in Göttingen an den Start gegangen waren Madelon Hibbel, Jano Gerling und Jaira Hibbel.

Alle vier hatte bis dahin zwei Runden zu überstehen und qualifizierten sich durch die Bewältigung dieser Runden für die Landesrunde. In diesem Jahr schaffte es die Jüngste der vier Starter:innen auf das Podest. Alle anderen hatten in den Vorjahren jeweils Medaillen für sich und das Georgianum holen können. Alle waren mit ihren Leistungen in diesem Jahr zufrieden. So sagte die Älteste Jaira zum Beispiel: „Ich hatte Spaß an den Aufgaben, viel Kontakt zu Freunden aus Seminaren und insgesamt einfach eine fantastische Zeit.“

Freuen sich gemeinsam über den Gewinn der Bronzemedaille: Martin Glosemeyer, Schulleiter Lucas Sieberg, Svenja Pollmann und Fachobmann Mathematik Jürgen Herbrüggen

Autor: Martin Glosemeyer

Bild: Henning Bach

Rundbrief der Woche vom 11.03.24

1. Wochendienste

Hofdienst A und B und Platz vor der Mensa: Klasse: 9c

Hofdienst C und Innenhof CKlasse: 5g

2. Hinweise zur Bewegten Pause

Am Montag in der 1. Pause (Freitag ist die Sporthalle belegt): Dobble-Duell in der Sporthalle

3. Achtung: Abgabe Abschnitte Jahrgänge 5, 6 und höhere Jahrgänge 

Die Elternrücklaufzettel müssen dringend bis zum 13.3 (2. FS) bzw. 14.3. (Wahl bilingual, Kl. 6 auch Freundeswünsche) abgegeben werden! 

4. Einführung der iPads zum Schuljahr 2024-25 in den zukünftigen Jahrgängen 10 und 11

Wie bereits angekündigt, wird ab dem kommenden Schuljahr auch in den Jahrgängen 10 und 11 verpflichtend mit iPads gearbeitet. Damit erreichen wir am Georgianum einen weiteren Ausbau des digitalen Arbeitens und Lernens in der Schülerschaft. Damit zum Schuljahresanfang alle Schüler:innen mit einem Gerät (elternfinanziertes iPad oder Leih-iPad der Schule) ausgestattet sind, soll die Bestellung und Ausgabe in den jetzigen Jahrgängen 9 und 10 noch in diesem Schuljahr nach folgendem Ablauf stattfinden:

Die digitale Elterninformation über die angebotenen Möglichkeiten erfolgt per Mail und per IServ-Schülerforum in der Woche vor den Osterferien.

Ein Elternrücklaufzettel muss bis zum 05.04.2024 über die Klassenlehrkraft zurückgegeben werden. Die Bestellung oder die manuelle Geräteregistrierung erfolgt über ein Bestellportal direkt nach den Osterferien vom 02.04.2024-21.04.2024. Die Auslieferung der bestellen Neu-Geräte wird Anfang Juni sein.

Falls in den übrigen Jahrgängen der Schule Bestellwünsche bestehen, finden sich ebenso Informationen im IServ-Schülerforum.

5. Jetzige 7er aufgepasst! Wahlfach Niederländisch!

Ab dem nächsten Schuljahr habt ihr die Möglichkeit, an einem Nachmittag in der Woche Niederländisch zu lernen. Informationen dazu findet ihr auf der Homepage unter Aktuelles (ab Montag)!

Bei Fragen könnt ihr euch gerne per E-Mail an theresa.huelsmann@gg-lin.de wenden!
Es freut sich auf zahlreiche Anmeldungen

Frau Hülsmann

6. Klasse 10 – Informationen zum Betriebspraktikum in Jahrgangsstufe 11

In dieser Woche werden alle Klassen der Jahrgangsstufe 10 über das Betriebspraktikum im Jahrgang 11 informiert. Dazu werde ich die einzelnen Klassen an den angegebenen Terminen Besuchen. 

Herr Zermann

10a – Donnerstag, 14.03.2024, 3. Stunde

10b – Donnerstag, 14.03.2024, 1. Stunde

10c – Donnerstag, 14.03.2024, 4. Stunde

10d – Freitag, 15.03.2024, 2. Stunde

10e – Dienstag, 12.03.2024, 6. Stunde

7. Endstation im Landesfinale

Ohne Chance war unser JtfO Turnteam der WK IV Jungen im Landesfinale. Das Team um Heino Seidel, Till Schubert, Arvid Knebel, Danica Grönniger, Madelon Hibbel, Maja Berling und Josef Krane landete auf Rang vier. Einen ausführlichen Bericht mit Fotos und Videos findet ihr online. Ein herzlicher Dank geht an Emma Merswolken und Sophie Heidenreich, die das Team als Betreuerinnen unterstützten.

8. Landessieger, Landessieger, hey, hey!
Mit diesem Song beendeten unsere Volleyball-Youngsters ihre beeindruckende Turnierserie beim Landesentscheid in Bad Pyrmont am 07. März 2024.
Erneut ohne Satzverlust erspielten sich Lotta Egbring, Mila Teepker, Luisa Frericks, Isabella Schorr und Theresa Hilvert (alle Klasse 7b) den Titel des Landessiegers Niedersachen. Krankheitsbedingt fehlte leider Marit Echelmeyer.
Herzlichen Glückwunsch zu eurem Erfolg!

Einen kurzen Artikel mit Fotos findet ihr auf unserer Homepage.

9. Mottowoche des Jahrgangs 13

Diese Woche steht die jährliche Mottowoche des Jahrgangs 13 an. Die Mensa wird größtenteils von uns eingenommen und ein großer Bereich wird abgesperrt sein. Wir haben allerdings trotzdem dafür gesorgt, dass ihr genug Platz habt. Unsere Mottos für die Mottowoche lauten: Pyjama/Verschlafen und anything but a backpack, Kindheitshelden/Filme und Serien, Dress like your LK, Gruppenkostüme und Festival(Coachella,Ballermann,Aprés Ski,…).

Wir hoffen, dass wir euch mit unseren Kostümen ein bisschen Spaß nächste Woche bereiten können.

GaLiGrü euer Jahrgang 13

10. Kunstwerk des Monats Februar 2024

Die Jury für das „Kunstwerks des Monats“ hat für Februar das künstlerische Selbstporträt von Nina Hasselberg aus der 10e ausgewählt. Die Jury bedankt sich für alle eingesendeten Arbeiten.

Cornelia Horas, Koordinatorin Sek I

Landessieger, Landessieger, hey, hey!

Mit diesem Song beendeten unsere Volleyball-Youngsters ihre beeindruckende Turnierserie beim Landesentscheid in Bad Pyrmont am 07. März 2024.

Erneut ohne Satzverlust erspielten sich Lotta Egbring, Mila Teepker, Luisa Frericks, Isabella Schorr und Theresa Hilvert (alle Klasse 7b) den Titel des Landessiegers Niedersachen. Im einheitlich blauen Outfit mit farblich passenden Haarbändern und Fingernägeln zeigten sie auf und neben dem Feld eine geschlossene Teamleistung, die imponiert: stimmungsvolle Gesänge, kämpfen um jeden Ball, druckvolle Aufschläge, gezielte Angriffe – das ist unser Erfolgsrezept! So konnten die Gegnerinnen aus Braunschweig, Lüneburg und Hannover durchweg deutlich mit 2:0 besiegt werden. Krankheitsbedingt fehlte leider Marit Echelmeyer.

Nun gilt es, die Daumen zu drücken, dass es noch ein Bundesfinale organisiert durch die DVJ (Deutsche Volleyball Jugend) geben wird, bei dem wir als Vertreter des Landes Niedersachsen gegen die Landessieger der anderen Bundesländer antreten würden.

Herzlichen Glückwunsch zu eurem Erfolg!

Ein starker Zusammenhalt
Das Georgianum wird Landessieger in der WK IV im Volleyball
Druckvolle Aufschläge
Gelungene Angriffsaktionen
Präzise Aufschläge
Clever gelegte Bälle
Weitere Aufschläge
Bereit beim Block
Siegerfoto
Siegerehrung

Text und Bilder: Jennifer Beel

„Das’s krass“ – JtfO Turnteam scheidet im Landesfinale aus

„Das’s krass“, war der Lieblingssatz im Rahmen des Landesfinals von JtfO im Bereich Gerätturnen von Josef Krane. Und er meinte damit gleich mehrere Aspekte.

„Krass“ war die Teilnahme am Landesfinale. Denn das Georgianum war zum ersten Mal seit über 15 Jahren wieder in einem Landesfinale im Gerätturnen. Und das ist schon etwas Besonderes.

„Krass“ waren auch die Gegner:innen. Denn da hatte das Georgianum letztlich in keiner der Disziplinen eine Chance. An allen drei Gerätebahnen nahm das Lingener Team den letzten und damit vierten Rang ein. An Gerätebahn A durfte das Team sich am Reck, am Boden und am Gerät Sprung präsentieren. Besonders am Lieblingsgerät Bock überzeugte die Lingener Schule und holte wirkliche Bestnoten. Allerdings war das auch das einzige Gerät an dem das Georgianum mithalten konnte. An Gerätebahn B ging es an den Schwebebalken, an den Boden und an den Barren. An Gerätebahn C durfte das Team gemeinsam antreten und nach vier synchronen Schattenrollen und acht Schattenhockwenden über zwei Bänke (hintereinander) dann noch jeweils zu zweit eine kleine Synchronkür präsentieren. Hier war das Georgianum zwar stark und holte 5.5 von 6 Punkten, was dennoch nur zu Platz 4 führte. In den Sonderwertungen Stangenklettern, Standweitsprung und Staffellauf wurde das Georgianum auch Vierter. Das war unnötig, weil das Georgianum dort im Staffellauf durch einen zweimaligen Fehlstart disqualifiziert wurde. Ein cooles Video findet ihr dazu ganz am Ende 😉

„Krass“ war auch die ganze Tour an sich. Denn 13 Stunden verbrachte das Team miteinander. Bereits um 6 Uhr machte sich das Team mit unserem Lieblingsbusfahrer Walter auf den Weg und kam erst um kurz vor 19 Uhr wieder am Georgianum an. Mit dabei waren Heino Seidel, Till Schubert, Arvid Knebel, Danica Grönniger, Madelon Hibbel, Josef Krane und Maja Berling sowie die Betreuerinnen Emma Merswolken und Sophie Heidenreich. Alle hatten auf der Fahrt viel Spaß, wenngleich während und nach dem Wettkampf auch Tränen flossen. Emotionen, die dazu gehören 😉

Das Turnteam im Landesfinale
Heino auf dem Schwebebalken
Und hier am Barren. Schön hoch.
Arvid mit einem Pferdchensprung
Und hier mit einer Grätsche am Barren.
Danica präsentierte sich richtig stark.
Madelon hat Spaß
Synchronturnen an Gerätebahn C
Gute Laune bei unseren Jungs
Heino am Lieblingsgerät Sprung
Till turnt am Reck
Heino freut sich
Arvid turnt am Reck
Siegerehrung und die Freude hält sich in Grenzen 😉

Es folgen einige Videos:

https://youtu.be/PCZ3tf78BPc

Autor: Martin Glosemeyer

Bilder: Emma Merswolken, Josef Krane

Videos: Martin Glosemeyer