Kategorie-Archiv: Aktuelles

Rundbrief vom 21. September 2020

Gymnasium Georgianum

Rundbrief der Woche vom 21. September 2020


1. Wochendienste

Hofdienst A: Klasse 10d

Hofdienst B: Klasse 9d

Hofdienst C: Klasse 8d

Sportplatz: Klasse 5b                        

Mensadienst:  Jahrgang 13

2. Dienstbesprechung/Gesamtkonferenz am 21.9.

16.00 Uhr Dienstbesprechung in der Aula

17.00 Uhr Gesamtkonferenz in der Aula

3. Schülersprecherin/Vertreter

Als neue Schülersprecherin wurde am Freitag Lilly Hoff (Klasse 11c) gewählt und als Stellvertreter Jarne van Westen (10d). Herzlichen Glückwunsch!

4. Wahl Kinder- und Jugendparlament

Am 7.10. findet die Wahl zum Kinder- und Jugendparlament statt (nach jetzigem Sachstand in Pausenhalle C). Wie in den vergangenen Jahren werden die einzelnen Klassen zur Wahl abgeholt. Es gibt keinen gesonderten Plan dafür; falls ihr in der betreffenden Stunde gerade eine Arbeit schreibt, werdet ihr in einer späteren Stunde abgeholt.

5. Hinweise zum Sportunterricht

Bitte denkt daran, dass das Händewaschen vor- und nach dem Sportunterricht verpflichtend ist. Aus hygienischen Gründen ist von jedem Schüler ein eigenes kleines Handtuch zum Abtrocknen der Hände zum Sportunterricht mitzubringen.

6. Abstände beim Anstellen

Bitte beachtet unbedingt auch den Sicherheitsabstand von 1,5 m beim Anstehen vor den Verkaufsständen in der Mensa bzw. in der Pausenhalle C. Den Anordnungen der Aufsichten ist Folge zu leisten!

7. Erinnerung: Jahrgänge 5/6 Pausenregelung für das Außengelände

Die 400m Bahn, die Tribüne, die Bereiche bei der Garage (Geräteraum) und hinter dem Gebäude sind nicht zum Aufenthalt in den Pausen freigegeben. Das Klettern an Zäunen ist verboten.

C. Horas, Koordinatorin Sek I            M. Heuer, Schulleiter

Georgianer für Menschen in Not: 675€ – Spende für LoGo e.V in Lingen

Am Freitag, dem 11.09.2020, haben die Schülerinnen und Schüler des Seminarfaches „Georgianer für Menschen in Not“ in Eigeninitiative eine Spende von 674,76€ an die Beratungsstelle LoGo e.V. übergeben. Herr Rohoff, der zweite Vorsitzende des Vereins, nahm die Spende der Schule dankbar an. Dabei erzählte er etwas über seine Arbeit und Erfahrungen bei LoGo.

Herr Rohoff berichtet über seine Arbeit bei LoGo.

Die Spende wurde im Vorjahr durch Brot- und Kuchenverkauf sowohl am Tag der offenen Tür als auch an den Elternsprechtagen erwirtschaftet.  Hierbei informierten Plakate die Besucher über die Beratungsstelle und ihre Angebote und Arbeit.

LoGo wurde 1990 gegründet und ist seither Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche als Opfer von sexuellem Missbrauch, Mobbing oder häuslicher Gewalt. Die Einrichtung in Lingen zeichnet sich besonders durch seine qualifizierten Mitarbeiter aus, ist sehr gut ausgestattet und bietet einen sicheren Raum für vertrauliche Gespräche.

Obwohl die Einrichtung ohnehin von Spendenbeiträgen lebt, ist sie besonders in dieser schwierigen Zeit der Pandemie vor allem auf diese Art von Förderung angewiesen. Umso begeisterter war Herr Rohoff über die Spende des Seminarfachs.

Spendenübergabe der Schülerinnen und Schüler an die Beratungsstelle LoGo

Die Übergabe war bereits im Frühjahr geplant, sie musste jedoch aufgrund der aktuellen Umstände verschoben werden. Umso glücklicher sind die Schülerinnen und Schüler, dass das Treffen nun endlich stattfinden konnte, denn der Dank gilt allen, die gespendet und uns unterstützt haben. Die Teilnehmer des Seminarfachs freuen sich, hilfsbedürftigen Kinder und Jugendlichen ein Stück weit hiermit unterstützen zu können.

Text: Antonia Pohl und Mara Forstreuter                 Fotos: Frank Kösters

Sammelbestellung der Georgianerkollektion 2020

Es gibt wieder eine neue Sammelbestellung.
Schaut euch doch noch mal unsere neuen Poloshirts und Sweatshirtjacken an:

FAQ

Was ist die Georgianerkollektion?
Pullover, T-Shirts, Beutel im neuen Schuldesign – natürlich mit dem Georgianer Wappen. Jetzt neu: Poloshirts und Sweatshirtjacken, auch in Kindergrößen.

Wie viel kostet das?
Die Preise liegen zwischen 7,50€ (Taschen) und 29,50€ (Kapuzenpullover) in der Sammelbestellung.

Sammelbestellung? Was bedeutet das?
In einem festgelegten Zeitraum kann im Onlineshop nur im Modus der Sammelbestellung bestellt werden. Das heißt: Die Preise sind vergünstigt (es gelten die Preise, die dann im Onlineshop ausgeschrieben sind), die Lieferung erfolgt an die Schule, daher muss man SchülerIn sein, um seine Bestellung auch zu erhalten. Jeder bestellt individuell von zu Hause aus.

Wie lange ist der Zeitraum der Sammelbestellung?
Bis zu den Herbstferien (12.10.2020) kann bestellt werden. Alle Zahlungen müssen bis zum 15.10.2020 eingegangen sein.

Wo kann ich bestellen?
http://www.schulkleidung.de/shop/index.php?nr=RDQDR41D
oder einfach dem Link auf der Homepage der Schule (www.gymnasium-georgianum.de) folgen

Wie läuft der Bestellvorgang ab?
Über den Onlineshop suchen Sie Modell, Farbe und Größe individuell aus. Wichtig: geben Sie Klasse/Klassenlehrer korrekt an, damit die Verteilung reibungslos klappen kann. Diese übernimmt dann nach den Herbstferien die Schülervertretung.

Wie bezahle ich?
Nach der Bestellung erhalten Sie eine Bestätigungsmail vom Onlineshop mit der Zahlungsaufforderung und allen weiteren Informationen. Nur Bestellungen, die per Vorkasse bezahlt sind, werden auch produziert und dann an die Schule geliefert.

Ich habe vergessen zu bestellen. Kann ich jetzt kein Georgianershirt mehr bekommen?
Der Onlineshop bleibt nach der Sammelbestellung bestehen, allerdings werden die Preise erhöht sein (ca. 20-30%) und eine Lieferung erfolgt nur nach Hause (Versandkosten 4,95€). Somit können auch ehemalige Schüler bestellen.

Ich habe noch eine Frage. An wen kann ich mich wenden?
Nachfragen bitte an: Miriam.Bach@gg-lin.de

Rundbrief vom 14. September 2020

Gymnasium Georgianum

Rundbrief der Woche vom 14. September 2020


1. Wochendienste

Hofdienst A: Klasse 10c (auch der Bereich vor dem Nebeneingang des Gebäudes A)

Hofdienst B: Klasse 9c (auch die Rasenfläche)

Hofdienst C: Klasse 8c

Sportplatz: Klasse 5a                        

Mensadienst:  Jahrgang 12

2. Erinnerung: Sicherheit auf dem Schulweg

Bitte denkt daran, dass eure Eltern euch – falls ihr mit dem Auto gebracht werdet – beim Parkplatz an der Kardinal-von-Galen Straße rauslassen (Parkplatz vor der Turnhalle). Es kommt immer wieder zu sehr gefährlichen Situationen, wenn die Autos neben der Turnhalle bis zum Gebäude C vorfahren. Das führt auf engem Raum zu Hin- und Rückverkehr und Wendemanövern. Auf dieser Strecke sind zahlreiche Schüler*innen mit dem Fahrrad unterwegs (auch zu anderen Schulen). Bitte beachtet, dass das Vorfahren bis zum Gebäude C aus diesen Gründen verboten ist.

3. Achtung: Terminänderung Schülerratswahlen

Die Schülerratswahlen finden am Freitag, dem 18.9. in der 1. Stunde in der Mensa statt. Teilnehmen sollen alle Klassensprecher*innen und Vertreter*innen, sowie die Kursprecher*innen der Tutorenleiste. Es werden Vertreter für die Gesamtkonferenz und die Fachkonferenzen bestimmt. Bitte tragt eine Maske und achtet auf die Abstände. Vertreter der SV werden euch Plätze in der Mensa zuweisen.

4. Jahrgang 12

Der Elternabend für die Eltern unserer minderjährigen Kursschüler*innen findet am 14.09 um 19 Uhr im Mehrzweckraum der Mensa statt.

5. Jahrgänge 5/6 Pausenregelung für das Außengelände

Die 400m Bahn, die Tribüne, die Bereiche bei der Garage (Geräteraum) und hinter dem Gebäude sind nicht zum Aufenthalt in den Pausen freigegeben. Das Klettern an Zäunen ist verboten.

6. Erinnerung: Neuwahl Kinder- und Jugendparlament, 11- bis 17- Jährige

Die Informationen wurden in den Klassen vorgestellt. Anbei wichtige Eckdaten und ein interessanter Wahlwerbespot! Jetzt DU!

Bewerbungsschluss: 18.09.2020

Abgabe Kandidatensteckbriefe im Sekretariat oder bei Frau Horas

07. Oktober 2020:  Wahl am Georgianum Lingen

Wahlberechtigt sind Kinder und Jugendliche, die zum Zeitpunkt der Wahl schon elf sind, aber noch nicht 18 Jahre. 

Der Kandidatensteckbrief wird euch nochmal in einer separaten E-mail geschickt.

7. Erinnerung: Theater-AG

Die Theater-AG von Frau Tilmann-Bürger und Frau Jansen startet am Montag, dem 14.09 um 13:45 Uhr in der Mensa. Alle Interessierten treffen sich dort zunächst vor dem Eingang des Gebäudes.

8. Restliche Klassen Fototermin 2020

Der Übersicht unten entnehmt ihr, wann der Fototermin für euch in dieser Woche stattfindet.

Liegt der Termin am Anfang einer Schulstunde, treffen sich die Klassen mit dem Klassenlehrer (und ggf. Stellvertreter) direkt beim Mehrzweckraum.

Die Fotos können online bestellt werden; den Online-Zugang erhaltet ihr vom Fotografen am Tag der Aufnahme.

Fototermin im September 2020, Klassen 5-11, Tutorenkurse nach Anmeldung

Ort: Mehrzweckraum der Mensa

Liegt der Termin am Anfang einer Schulstunde, treffen sich die Klassen mit dem Klassenlehrer (und ggf. Stellvertreter) direkt beim Mehrzweckraum.

Die Fotos können online bestellt werden; den Online-Zugang erhaltet ihr vom Fotografen am Tag der Aufnahme.

„X“ = hier können sich weitere Kurse oder Lehrer*innen fotografieren lassen; Anmeldung für Kurse bei Frau Horas.

Uhrzeit/Tag 10.9. (Donnerstag) 11.9. (Freitag) 15.9. (Dienstag) 16.9. (Mittwoch)
1. Stunde 7.55-8.40 7c, 8f 6c, 5e 6f, 8b   5c, 6e  
2. Stunde 8.45-9.30 10a, 11e 10c, 5a Pause: Kurs Wil, Kurs Glo 11f, X 10b, 9e Pause: Kurs Pfl
3. Stunde 9.50-10.35 8d, 8e 8g, 10e   11a, 7d 10d, 10f
4. Stunde 10.40-11.25 9a, 6b 9b, 11b Pause: Kurs Gal 9d, X 11d, 9c
5. Stunde 11.40-12.25 5f, 7a 5d, X 5b, X 8a, 8c
6. Stunde 12.30-13.15 6d, 11c X, X 6a,X 7e, 7b

ONLINE-ANGEBOT ab 01.09.2020

Professionelle und unverbindliche Aufnahme aller Schülerinnen und Schüler

Die Fotos sind 48 Stunden nach Aufnahme online verfügbar

Sichere Verschlüsselung des individuellen Online-Zugangs

Schülerausweise im Scheckkartendesign gratis

Jede(r) Schüler(in) erhält bei der Aufnahme eine Karte mit einem individuell verschlüsselten Online-Zugang.

Große Auswahl an Bestellmöglichkeiten

Mini-Set (Gruppenfoto 18×25, Portraits 1/13×18, 1/9×13, 4 Pass) 14,25 €

Schul-Set (Gruppenfoto 18×25, Portraits 1/13×18, 1/13×18 Vignette, 1/9×13, 4 Pass, 8 Ministicker) 16,50 €

Maxi-Set (Gruppenfoto 18×25, Portraits 2/13×18, 1/13×18 Vignette, 1/9×13, 2/6×9, 8 Pass, 16 Ministicker) 21,35 €

Portrait-Set (Portraits 1/13×18, 1/13×18 Vignette, 1/9×13, 4 Pass, 8 Ministicker) 14,60 €

Gruppenfoto einzeln 6,00 €

Versandkosten 2,99 €;  Kontakt: Gudermann Fotografie, eMail: info@gudermann.cc

C. Horas, Koordinatorin Sek I            M. Heuer, Schulleiter

Rundbrief vom 7. September 2020

Gymnasium Georgianum

Rundbrief der Woche vom 7. September 2020


1. Wochendienste

Hofdienst A: Klasse 10b

Hofdienst B: Klasse 9b

Hofdienst C: Klasse 8b

Sportplatz: Klasse 6f                         

Mensadienst:  Jahrgang 13

2. Sicherheit auf dem Schulweg

Bitte denkt daran, dass eure Eltern euch – falls ihr mit dem Auto gebracht werdet – beim Parkplatz an der Kardinal-von-Galen Straße rauslassen (Parkplatz vor der Turnhalle). Es kommt immer wieder zu sehr gefährlichen Situationen, wenn die Autos neben der Turnhalle bis zum Gebäude C vorfahren. Das führt auf engem Raum zu Hin- und Rückverkehr und Wendemanövern. Auf dieser Strecke sind zahlreiche Schüler*innen mit dem Fahrrad unterwegs (auch zu anderen Schulen). Bitte beachtet, dass das Vorfahren bis zum Gebäude C aus diesen Gründen verboten ist.

3. Räume bei den Elternabenden (Klassen 5, 7, 9, 11, Jahrgang 12)

Eure Eltern haben die Einladungen zu den Elternabenden erhalten.

Klassen 5: 7.09.; Klassen 7: 8.09.; Klassen 9: 9.09., Klassen 11: 10.9.; jeweils 19 Uhr

Um die Abstandsregel einhalten zu können, finden die Abende diesmal nicht in den Klassenräumen statt, sondern in folgenden Räumlichkeiten:

Kl. a eines Jahrgangs: Pausenhalle A

Kl. b eines Jahrgangs: Pausenhalle C
Kl. c: Flur im 1. OG des Gebäudes C
Kl. d: Flur im 2. OG des Gebäudes C
Kl. e: Mensa
Kl. f: Mehrzweckraum der Mensa (nach Betreten der Mensa links)
Kl. g: Flur im Erdgeschoss des Gebäudes C

Wie im Brief angegeben, treffen sich die Eltern des Jahrgangs 5 zunächst in der Mensa.

Der Elternabend für die Eltern unserer minderjährigen Kursschüler*innen findet am 14.09 um 19 Uhr im Mehrzweckraum der Mensa statt.

4. Dank an die Paten Klassen 9 und 10

Die neuen Schüler*innen der Klassen 5 bedanken sich bei ihren Paten aus den Klassen 9 und 10. Diese haben sie mit der Schule vertraut gemacht und ihre Aufgabe umsichtig und verantwortungsvoll erfüllt. Danke in besonderem Maße für die Begleitung auf dem Heimweg!

5. Neuwahl Kinder- und Jugendparlament

Die Informationen wurden in den Klassen vorgestellt. Anbei wichtige Eckdaten und ein interessanter Wahlwerbespot! Jetzt DU!

Bewerbungsschluss: 18.09.2020

Abgabe Kandidatensteckbriefe im Sekretariat oder bei Frau Horas

07. Oktober 2020:  Wahl am Georgianum Lingen

6. AGs am Georgianum/Hausaufgabenbetreuung

Ab dieser Woche beginnen die AGs am Georgianum. Am AG-Brett im C-Gebäude hängen die Teilnehmerlisten aus. Dort findet Ihr auch Auskunft über Ort und Zeit der jeweiligen AG. Achtet auf weitere Aushänge/Informationen der AG-Leiter. Diese sind eure Ansprechpartner. Häufig finden Vortreffen bzw. Informationsveranstaltungen statt.

Aktuelle AG-Informationen werden grundsätzlich immer an diesem AG-Brett veröffentlicht!

Die Hausaufgabenbetreuung startet ebenfalls am heutigen Montag um 13.45 Uhr in Raum C 041.

7. Theater-AG

Die Theater-AG von Frau Tilmann-Bürger und Frau Jansen startet am Montag, dem 14.09. um 13:45 Uhr in der Aula/ Mensa. Alle Interessierten treffen sich dort zunächst vor dem Eingang des Gebäudes.

8. Klassen 5-7: Turn-AG

Die Turn-AG findet nach Jahrgängen getrennt immer 14-tägig statt, da dies aufgrund der Corona-Situation anders nicht möglich ist. Heute starten die 7. Klassen, nächste Woche sind die Jahrgänge 5/6 dran. Eine nachträgliche Anmeldung ist noch möglich, da die Turn-AG zunächst nur für die Jahrgänge 6/7 gedacht war. Da diese nun 14-tägig im Wechsel stattfindet, können alle zwei Wochen auch die Jahrgänge 5 und 6 teilnehmen. Wenn ihr noch dabei sein wollt, schreibt Herrn Glosemeyer eine Mail.

9. Klassen 5-10: Mathematik-AG

Die Mathematik-AG beginnt in dieser Woche. Für die Klassen 5/6 findet diese von 13.45 Uhr bis 14.30 Uhr in Raum A155 statt. Da die AG zunächst nicht für Jahrgang 5 vorgesehen war (aufgrund der Coronasituation) können sich die Fünftklässler auch noch nachträglich bei Herrn Glosemeyer über IServ anmelden. Die Jahrgänge 7-10 sind dann ab 14.30 Uhr dran. Die AG findet getrennt nach Kohorten in den Räumen A155 und A157 statt. Die älteren Schüler*innen können auch schon ab 13.45 Uhr dabei sein und in Kleingruppen an den Aufgaben der ersten Runde der Mathematik-Olympiade arbeiten. Dafür können die Räume A157 und A159 genutzt werden.

10. Fototermin 2020

Wann eure Klasse/euer Kurs fotografiert wird, erfahrt ihr auf der folgenden Seite! Bitte notiert euch den Termin und beachtet folgende Hinweise:

Liegt der Termin am Anfang einer Schulstunde, treffen sich die Klassen mit dem Klassenlehrer (und ggf. Stellvertreter) direkt beim Mehrzweckraum.

Die Fotos können online bestellt werden; den Online-Zugang erhaltet ihr vom Fotografen am Tag der Aufnahme.

Fototermin im September 2020, Klassen 5-11, Tutorenkurse nach Anmeldung

Ort: Mehrzweckraum der Mensa

Liegt der Termin am Anfang einer Schulstunde, treffen sich die Klassen mit dem Klassenlehrer (und ggf. Stellvertreter) direkt beim Mehrzweckraum.

Die Fotos können online bestellt werden; den Online-Zugang erhaltet ihr vom Fotografen am Tag der Aufnahme.

-„X“ = hier können sich weitere Kurse oder Lehrer*innen fotografieren lassen; Anmeldung für Kurse bei Frau Horas.

Uhrzeit/Tag 10.9. (Donnerstag) 11.9. (Freitag) 15.9. (Dienstag) 16.9. (Mittwoch)
1. Stunde 7.55-8.40 7c, 8f 6c, 5e 6f, 8b   5c, 6e  
2. Stunde 8.45-9.30 10a, 11e 10c, 5a Pause: Kurs Wil, Kurs Glo 11f, X 10b, 9e
3. Stunde 9.50-10.35 8d, 8e 8g, 10e   11a, 7d 10d, 10f
4. Stunde 10.40-11.25 9a, 6b 9b, 11b Pause: Kurs Gal 9d, X 11d, 9c
5. Stunde 11.40-12.25 5f, 7a 5d, X 5b, X 8a, 8c
6. Stunde 12.30-13.15 6d, 11c X, X 6a,X 7e, 7b

ONLINE-ANGEBOT ab 01.09.2020

Professionelle und unverbindliche Aufnahme aller Schülerinnen und Schüler

Die Fotos sind 48 Stunden nach Aufnahme online verfügbar

Sichere Verschlüsselung des individuellen Online-Zugangs

Schülerausweise im Scheckkartendesign gratis

Jede(r) Schüler(in) erhält bei der Aufnahme eine Karte mit einem individuell verschlüsselten Online-Zugang.

Große Auswahl an Bestellmöglichkeiten

Mini-Set (Gruppenfoto 18×25, Portraits 1/13×18, 1/9×13, 4 Pass) 14,25 €

Schul-Set (Gruppenfoto 18×25, Portraits 1/13×18, 1/13×18 Vignette, 1/9×13, 4 Pass, 8 Ministicker) 16,50 €

Maxi-Set (Gruppenfoto 18×25, Portraits 2/13×18, 1/13×18 Vignette, 1/9×13, 2/6×9, 8 Pass, 16 Ministicker) 21,35 €

Portrait-Set (Portraits 1/13×18, 1/13×18 Vignette, 1/9×13, 4 Pass, 8 Ministicker) 14,60 €

Gruppenfoto einzeln 6,00 €

Versandkosten 2,99 €;  Kontakt: Gudermann Fotografie, eMail: info@gudermann.cc

C. Horas, Koordinatorin Sek I            M. Heuer, Schulleiter

Elternabende 2020

Die Elternabende finden diesmal nicht in den Klassenräumen statt, sondern in folgenden Räumlichkeiten:

Die Eltern des Jahrgangs 5 treffen sich zunächst in der Mensa!

Klassen a eines Jahrgangs: Pausenhalle A

Klassen b: Pausenhalle C

Klassen c: Flur im 1. Obergeschoss des Gebäudes C

Klassen d: Flur im 2. Obergeschoss des Gebäudes C

Klassen e: Mensa

Klassen f: Mehrzweckraum der Mensa (nach Betreten der Mensa links)

Klassen g: Flur im Erdgeschoss des Gebäudes C

Schule in Corona-Zeiten 2.0 (SJ 20/21): schulinterne Regelungen am Gymnasium Georgianum

Stand: 01.09.2020

Liebe Schülerinnen und Schüler,

das neue Schuljahr 2020/21 beginnt im „eingeschränkten Regelbetrieb“, dem sogenannten Szenario A. In diesem Schreiben haben wir die Regelungen, die in diesem eingeschränkten Regelbetrieb für unser Gymnasium Georgianum gelten, zusammengefasst. Solltet ihr hierzu Fragen haben, wendet euch bitte an eure Klassenlehrkraft. 

Ob die Regelungen des Szenario A im Laufe der Zeit beibehalten werden können oder ob möglicherweise eine Verschärfung herbeigeführt werden muss, liegt an der weiteren Entwicklung des Infektionsgeschehens. Szenario B würde „Schule im Wechselmodell“ bedeuten, wie wir es vor den Sommerferien bereits durchgeführt haben. Szenario C beschreibt „Quarantäne und Shutdown“.

Für einige Fächer, wie z.B. Sport und Musik, gelten weitere Sonderregelungen, über die ihr im Fachunterricht belehrt werdet.

1.     Schulbesuch bei Erkrankung 

In der Zeit der Coronavirus-Pandemie ist es ganz besonders wichtig, die allgemein gültige Regel zu beachten: Personen, die Fieber haben oder eindeutig krank sind, dürfen unabhängig von der Ursache die Schule nicht besuchen oder dort tätig sein.

Abhängig von der Symptomschwere können folgende Fälle unterschieden werden:

  • Bei einem banalen Infekt ohne deutliche Beeinträchtigung des Wohlbefindens (z. B. nur Schnupfen, leichter Husten) kann die Schule besucht werden. Dies gilt auch bei Vorerkrankungen (z. B. Heuschnupfen, Pollenallergie).
  • Bei Infekten mit einem ausgeprägtem Krankheitswert (z. B. Husten, Halsschmerzen, erhöhte Temperatur) muss die Genesung abgewartet werden. Nach 48 Stunden Symptomfreiheit kann die Schule ohne weitere Auflagen (d. h. ohne ärztliches Attest, ohne Testung) wieder besucht werden, wenn kein wissentlicher Kontakt zu einer bestätigten Covid-19 Erkrankung bekannt ist. 

2.     Zutrittsbeschränkungen zur Schule 

Eure Eltern oder Erziehungsberechtigte dürfen euch nicht in das Schulgebäude begleiten. Auch das Abholen innerhalb des Schulgebäudes ist grundsätzlich untersagt. Ausnahmen von dieser Regelung müssen vorher telefonisch im Sekretariat erfragt werden. Sollten eure Erziehungsberechtigten Fragen an eure Lehrkräfte haben, müssen sie diese telefonisch stellen. Eure Eltern rufen dazu im Sekretariat an (Tel.: 0591 / 807 876 – 0) und lassen sich von den Lehrkräften zurückrufen. 

3.     Persönliche Hygiene 

Um eine Verbreitung des Corona-Virus zu verhindern, sollen die folgenden Maßnahmen eingehalten werden, die auch allgemein empfohlen werden.

Plakat Hygieneregeln

4.     Gründliches Händewaschen

Händewaschen mit Seife für 20 – 30 Sekunden, auch kaltes Wasser ist ausreichend, entscheidend ist der Einsatz von Seife z. B.: 

  • nach Husten oder Niesen 
  • nach der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln 
  • nach dem erstmaligen Betreten des Schulgebäudes 
  • vor und nach dem Schulsport 
  • vor dem Essen 
  • nach dem Abnehmen eines Mund-Nasen-Schutzes 
  • nach dem Toiletten-Gang. 

Um Hautirritationen und -schädigungen durch das häufigere Händewaschen vorzubeugen, ist eine geeignete Hautpflege sinnvoll, z. B. eine feuchtigkeitsspendende und rückfettende Creme, die nach dem Waschen und bei Bedarf benutzt wird. Die Handcreme kann für den Eigengebrauch von zu Hause mitgebracht werden.

5.     Händedesinfektion

Das Desinfizieren der Hände ist nur dann sinnvoll, wenn

  • ein Händewaschen nicht möglich ist,
  • es zu Kontakt mit Fäkalien, Blut oder Erbrochenem gekommen ist.

Das Desinfektionsmittel muss in die trockene Hand gegeben werden und bis zur vollständigen Abtrocknung ca. 30 Sekunden in die Hände eingerieben werden.

6.     Mund-Nase-Schutz (MNS) in der Schule

Der Mund-Nase-Schutz wird von allen Personen außerhalb der Unterrichtsräume und der Mensa getragen (auch auf den Wegen vom bzw. zum Bus/Gebäude; auch auf den Pausenhöfen). Im Unterrichtsraum kann der MNS abgenommen werden. Hier entfällt auch das Abstandsgebot. Auch in der Mensa kann der MNS abgenommen werden, sobald die Person einen Sitzplatz eingenommen hat,  sodass die Abstandsregel gewahrt bleibt. Da nicht zu überblicken ist, ob zusammensitzende Schüler/innen ein und derselben Kohorte angehören, ist es nicht gestattet, die Stühle eng zusammenzurücken.

Im Unterricht besteht keine Maskenpflicht.

Für Fahrradfahrer gilt: Eine Maske muss getragen werden, sobald das Fahrrad abgestellt wurde. Dementsprechend darf der MNS mittags beim Fahrrad wieder abgenommen werden. 

7.     Kohortenprinzip; kein Abstandsgebot im Unterricht

Grundsätzlich gilt im normalen Unterrichtsbetrieb das sogenannte „Kohortenprinzip“. Im Regelfall bedeutet dies, dass ihr möglichst nur Kontakt zu Schülerinnen und Schülern eures Schuljahrganges habt. Eine Ausnahme bilden hier jahrgangsübergreifende Lerngruppen, wie beispielsweise in der Kursstufe. Eine weitere Ausnahme stellt der Ganztagsbereich dar (siehe Punkt 15). 

Möglich sind damit beispielsweise auch wieder gemischte Lerngruppen, wie z.B. für den Fremdsprachenunterricht, den Religionsunterricht oder den bilingualen Sachfachunterricht.

Um einen weitgehend normalen Unterrichtsbetrieb zu gewährleisten, wird in der Kohorte auch das Abstandsgebot im Unterricht aufgehoben. Dadurch sind z.B. auch Partner- und Gruppenarbeit wieder möglich. 

Zu den Lehrpersonen, pädagogischen Mitarbeitern, Schulbeschäftigten und Besuchern der Schule muss der Abstand von 1,5 Metern eingehalten werden.  

8.     Gemeinsam genutzte Gegenstände

Von Schülerinnen und Schülern erstellte Arbeits- oder Unterrichtsmaterialien können grundsätzlich auch mit der Hand weitergereicht werden. Gleiches gilt auch für die Rückgabe von Schulbüchern. Gegenstände wie z. B. Trinkbecher, persönliche Arbeitsmaterialien, Stifte dürfen nicht mit anderen Personen geteilt werden.

9.     Verteilen von Lebensmitteln (Geburtstage etc.)

Laut Vorgaben des Hygieneplanes dürfen Lebensmittel an andere, z.B. anlässlich von Geburtstagen, nur als einzeln abgepackte Fertigprodukte verteilt werden.

10.  Lüften

Eine wesentliche Rolle zur Vermeidung einer Ansteckung spielt das Lüften. Die Unterrichtsräume müssen in jeder Stunde gut gelüftet werden (Stoßlüftung durch alle Fenster, mindestens alle 45 Minuten für 3 Minuten, Fenster und Türen möglichst weit auf). Der Ordnungsdienst achtet zusammen mit der jeweiligen Lehrkraft darauf, dass das Lüften regelmäßig erfolgt, möglichst auch öfter.

11.  Unterrichten in Fachräumen

Die Fachräume stehen wieder für den Unterricht zur Verfügung. In den Computerräumen müssen die Tastaturen nach dem Gebrauch mit den bereitliegenden Hygienetüchern desinfiziert werden. Auf Grund des Wechsels der Lerngruppen sollte in den Fachräumen vermehrt auf das Reinigen der Hände und das Lüften geachtet werden.

12.  Mensa/Kiosk Pausenhalle C

Schüler/innen der Jahrgänge 5 – 8 dürfen am Kiosk C einkaufen, Schüler/innen der Jahrgänge 9 – 13 kaufen in der Mensa ein. Beim Anstellen ist unbedingt der Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten (Markierungen)! Nach dem Einkauf ist das Schulgebäude zu verlassen.

Mittags kann auf übliche Weise ein Mittagessen bestellt werden. Nach der 6. Stunde wird es also allen Jahrgängen ermöglicht, in der Mensa in den zugewiesenen Aufenthaltsbereichen zu essen und zu trinken. Es sind drei Warteschlangen eingerichtet:  Schlange 1: für gebuchtes Mittagessen

Schlange 2: Wedges oder andere warme Speisen

Schlange 3: Brötchen und andere kalte Speisen/Getränke.

Der Aufenthalt der Jahrgänge 12 und 13 in der Mensa erfolgt in den zugewiesenen Bereichen. Zu beachten sind weiterhin die Hinweise unter dem nachfolgenden Punkt 13.

13.  Aufenthalt in den Pausen 

Jahrgang/Klasse Aufenthalt
5/6 Sportplatz (Handynutzung nicht erlaubt)  
7/8 Pausenhof C (auch Grünflächen neben dem Gebäude C und Bereich vor (nicht in!) dem Fahrradschuppen); Handynutzung nicht erlaubt.
9 Pausenhof B (Handynutzung erlaubt)  
10/11 Pausenhof A (Handynutzung erlaubt); Jahrgang 10: vor dem A-Gebäude; Jahrgang 11: Bereich vor dem Nebeneingang des Gebäudes A 
12/13 Bereich vor/neben der Mensa; In der Mensa/im Mehrzweckraum nur, solange Sitzplätze vorhanden sind; Handynutzung auch vor/neben der Mensa erlaubt

Schüler/innen unterschiedlicher Jahrgänge („unterschiedliche Kohorten“) halten an den jeweiligen Aufenthaltsorten den Mindestabstand von 1,50 m ein.

Achtung: Die Pausen im Freien zu verbringen, ist vom Infektionsgeschehen her am günstigsten! Deshalb gelten folgende Regelungen für diese Übergangszeit:

Die Pausenhallen A und C sowie alle Schulflure bleiben vorerst für den Aufenthalt gesperrt. Wie gehabt, erfolgt eine Durchsage unseres Schulleiters, wenn es eine „Regenpause“ gibt und die Schülerinnen und Schüler in ihren Klassenräumen bleiben. In diesem Fall dürfen sie aber zum Kiosk/zur Mensa, wenn sie dort etwas kaufen möchten.

Da es bisher so war, dass die Handynutzung ab Jahrgang 9 in der Mensa erlaubt war, gilt die obige Übergangsregelung, bei der die Jahrgänge 9-11 auf den Pausenhöfen A und B ihre Handys nutzen dürfen.

14.  Schülerbibliothek

Unsere Schülerbibliothek ist ab sofort wieder geöffnet und zwar von Montag bis Freitag in der 1. großen Pause. Es besteht natürlich Maskenpflicht und es dürfen sich maximal 3 Personen in der Bibliothek aufhalten.

15.  Ganztagsbetrieb: Arbeitsgemeinschaften und Hausaufgabenbetreuung

Die jeweiligen AG-Leiter kümmern sich selber darum, dass das Kohortenprinzip eingehalten wird. Das Kohortenprinzip umfasst bei schulischen Arbeitsgemeinschaften zwei Schuljahrgänge. Beispielsweise können AG-Leiter die Jahrgänge 7+8 und 9+10 im vierzehntägigen Wechsel betreuen.

An der Hausaufgabenbetreuung dürfen an unserer Schule Schülerinnen und Schüler aus mehr als zwei Jahrgängen teilnehmen. Hier gilt das Abstandsgebot. 

16.  Elternabende

Bitte teilt euren Eltern mit, dass in der Zeit des Szenario A nur ein Elternteil pro Schüler einen

Elternabend besuchen darf. Sobald die Eltern das Schulgelände betreten, müssen sie einen MundNase-Schutz tragen. Um darüber hinaus das Einhalten des Mindestabstandes gewährleisten zu können, werden die Elternabende (07. – 10.09.) nicht in den Klassenräumen, sondern an in der Einladung benannten Räumlichkeiten durchgeführt werden. 

Die Klassenlehrkraft wird die Anwesenheit der Eltern dokumentieren. Die ausgefüllten Vordrucke werden nach drei Wochen vernichtet.

17.  Feste Sitzordnungen in den Unterrichtsräumen

In den Klassen- und Kursräumen entfällt, wie bereits unter Punkt 7 beschrieben, das Abstandsgebot. Daher sind grundsätzlich unterschiedliche Sitzordnungen möglich, die eure Lehrkraft festlegt. Die festgelegte Sitzordnung muss beibehalten werden, darf aber vorübergehend für Partner- und Gruppenarbeit aufgelöst werden.

18.  Schulfahrten

Im Kalenderjahr 2020 finden keine Schulfahrten oder Veranstaltungen an außerschulischen Lernorten statt. Fahrten aus dem Schuljahr 2019/2020 werden wegen des zusätzlichen Unterrichtsausfalls nicht nachgeholt.

19.  Gültigkeit der schulinternen Regelungen

Weiterhin unterliegen die schulinternen Regelungen einer ständigen Aktualisierung.

Lingen, den 01.09.2020                                                            
M. Heuer, Schulleiter

Rundbrief vom 31. August 2020

Gymnasium Georgianum

Rundbrief der Woche vom 31. August 2020


1. Wochendienste

Hofdienst A: Klasse 10a (Zangen in der Pausenhalle A)

Hofdienst B: Klasse 9a (Zangen unter dem Treppenaufgang in Gebäude B)

Hofdienst C: Klasse 8a (Zangen unter dem Treppenaufgang beim „Aquarienflur“)

Sportplatz: Klasse 6e (Zangen in der Nähe des Tores)                   

Mensadienst:  Jahrgang 12

Sollten keine Eimer/Zangen zu finden sein, wendet euch bitte an die Hausmeister.

2. Pausenhallen, Flure, Kiosk

Die Pausenhallen A und C sowie alle Schulflure bleiben vorerst für den Aufenthalt gesperrt. Ihr dürft aber z.B. zur Schülerbibliothek gehen oder euch beim Kiosk in der Pausenhalle C bzw. bei der Mensa etwas kaufen: Jahrgänge 5-8: Kiosk C, Jahrgänge 9-13: Mensa.

Beim Anstellen ist unbedingt der Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten! Achtet dafür auf die Markierungen auf dem Boden. Außerdem besteht natürlich Maskenpflicht!

3. Aufenthalt in den Pausen

Im vergangenen Rundbrief wurde euch mitgeteilt, in welchen Bereichen ihr euch in den Pausen jeweils aufhaltet. Achtung: Schüler*innen unterschiedlicher Jahrgänge müssen an den jeweiligen Aufenthaltsorten den Mindestabstand von 1,5 m einhalten.

4. Räume bei den Elternabenden (Klassen 5, 7, 9, 11)

Eure Eltern haben die Einladungen zu den Elternabenden erhalten. Um die Abstandsregel einhalten zu können, finden die Abende diesmal nicht in den Klassenräumen statt, sondern in folgenden Räumlichkeiten:

Kl. a eines Jahrgangs: Pausenhalle AKl. b eines Jahrgangs: Pausenhalle C
Kl. c: Flur im 1. OG des Gebäudes C
Kl. d: Flur im 2. OG des Gebäudes C
Kl. e: Mensa
Kl. f: Mehrzweckraum der Mensa (nach Betreten der Mensa links)
Kl. g: Flur im Erdgeschoss des Gebäudes C

Wie im Brief angegeben, treffen sich die Eltern des Jahrgangs 5 zunächst in der Mensa.

5. FAQ: Wie sind die Vorgaben zum Händewaschen in der Schule?

Händewaschen mit Seife für 20 – 30 Sekunden, auch kaltes Wasser ist ausreichend, entscheidend ist der Einsatz von Seife z. B.:

·  nach Husten oder Niesen

·  nach der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln

·  nach dem erstmaligen Betreten des Schulgebäudes

·  vor und nach dem Schulsport

·  vor dem Essen

·  nach dem Abnehmen eines Mund-Nasen-Schutzes

·  nach dem Toiletten-Gang.

(aus dem Rahmen-Hygieneplan für Niedersachsen, S. 10)

6. Neue fünfte Klassen – Dank an die Paten

Ab heute heißen wir unsere neuen Fünftklässler herzlich willkommen! Die Klassen 5a-f werden heute von ihren Klassenleitungen den ganzen Tag betreut. Unterstützung bekommen sie hierbei von ihren Paten aus den 9. und 10. Klassen, die sie auch auf dem Heimweg in den Bussen und Zügen begleiten. Dafür danken wir euch sehr! Unseren neuen Schüler*innen wünschen wir alles Gute für den Schulstart.

7. Schülerbibliothek

Unsere Schülerbibliothek ist ab sofort wieder geöffnet und zwar von Montag bis Freitag in der 1. großen Pause. Es besteht natürlich Maskenpflicht und es dürfen sich maximal 3 Personen in der Bibliothek aufhalten.

8. Schülerrat

Am 17.9.2020 treffen sich alle Klassensprecher*innen und Vertreter*innen, sowie die Kurssprecher der Tutorenleiste in der Mensa zur Versammlung des Schülerrates (Stundenangabe folgt noch). Es werden Vertreter für die Fachkonferenzen sowie für die Gesamtkonferenz gewählt. Die erste Gesamtkonferenz des Schuljahres findet dann schon am Montag, den 21.9.2020 statt. Da es sich um eine Versammlung von mehreren Jahrgängen handelt, müsst ihr auf Abstand (1,5 m) achten und es gilt Maskenpflicht. Die Plätze werden euch in der Mensa dann von Vertretern der SV zugewiesen.

9. Mittagessen

Für mittags kann ab dieser Woche wieder auf übliche Weise ein Mittagessen bestellt werden. Nach der 6. Stunde wird es also allen Jahrgängen ermöglicht, in für die jeweiligen Jahrgangsstufen abgegrenzten Bereichen in der Mensa zu essen/trinken. Achtet mittags auf die beschilderten drei Warteschlangen: Schlange 1: Für gebuchtes Mittagessen; Schlange 2: Wedges oder andere warme Speisen; Schlange 3: Brötchen und andere kalte Speisen/Getränke.

10. Ausstellung im Vorraum der Mensa

Die ehemaligen Klassen 8b, 9c und 10b haben sich vor den Sommerferien intensiv mit der Bewegung Black Lives Matter in den USA und ihren Auswirkungen auf uns hier in Deutschland und Lingen beschäftigt. Dies hat zu zahlreichen kreativen Arbeiten geführt, in denen die Schüler*innen ihre Protesthaltung deutlich gemacht haben. Du kannst dir diese Ideen ab morgen (Dienstag, 01. September) im Vorraum der Mensa anschauen. Wenn du dich an dem Protest beteiligen möchtest, wende dich an Frau Reinefeld. Als Mitglied des Netzwerkes „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ wollen wir als Schulgemeinschaft ein deutliches Zeichen gegen Rassismus setzen.

11. Mathematik-Fans aufgepasst – 1. Runde der Mathematik-Olympiade gestartet

Die 1. Runde der Mathematik-Olympiade ist gestartet. Alle Infos sowie das Aufgabenblatt findet ihr auf IServ in einer Mail oder auf unserer Homepage. Seid dabei und lasst euch dieses Highlight nicht entgehen. Bei Fragen könnt ihr euch an Herrn Glosemeyer wenden. Die Abgabe erfolgt bei eurer Mathematik-Lehrkraft oder bei Herrn Glosemeyer. Abgabeschluss ist der 9. Oktober.

12. Erfolgreiches Ende der Umweltchallenge

Vielen Dank an alle der Schulgemeinschaft, die sich vor den Ferien im Rahmen der Umweltchallenge so engagiert gezeigt haben. Durch euren Einsatz konnten die beiden Ziele noch erreicht werden, sodass wir gemeinsam am Ende in Glasgow angekommen sind und über 1300 km gemeinsam Müll gesammelt haben. Einen Bericht dazu findet ihr auf der Homepage. Darüber wurde in den Ferien auch in der Lingener Tagespost berichtet!

13. AG-Wahl

 Erinnerung: Der AG-Anmeldebogen, der im Downloadbereich der Homepage heruntergeladen werden kann, muss bis spätestens Mittwoch, 02.09.2020, 13.15 Uhr (Klassen 5 bis Freitag, 04.09.) im Sekretariat abgegeben werden.

C. Horas, Koordinatorin Sek I            M. Heuer, Schulleiter

Mathe-Fans aufgepasst – 1. Runde der Mathematik-Olympiade gestartet

Die Fans der Mathematik können sich freuen. In diesen Tagen startet die 1. Runde der Mathematik-Olympiade, die wie gewohnt als Hausaufgabenrunde durchgeführt wird. Alle Infos zum Start findet ihr hier.

Die Mathematik-Olympiade geht in die 60. Auflage. Kein Wettbewerb ist so beliebt wie die Mathematik-Olympiade. Die Begeisterung für die Mathematik wird in diesem Wettbewerb mit insgesamt vier möglichen Runden gelebt. Auch gibt es für besonders talentierte Schülerinnen und Schüler Korrespondenzzirkel und spezielle Seminare, die im vergangenen Schuljahr und auch in diesem Jaira Hibbel teilnimmt.

Nehmt an der ersten Runde teil. Die Aufgaben findet ihr HIER. Sie werden direkt gedownloadet und erscheinen dann unter Downloads. Achtet auf die richtigen Aufgaben passend zu eurem neuen Jahrgang ;-).

Nach der ersten Runde gebt die Aufgaben bitte bei Herrn Glosemeyer oder eurer Mathematiklehrkraft bis zum 9. Oktober ab. Ob ihr die Qualifikation zur zweiten Runde geschafft habt, erfahrt ihr dann nach den Herbstferien. Alle Termine findet ihr HIER. Die 2. Runde, die als Klausurrunde stattfindet, wird am 11. November an unserer Schule ausgetragen. „Wir würden uns sehr freuen, wenn möglichst viele Schülerinnen und Schüler an der Mathematik-Olympiade teilnehmen und ihr bestes geben“, sagt Mathematik-AG-Leiter Martin Glosemeyer. Mathematikbegeisterte können sich gerne zur Mathematik-AG anmelden, die für die Klassen 5/6 immer mittwochs von 13.45 Uhr bis 14.30 Uhr stattfindet. Für Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 7-10 findet die AG immer von 14.30 Uhr bis 15.15 Uhr aufgrund der Coronasituation in zwei unterschiedlichen Räumen statt. Meldet euch an!

Autor: Martin Glosemeyer

Rundbrief vom 24. August 2020

Gymnasium Georgianum

Rundbrief der Woche vom 24. August 2020


1. Wochendienste

Diese Dienste gelten auch noch für die kommende Woche!

Hofdienst A: Klasse 10a

Hofdienst B: Klasse 9a

Hofdienst C: Klasse 8a

Sportplatz: Klasse 6e                        

Mensadienst:  Jahrgang 12

2. FAQ – Wie finde ich meinen Klassenraum nach den Ferien?

Wie immer hängen nach den Ferien an den Außentüren Aushänge mit Informationen zu den Räumen und Klassenlehrern. Neue Schüler*innen finden sich gegen 7.45 Uhr im Sekretariat ein.

3. Rundbrief

Der Rundbrief wird weiterhin am Sonntag digital an die gesamte Schulgemeinschaft geschickt und in den Klassen 5-10 immer montags (in dieser Woche am Donnerstag) in der 1. Stunde (unabhängig vom Fach!) vorgelesen. Er liegt digital vor, Herr Albers hält aber einige ausgedruckte Exemplare bereit (im Eingangsbereich des Kopierraumes neben seinem Büro).

4. Aufenthalt in den Pausen

Jahrgang/Klasse Aufenthalt
5/6 Sportplatz (Handynutzung nicht erlaubt)  
7/8 Pausenhof C (auch Grünflächen neben dem Gebäude C und Bereich vor (nicht in!) dem Fahrradschuppen); Handynutzung nicht erlaubt.
9 Pausenhof B (Handynutzung erlaubt)  
10/11 Pausenhof A (Handynutzung erlaubt); Jahrgang 10: vor dem A-Gebäude; Jahrgang 11: Bereich vor dem Nebeneingang des Gebäudes A
12/13 Bereich vor/neben der Mensa; In der Mensa/im Mehrzweckraum nur, solange Sitzplätze vorhanden sind; Handynutzung auch vor/neben der Mensa erlaubt

Achtung: Die Pausen im Freien zu verbringen, ist vom Infektionsgeschehen her am günstigsten! Deshalb gelten folgende Regelungen für diese Übergangszeit:

Die Pausenhallen A und C bleiben vorerst für den Aufenthalt gesperrt. Wie gehabt erfolgt eine Durchsage unseres Schulleiters, wenn es eine „Regenpause“ gibt und ihr in den Klassenräumen bleibt. In diesem Fall dürft ihr aber zum Kiosk/zur Mensa, wenn ihr dort etwas kaufen möchtet.

Da es bisher so war, dass die Handynutzung ab Jahrgang 9 in der Mensa erlaubt war, gilt die obige Übergangsregelung, bei der die Jahrgänge 9-11 auf den Pausenhöfen A und B ihre Handys nutzen dürfen.

5. Mund-Nasenschutz in der Schule

Es gilt weiterhin: Der Mund-Nasenschutz wird außerhalb der Klassen-/Fachräume und der Mensa getragen (auch auf den Wegen vom bzw. zum Bus/Gebäude; auch auf den Pausenhöfen). In der Mensa wird er auch nur abgenommen, wenn ihr euch auf einen Sitzplatz begebt, sodass die Abstandsregel gewahrt bleibt. Für Fahrradfahrer gilt: Sobald ihr euer Fahrrad abstellt, setzt ihr die Maske auf. Mittags dürft ihr sie dann beim Fahrrad wieder abnehmen.

6. Lüften

Eine wesentliche Rolle zur Vermeidung einer Ansteckung spielt das Lüften. Die Räume müssen in jeder Unterrichtsstunde gut gelüftet werden (Stoßlüftung). Der Ordnungsdienst achtet zusammen mit der jeweiligen Lehrkraft darauf, dass das Lüften bei geöffnetem Fenster erfolgt.

7. Verteilen von Lebensmitteln

Bitte beachten: Laut Vorgaben des Hygieneplanes dürfen Lebensmittel an andere-z.B. anlässlich von Geburtstagen-nur als einzeln abgepackte Fertigprodukte verteilt werden.

8. Mensa/Kiosk Pausenhalle C

Der Kiosk im Gebäude C wird ab Montag (31.8.) wieder geöffnet, der Verkauf in der Mensa beginnt direkt (Donnerstag).  In den großen Pausen gilt:

Der Aufenthalt der Jahrgänge erfolgt in den vorgesehenen Bereichen (siehe oben). Möchtet ihr in den großen Pausen etwas in der Mensa/beim Kiosk kaufen, gilt:

Jahrgänge 5-8: Kiosk C (ab 31.8.); diesen Donnerstag/Freitag: Mensa)

Jahrgänge 9-13: Mensa:

Für mittags kann ab nächster Woche wieder auf übliche Weise ein Mittagessen bestellt werden. Nach der 6. Stunde wird es also allen Jahrgängen ermöglicht, in für die jeweiligen Jahrgangsstufen abgegrenzten Bereichen zu essen/trinken. Achtet mittags auf die beschilderten drei Warteschlangen: Schlange 1: Für gebuchtes Mittagessen; Schlange 2: Wedges oder andere warme Speisen; 3. Schlange: Brötchen und andere kalte Speisen/Getränke.

9. AG-Wahl ab dem 27.8. (Donnerstag) und noch bis Mittwoch (2.9.) 13.15 Uhr (Klassen 5 Freitag 13.15 Uhr) möglich!

Das Ganztagsangebot am Gymnasium Georgianum bietet Euch auch in diesem Schulhalbjahr ein breites Spektrum an sportlichen, musischen, kulturellen, technischen sowie sprachlichen Inhalten.

Die neue AG-Broschüre (PDF zum Download), mit der das Georgianum Euch über das Angebot der Arbeitsgemeinschaften für das 1. Halbjahr 2020/21 informieren möchte, kann ab sofort im Downloadbereich unserer Homepage eingesehen bzw. heruntergeladen werden.

In gedruckter Form werden die AG-Broschüren durch die Klassenlehrer nur in den Klassen 5 verteilt!!

Solltest Du bereits an einer AG teilnehmen und die Teilnahme an dieser AG auch in diesem Schulhalbjahr fortsetzen wollen, so ist eine erneute Anmeldung unbedingt erforderlich.

Der AG-Anmeldebogen, der ebenfalls im Downloadbereich der Homepage separat heruntergeladen werden kann, muss bis spätestens Mittwoch, 02.09.2020, 13.15 Uhr (Klassen 5 bis Freitag, 04.09.) im Sekretariat abgegeben werden. Eine spätere Abgabe kann aus organisatorischen Gründen leider nicht berücksichtigt werden.

Die neuen AG-Listen sowie die Raumpläne hängen dann ab Montag, 07.09.2020, am „AG-Brett“ (schwarzes Brett im Erdgeschoss des Gebäudes C) aus.

Die Arbeitsgemeinschaften beginnen in der Regel ab Montag, 07.09.2020.

Für Rückfragen steht Herr Wilmes gerne zur Verfügung.

Wir wünschen allen einen guten Start in das neue Schuljahr!

C. Horas, Koordinatorin Sek I            M. Heuer, Schulleiter

Download des Rundbriefs (PDF)

Schulbesuch bei Erkrankung

In der Coronavirus-Pandemie ist es ganz besonders wichtig, die allgemein gültige Regel zu beachten: Personen, die Fieber haben oder eindeutig krank sind, dürfen unabhängig von der Ursache die Schule nicht besuchen oder dort tätig sein.

Abhängig von der Symptomschwere können folgende Fälle unterschieden werden:

Bei einem banalen Infekt ohne deutliche Beeinträchtigung des Wohlbefindens (z. B. nur Schnupfen, leichter Husten) kann die Schule besucht werden. Dies gilt auch bei Vorerkrankungen (z. B. Heuschnupfen, Pollenallergie).

Bei Infekten mit einem ausgeprägtem Krankheitswert (z. B. Husten, Halsschmerzen, erhöhte Temperatur) muss die Genesung abgewartet werden. 

Nach 48 Stunden Symptomfreiheit kann die Schule ohne weitere Auflagen (d. h. ohne ärztliches Attest, ohne Testung) wieder besucht werden,
wenn
kein wissentlicher Kontakt zu einer bestätigten Covid-19 Erkrankung bekannt ist. 

• Bei schwererer Symptomatik, zum Beispiel

  • mit Fieber ab 38,5°C oder
  • akutem, unerwartet aufgetretenem Infekt (insb. der Atemwege) mit deutlicher Beeinträchtigung des Wohlbefindens oder
  • anhaltendem starken Husten, der nicht durch Vorerkrankung erklärbar ist, 

sollte ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden. 

Die Ärztin oder der Arzt wird dann entscheiden, ob ggf. auch eine Testung auf SARSCoV-2 durchgeführt werden soll und welche Aspekte für die Wiederzulassung zum Schulbesuch zu beachten sind.

Aus: Niedersächsischer Rahmen-Hygieneplan Corona Schule, Stand: 05.08.2020, hg. v.: Niedersächsisches Landesgesundheitsamt u. Niedersächsisches Kultusministerium, S. 6.

Informationen für die neuen Fünftklässler

Liebe Fünftklässler!

Eure Einschulung am Georgianum rückt näher. Auch wenn in diesem Jahr durch Corona leider alles anders ist als üblich – das werdet ihr bei euren Entlassungsfeiern bereits erlebt haben – bereiten wir uns gut auf euch vor, um euch an eurer neuen Schule willkommen zu heißen. Genaueres findet ihr in dem Informationsbrief, den ihr hier einsehen könnt:

Hinweise zur Einschulung (PDF)

Sehr geehrte Eltern unserer Fünftklässler!

Weil wir an diesem Tag eine Dokumentationspflicht haben, bitten wir Sie, dieses Dokument ausgefüllt mitzubringen:

Dokumentation der Einschulungsfeier am 28.08.20 (PDF)

Wir werden aber auch am Freitag diesen Zettel verteilen, damit sie ihn alternativ vor Ort ausfüllen können.

Diese Information richtet sich an alle Eltern, deren Kinder Busschüler sind:

Am Freitagnachmittag werden die Busfahrkahrten den Kindern ausgehändigt, so dass sie am kommenden Montag damit fahren können. Am Montag werden die Paten unsere Fünftklässler durch die Schule führen und am Ende der 5. Stunde zu den Bussen begleiten und ihnen die Fahrt von der Schule nach Hause zeigen. Der Weg zur Schule aus den verschiedenen Orten ist dem Plan der VGE (Emsland) bzw. der VGB (Grafschaft) zu entnehmen.

Haltstellensuche für Busse der VGE:

https://www.vge-emsland-sued.de/fahrplaner.php

Haltstellensuche für Busse aus der Grafschaft Bad Bentheim:

https://www.vgb-mob.de/wp-content/uploads/2019/06/vgb_fahrplan_161.pdf

Haltestellen am Georgianum:

Von Stauffenbergstraße (morgens) Pestalozzischule (nach Schulschluss)

Arbeitsgemeinschaften am Gymnasium Georgianum Lingen

Gymnasium Georgianum

Herr Wilmes

Liebe Schülerinnen und Schüler,

das Ganztagsangebot am Gymnasium Georgianum bietet Euch ein breites Spektrum an sportlichen, musischen, kulturellen, technischen sowie sprachlichen Inhalten.

In der Mittagspause zwischen 13.15 Uhr und 13.45 Uhr könnt Ihr in unserer Mensa aus einem reichhaltigen Mittagsangebot auswählen und Euch für die in der Regel um 13.45 Uhr beginnenden Arbeitsgemeinschaften stärken.

Unter dem Menüpunkt „Leben und Lernen“ / „Arbeitsgemeinschaften“ könnt Ihr auf unserer Homepage die große Auswahl an AGs einsehen. Unter folgendem Link:

findet ihr die neue AG-Broschüre, mit der das Georgianum Euch über das Angebot der Arbeitsgemeinschaften für das 1. Halbjahr 2020/21 informieren möchte.

In dieser Broschüre werden alle Arbeitsgemeinschaften vorgestellt und erläutert. Neben inhaltlichen Aspekten werden zudem bereits der Wochentag, Zeit und Ort sowie die Jahrgangsstufen angegeben, für die die jeweilige AG angeboten wird.

Neben den Arbeitsgemeinschaften wird im kommenden Schuljahr auch wieder die verbindliche Hausaufgabenbetreuung angeboten, die montags bis donnerstags von unserer Schulsozialarbeiterin Frau Grave und Oberstufenschülern geleitet wird. Ihr könnt Euch für alle vier Tage oder auch tageweise anmelden. Sind die Hausaufgaben erledigt, dürft Ihr Euch im Freizeitbereich austoben/ erholen.

Ferner bietet das Gymnasium Georgianum auch in diesem Schuljahr die erfolgreich gestartete Nachhilfebörse „Schüler helfen Schülern“ auch weiterhin an. Nähere Informationen entnehmt bitte dieser Broschüre.

Es besteht die Möglichkeit bis zu drei Arbeitsgemeinschaften (1, 2, 3) zu wählen. Es wird dann anhand einer Rangliste versucht, den Erst- oder Zweitwunsch zu erfüllen. Wird die gleichzeitige Teilnahme an zwei oder vielleicht sogar drei AGs im ersten Halbjahr gewünscht, müssen die Zahlen eingekreist werden. Die Teilnahme an den Arbeitsgemeinschaften ist für das erste Schulhalbjahr verbindlich, die Kursleiter führen Anwesenheitslisten. Nur bei einer regelmäßigen Teilnahme wird auch ein entsprechender Vermerk auf dem Zeugnis erscheinen.

Solltest Du bereits an einer AG teilnehmen und die Teilnahme an dieser AG auch in diesem Schulhalbjahr fortsetzen wollen, so ist eine erneute Anmeldung unbedingt erforderlich.

Der AG-Anmeldebogen, der sich auf der letzten Seite dieser Broschüre befindet bzw. hier heruntergeladen werden kann, muss abgetrennt und bis spätestens Mittwoch, 02.09.2020, um 13.15 Uhr im Sekretariat eingereicht werden. Eine spätere Abgabe kann aus organisatorischen Gründen leider nicht berücksichtigt werden.

Die neuen AG-Listen sowie die Raumpläne hängen dann ab Montag, 07.09.2020, am „AG-Brett“ (schwarzes Brett im Erdgeschoss des Gebäudes C) aus. Bitte habt Verständnis, dass die jeweiligen AGs nur bei entsprechender Teilnehmerzahl stattfinden können.

Die Arbeitsgemeinschaften beginnen in der Regel ab Montag, 07.09.2020.

Falls es Rückfragen zu den Angeboten/ Inhalten der AGs gibt, könnt Ihr mich gerne telefonisch (05906 / 933747) oder per E-Mail (michael.wilmes@gg-lin.de) kontaktieren.

Überprüft bitte regelmäßig die Aushänge der Kursleiter am AG-Brett, da es vereinzelt noch Vorbesprechungen geben wird und auch dort kurzfristige Terminänderungen veröffentlicht werden. Sollte eine AG wegen Abwesenheit des Kursleiters ausfallen, ist dies dem Vertretungsplan zu entnehmen.

Ich wünsche Euch viel Freude in den AGs und verbleibe mit freundlichen Grüßen

M. Wilmes

Schulbeginn im „eingeschränkten Regelbetrieb“

Die Schulen in Niedersachsen werden auf Beschluss des Niedersächsischen Kultusministeriums nach den Sommerferien mit einem „eingeschränkten Regelbetrieb“ beginnen.

Dies bedeutet, dass der Unterricht weitestgehend wieder so laufen kann wie vor der Corona-Krise. Alle Schülerinnen und Schüler werden damit wieder täglich in ganzen Klassen unterrichtet. Die 1,5-Meter-Abstandsregel wird in den Klassen entfallen. Allerdings gilt eine Maskenpflicht außerhalb des Klassenraumes, etwa auf Fluren, in der Pausenhalle oder auch auf dem Schulhof. In den Pausen werden den Schülerinnen und Schülern jahrgangsweise feste Areale auf dem Schulgelände zugewiesen, um die Begegnungen verschiedener Jahrgänge zu reduzieren. Die Schülerinnen und Schüler sollen zu ihren Lehrkräften einen Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

Das Land setzt auf möglichst feste Lerngruppen, die nicht mehr auf Klassen basieren, sondern auf Schuljahrgänge bezogen werden. Damit wird in den Jahrgängen 5 – 11 jahrgangsbezogener, klassenübergreifender Unterricht wieder möglich, beispielsweise für Fremdsprachenkurse, bilingualen Sachfachunterricht, konfessionellen Religionsunterricht sowie Werte und Normen.

In etwas eingeschränkter Form wird auch der schulische Ganztagsbetrieb wieder anlaufen.

Nähere Informationen werden zu Schuljahresbeginn ergehen.

Unserer gesamten Schulgemeinschaft wünsche ich ein gutes, frohes und erfolgreiches Schuljahr 2020/21! Bleiben Sie, bleibt gesund!

Manfred Heuer, Schulleiter

Beratung über die Einführung von mobilen Endgeräten in der Klasse 5

Gymnasium Georgianum

Lingen, den 21.08.2020

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte unseres neuen fünften Jahrgangs,

dieses Schreiben ergänzt die Informationen, Grüße und Wünsche, die Sie zur Einschulung Ihres Kindes an unserer Schule von uns erhalten. Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass es recht sachlich gehalten ist. Einschulung bedeutet selbstverständlich sehr viel mehr als nur Sachinformation. Einschulung bedeutet, einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen, und sie betrifft unsere gesamte Persönlichkeit. Dem wollen wir in den nächsten Wochen und Monaten Rechnung tragen.

Mit diesem Schreiben möchten wir Sie aber noch vor der Einschulung darüber informieren, dass in unserer Schule gerade darüber beraten wird, möglicherweise im Laufe des zweiten Schulhalbjahres mobile Endgeräte (Tablet-PCs) für den neuen Jahrgang 5 einzuführen.

Unsere Überlegungen fußen auf den Erkenntnissen aus dem letzten Schuljahr, das geprägt war von der Pandemie mit Schulschließung und Homeschooling. Die Schule geht daher davon aus, dass – je nach Infektionslage – es leichter sein wird, ein mögliches Homeschooling mit einheitlichen Geräten durchzuführen. Die Kinder werden im Laufe des ersten Halbjahres gezielt geschult, unsere Lern – und Arbeitsplattform IServ einzusetzen.

Bislang haben sowohl der Arbeitskreis Digitalisierung, die Schulleitung wie auch der Schulvorstand einer Einführung zugestimmt, allein fehlt noch das Votum der Gesamtkonferenz am 21. September 2020.

Wir werden Sie über die Geräte, die Kosten und das Prozedere sowie über das pädagogische Konzept zur Medienbildung an einem speziellen Elternabend vor den Herbstferien eingehend informieren.

Daher möchten wir empfehlen, wenn Sie derzeit über die Anschaffung eines digitalen Endgerätes nachdenken, mit einem Kauf zu warten, weil es notwendig sein wird, in der Schule mit einem einheitlichen Gerät zu arbeiten.

Mit freundlichen Grüßen

Manfred Heuer, Schulleiter

Kreativ, innovativ und sportlich – Georgianum bereit für Olympia

Auch wenn die Olympischen Spiele dieses Jahr nicht stattfinden. Das Gymnasium Georgianum zeigte sich in Corona-Zeiten sportlich und kreativ zugleich. Die Schüler, Lehrkräfte und Mitarbeiter der Schule liefen gemeinsam bis nach Tokio und wären bereit für Olympia. Auch wurden die Fächer Kunst und Sport auf besondere Weise verbunden. „Unsere Schulgemeinschaft hat in den verschiedenen Challenges, Projekten und Wettbewerben der Corona-Zeit gezeigt, dass sie zusammenhält und bereit ist, Verantwortung für Mitmenschen und Umwelt zu übernehmen“, freute sich Schulleiter Manfred Heuer.

Sportlich ist das Gymnasium Georgianum topfit. Das zeigte einmal mehr die schulinterne Tokio-Challenge, bei der alle Beteiligten gemeinsam die 9180 Kilometer bis nach Tokio absolvierten. Dabei waren die Sportarten Radfahren, Laufen und Inlineskaten erlaubt.

Ganz besonders engagiert zeigte sich Hausmeister Heinz Schoo, der sowohl mit dem Rad als auch zu Fuß sehr aktiv war. Bei den Schülerinnen überzeugte Marleen Kroop auf ganzer Linie, die neben vielen Radfahrten auch klasse Laufzeiten und Inlinertouren hinlegte. Bei den Lehrkräften beteiligten sich vor allem die Organisatoren Hanjo Vocks, Dominik Stauber und Katharina Börger. Eingetragen mussten die getrackten Strecken mit Foto auf einer digitalen Pinnwand, sodass alles genau kontrolliert werden konnte.

Im kommenden Schuljahr hofft das Gymnasium Georgianum dann wieder im Rahmen von Jugend trainiert für Olympia angreifen zu können. Genau wie die richtigen Olympischen Spiele wurden auch die kleinen Olympischen Spiele abgesagt. Das Georgianum war in den vergangenen Jahren in mehreren Sportarten sehr erfolgreich. Im Mädchenfußball konnte sich die Schule sogar mehrfach unter den ersten Vieren in Deutschland platzieren. 2015 sprang sogar die Deutsche Schulmeisterschaft heraus.

Neben dieser Tokio-Challenge verbanden die Organisatoren Dominik Stauber und Hanjo Vocks die Fächer Kunst und Sport auf besondere Weise. Das zeigte die GPS-Art-Challenge. Aufgefordert waren alle Schülerinnen und Schüler durch sportliche Aktivitäten ein interessantes Motiv, ein Wort oder auch einen Satz mit einer Strecke oder mehreren Läufen zu „schreiben“. Erlaubt waren dabei sowohl reine Läufe zu Fuß, aber auch auf Inlineskates oder mit dem Fahrrad.

Heraus kamen ganz unterschiedliche Motive. Aus der Tierwelt wurden zum Beispiel Katzen, Fische oder Bären entworfen. Eine Katze vor dem Absprung wurde von Lehrkraft Martin Glosemeyer durch eine Joggingaktivität erzielt. Aber auch Fische oder sogar Lünner Bären wurden konstruiert. Auch verschiedene Menschen konnten mit verschiedenen Apps erstellt werden. So lief Lehrer Dominik Stauber einen cool frisierten Menschen. Marleen Kropp entwickelte ganz unfreiwillig das Bild eines Schuhs. Viele weitere Bilder rundeten die lustige Challenge ab.

Heinz Schoo, Marleen Kropp, Katharina Börger und Dominik Stauber, die sich allesamt sehr aktiv im Rahmen der Tokio-Challenge zeigten.

Autor/Bild: Martin Glosemeyer

Elternbrief zum Abschluss des Schuljahres 2019/20

Gymnasium Georgianum

Lingen, den 14.07.2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

für uns alle endet mit dem heutigen Zeugnistag ein außergewöhnliches Schuljahr. Wir dürfen dankbar sein, dieses Schuljahr gesund beenden zu können und dass die Pandemie, nach dem Lockdown der vergangenen Monate, an unserem Gymnasium Georgianum nicht weiter um sich greifen konnte. Ich danke allen, die durch große Anstrengungen und umsichtiges Verhalten ganz persönlich zu dieser guten Entwicklung beigetragen haben. Ich hoffe, liebe Schülerinnen und Schüler, ihr alle könnt euer Zeugnis nun zufrieden entgegennehmen und freut euch auf die Ferien. Ihnen, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Kolleginnen und Kollegen, wünsche ich einige unbeschwerte Wochen und gute Erholung im Kreise Ihrer Familien. Alle haben sich diese Ferien redlich verdient. Bleiben Sie auch in der Ferienzeit gesund.

Gestatten Sie mir, dass ich den letzten Schultag zum Anlass nehme, auch einen kurzen Rückblick auf die vergangenen Monate und einen Ausblick auf das nächste Schuljahr vorzunehmen.

Rückblick: das 2. Halbjahr des Schuljahres 2019/20

Da uns die Schulschließung im März sehr unvorbereitet traf, dauerte es einige Wochen, bis wir unseren Schulbetrieb zufriedenstellend auf die Herausforderungen des „Lernens zu Hause“ einstellen konnten. Auch die Regelungen des Landes ergingen nur schrittweise, so dass sich hinsichtlich der Gestaltung unserer Lehr- und Lernprozesse eine gewisse Verbindlichkeit erst nach den Osterferien einstellte.

In der Phase der vollständigen Schulschließung und des Homeschoolings war es wichtig, in der Schule auf allen Arbeits- und Entscheidungsebenen hohe Einsatzbereitschaft zu zeigen und sich gleichzeitig in Geduld und möglichst auch angemessener Gelassenheit zu üben. Mindestens ebenso anspruchsvoll und herausfordernd stellte sich die Situation bei Ihnen in den Elternhäusern dar. Über Monate mussten Sie ihre Kinder ganztägig versorgen, für einen geordneten Tagesablauf sorgen und zumindest bei den jüngeren Kindern das noch ungewohnte digitale Lernen mit auf den Weg bringen.

Auf Seiten der Schule mussten Sie, liebe Kolleginnen und Kollegen, sich auf immer neue Vorgaben einstellen. Sie mussten sich die Werkzeuge von IServ teilweise noch selbst erschließen und darüber hinaus mussten Sie sich mit neu entwickelten digitalen Angeboten der Lehrwerke vertraut machen. Gleichzeitig mussten Sie dafür sorgen, dass auch Ihre Schülerinnen und Schüler erfolgreich und zuverlässig mit digitalen Endgeräten lernen konnten. Soweit möglich, gaben Sie auf hochgeladene Ergebnisse möglichst konkrete, das hieß in vielen Fällen stark individualisierte Rückmeldungen.

In diesem für alle herausfordernden Prozess profitierte die Schulgemeinschaft stark von der intensiven Vorarbeit, die das Kollegium im Bereich der Medienbildung in den letzten Jahren geleistet hatte. Es war gut, dass alle bereits auf umfangreiche Erfahrungen zurückgreifen konnten, die sie dank der guten medialen Ausstattung der Schule und auf der Grundlage des schulischen Medienbildungskonzeptes bereits gesammelt hatten.

Für Eltern und Lehrkräfte hinderlich wirkte sich in diesem anspruchsvollen Prozess allerdings aus, dass die technische Infrastruktur der Schule (fehlende Serverkapazitäten, fehlender Glasfaseranschluss) den neuen Herausforderungen noch nicht gewachsen war. Ein geordnetes Lernen nach Stundenplan mit einer klaren Zeitstruktur, so wie es eigentlich geplant war, ließ sich nicht verwirklichen. Daher musste die Schule die ursprünglich eingeforderten Verbindlichkeiten auflösen, den Lehr- und Lernprozess stärker freigeben und in die Selbstorganisation der Schülerinnen und Schüler legen.

Seit einigen Tagen verfügt die Schule jedoch über einen entsprechend leistungsstarken Server. Die Schule soll zeitnah an das Glasfasernetz angeschlossen werden.

Insgesamt dürfen wir festhalten, dass in der Phase der vollständigen Schulschließung vieles auf Grund des außergewöhnlichen Einsatzes, den alle Schulmitglieder auf ihre Weise zeigten, gelingen konnte. Die Schulleitung ist sich darüber bewusst, dass im langen Zeitraum der Corona-Pandemie alle an ihre Grenzen gehen und wirklich enorme Anstrengungen aufbringen mussten. Herzlichen Dank, dass Sie in Ihren Familien und in der Schule durchgehalten haben: für das gelebte Miteinander, Ihren wirklich großartigen Einsatz und die Geduld, die Sie gelegentlich aufbringen mussten. Kleinere Frustrationserlebnisse, die sich vereinzelt selbstverständlich auch einstellten, ließen sich dadurch schnell vergessen.

Der Erfolg der zurückliegenden Arbeit sollte uns zugleich Ansporn sein, unsere Konzepte im Bereich digital basierten Lernens mit Blick auf die Zukunft weiterzuentwickeln. Wir sollten die Chancen, die die Digitalisierung eröffnet, erkennen und nutzen, selbstverständlich ohne ihre Gefahren zu übersehen. Sehen müssen wir aber vor allem die Verantwortung, die wir gegenüber unseren Schülerinnen und Schüler tragen. Als Schule haben wir den Auftrag, unsere Kinder und Jugendlichen erfolgreich auf ein Leben in der digitalisierten Welt vorzubereiten, so dass sie sich kompetent und zugleich kritisch ihre Zukunftschancen eröffnen können.

Ausblick: das Schuljahr 2020/21

Derzeit ist noch offen, wie sich der Schulbetrieb in Niedersachsen nach den Sommerferien darstellen wird. Vierzehn Tage vor Schulbeginn werden die Schulen konkrete Informationen über die Gestaltung des Schulalltages erhalten. Sobald wir über diese Informationen verfügen, werden wir sie über unsere Homepage mitteilen.

Niedersachsens Bildungsminister Grant Hendrik Tonne geht im Moment davon aus, dass der Unterricht nach den Ferien weitestgehend wieder so verlaufen kann wie vor der Corona-Krise (Szenario A). Alle Schülerinnen und Schüler sollen wieder täglich im gesamten Klassenverband unterrichtet werden. Auch klassenübergreifender Unterricht, wie er an unserer Schule beispielsweise für den Religionsunterricht, den bilingualen Sachfachunterricht oder teilweise für den Unterricht in der 2. Fremdsprache eingerichtet wird, soll wieder ermöglicht werden. Im Ganztagsbereich, also bei Arbeitsgemeinschaften und der Hausaufgabenbetreuung, sollen auch jahrgangsübergreifende Gruppen eingerichtet werden dürfen. Allerdings dürfen sich in diesen Gruppen Schülerinnen und Schüler aus lediglich zwei unterschiedlichen Jahrgängen befinden.

Sollte sich das Infektionsgeschehen in den nächsten Wochen verschlechtern, soll nach den Sommerferien wieder auf eine Kombination aus Präsenzunterricht und Lernen zu Hause zurückgegriffen werden (Szenario B). Das Ministerium beschreibt auch ein drittes mögliches Szenario, in dem von Schulschließungen die Rede ist. Ein solches Szenario sei im Moment allerdings, so heißt es in den Verlautbarungen des Ministeriums, sehr unwahrscheinlich.

Klassenfahrten, die in der Corona-Zeit ausgefallen sind, sollen im nächsten Jahr nicht nachgeholt werden. Ein Nachholen der Fahrten würde erneut zu Unterrichtsausfall führen und gleichzeitig die Elternhäuser finanziell unvorhergesehen belasten.

In den unteren Jahrgängen wird da, wo sich im Vormittagsbereich Lücken eröffnen, ausgefallener Unterricht durch Zusatzstunden nachgeholt werden. Auch wird die Schule zusätzliche Förderstunden einrichten.

Um sicherzustellen, dass alle Schülerinnen und Schüler für ein mögliches Homeschooling über digitale Endgeräte verfügen, wird der Landkreis Emsland als Schulträger durch ein „Sofortausstattungsprogramm“ die notwendige Zahl von Endgeräten für leistungsberechtigte Schülerinnen und Schüler anschaffen. Sie sollen über ein Ausleihverfahren von der Schule an die entsprechenden Familien ausgegeben werden. Unser Schulträger betont, dass dies auch schon für die Schülerinnen und Schüler des nächsten fünften Jahrgangs gilt.

Auf unserer Gesamtkonferenz zu Beginn des neuen Schuljahres werden wir entscheiden, ob wir im Unterricht im Verlauf des nächsten Schuljahres SchülerTablets einführen wollen, damit die Handhabung digitaler Endgeräte im Unterricht eingeübt werden kann. Der Antrag läuft darauf hinaus, im letzten Quartal des fünften Jahrgangs mit der Einführung zu beginnen. Im Laufe der Jahre soll diese Praxis dann hochwachsen. Der Antrag begründet sich auf dem Hintergrund der jüngsten Erfahrungen und der beschleunigten Entwicklung, die digitales Lernen in den letzten Monaten genommen hat.

Bis dahin aber wünsche ich allen eine frohe Ferienzeit. Ich hoffe, Sie können diese Wochen wirklich genießen. Allen wird der zwischenzeitliche Abstand von Schule und Homeschooling guttun.

Ich freue mich auf ein gesundes Wiedersehen am 27. August!

Ihr

Manfred Heuer

Schulleiter

Der Elternbrief steht auch zum Download bereit (PDF).

1476 Kilometer und 20076 Müllartikel – Umwelt-Challenge erfolgreich beendet

Unsere Schule hat ihre beiden Ziele im Rahmen der Umwelt-Challenge noch vor dem Ende des letzten Schuljahres erreicht. Die Schülerinnen und Schüler liefen gemeinsam über 1327 Kilometer bis nach Glasgow und sammelten dabei 20076 Müllartikel. „Unsere Schulgemeinschaft hat in den verschiedenen Challenges, Projekten und Wettbewerben der Corona-Zeit gezeigt, dass sie zusammenhält und bereit ist, Verantwortung für Mitmenschen und Umwelt zu übernehmen“, lobte Schulleiter Manfred Heuer.

Das Ziel Glasgow hatte sich die Lingener Schule ausgesucht, da dort in diesem Jahr der Umweltgipfel stattgefunden hätte. Aufgrund der Corona-Krise wurde dieser allerdings frühzeitig abgesagt. Kein Hindernis für das Gymnasium sich dennoch auf den Weg zu machen und einen kleinen Beitrag für eine saubere Umwelt zu leisten. Neben den 1327 Kilometern wollten die Schüler zudem mindestens 10000 Müllartikel sammeln.  

Nach den ersten Sammelaktionen wurde erschreckenderweise schnell klar, dass das Ziel der angestrebten Müllartikel aufgrund des hohen Müllaufkommens schnell erreicht werden würde. Auf einen Kilometer kamen nicht selten über 100 Müllartikel zu Stande. Dementsprechend gestaltete sich das Ziel mit den Kilometern nach Glasgow deutlich schwieriger. Nur durch den Einsatz verschiedener Lerngruppen gegen Ende des Schuljahres konnte das Ziel noch erreicht werden. Besonders die 6. Klassen unter der Leitung von Frau Kamps und Herrn Glosemeyer konnten viele Kilometer beitragen und Müllartikel sammeln. Die meisten Kilometer bei den Lehrkräften machten Cornelia Horas, Ingrid Helming, Ulrike Seele-Berndt und Martin Glosemeyer. Extrem viel Müll sammelte Schülerin Julia Löpker, die auf 27,7 Kilometern insgesamt 1340 Müllartikel fand. Insgesamt beteiligten sich über 120 Einzelpersonen sowie acht verschiedene Lerngruppen. Neben Schülern und Lehrern beteiligten sich auch die Elternvertreterinnen Patricia Uchtmann und Katrin Siepenkort-van Norren. Am Ende waren es sogar 1476km und über 20000 Müllartikel.

Die Idee für die Challenge hatte Schülerin Marlina Manriquez Windisch aus Jahrgang 5, die die Lehrkräfte Sandra Stockhorst, Cornelia Horas und Martin Glosemeyer aufgriffen und ins Rollen brachten.

Sehr fleißig beim Müllsammeln zeigte sich selbst bei Regen die Sportklasse der 6b

Autor und Foto: Martin Glosemeyer

Rundbrief vom 13. Juli 2020

Gymnasium Georgianum

Rundbrief der Woche vom 13. Juli 2020


1. Wochendienste

Hofdienst:                  Gebäude A/Mensa:   Klasse 11d

Hofdienst:                  Gebäude B und C:      Klasse 10d

Mensadienst:                                                  Jahrgang 12

Sportplatz:                                                     Klasse 5d  

2. Ausgabe der Zeugnisse

Gruppe A: Dienstag, 14.7., Jahrgänge 5-12: 6. Stunde; Jahrgang 12: Ausgabe der Zeugnisse durch Schulleitungsmitglieder (bitte Aushänge beachten); nach jetzigem Stand fahren die Busse regulär nach der 6. Stunde.

Gruppe B: Mittwoch, 15.7., Jahrgang 12: 2. Stunde (Ausgabe durch Tutoren); Jahrgänge 5-11: 3. Stunde. Die Stunde endet nach der Zeugnisausgabe um ca. 10.15 Uhr. Der Busfahrplan wird hieran angepasst.

3. FAQ – Wie finde ich meinen Klassenraum nach den Ferien?

Wie immer hängen nach den Ferien an den Außentüren Aushänge mit Informationen zu den Räumen und Klassenlehrern. Neue Schüler/-innen finden sich gegen 7.45 Uhr im Sekretariat ein.

4. Klassenräume aufräumen/Papiermüll entsorgen

Wie immer werden vor den Ferien die Klassenräume gründlich aufgeräumt. Nach einem Doppeljahrgang wechselt die Klasse in der Regel den Klassenraum. Der Papiermüll wird in den Papiertonnen beim Gebäude C entsorgt. Wenn die Behälter voll sind, entsorgt den Papiermüll bitte im Papiercontainer auf dem A-Pausenhof.

5. Übergabe der Spenden von 1500 Euro an das Kinderhospiz in Lingen

Herr Heuer, die Mitglieder der AG „Helping Hearts“ und Frau Dr. Rolfes haben die Einnahmen und Spenden des gesamten Schuljahres (vom Elternsprechtag, vom Tag der offenen Tür sowie aus den Waffel- und Eisaktionen) letzten Donnerstag, den 09.07.20, an die Leiterin des Kinderhospizes in Lingen, Frau Partmann, überreicht. Auch trotz Corona ist die beträchtliche Summe von 1500 Euro zusammengekommen! Frau Partmann hat sich sehr darüber gefreut und sich im Namen der Kinder herzlich bedankt. Auch die Helping Hearts möchten sich bei allen bedanken, die zu dieser stolzen Spende beigetragen haben und sie dabei während des ganzen Schuljahres unterstützt haben. Das spricht für unsere Schulgemeinschaft am Georgianum. Die Helping Hearts machen natürlich weiter und werden auch im nächsten Jahr soziale Projekte mit vollem Einsatz unterstützen. Ein großes Dankeschön geht an das Helping Heart Team!

6. Das ist klasse! Die SV sagt Danke, wir sagen Danke an die SV!

Die SV hat fast 1000 selbstgenähte Nasen-Mundschutze verkauftund damit 4000 € als Spendensumme eingenommen. Ein tolles Ergebnis für einen guten Zweck! Die Hälfte dieses Betrags wird der Aktion „Georgianer für project: help“ zugutekommen. Auf diesem Weg helfen wir, die Lebensbedingungen für Menschen in Afrika zu verbessern. Gerade Kinder sind in dieser schweren Zeit besonders auf Hilfe angewiesen. Viele Eltern haben keine Arbeit mehr und können daher das Schulgeld nicht mehr aufbringen. Da möchten wir gerne einen Beitrag leisten.

Die andere Hälfte wird an die örtliche Caritas gespendet, um sozial schwächeren und bedürftigen Familien zu helfen. Ein großes Dankeschön an alle Spender und Käufer von unseren selbstgenähten Masken! Mit euch ist es gelungen, diesen hohen Betrag zu erreichen, mit dem wir große Hilfe leisten. DANKE!

7. Umweltchallenge: Noch knapp 200 km – Klasseneinsätze gefordert!

Das Wetter schlägt um und liefert uns zu Ferienbeginn schönsten Sonnenschein. Lasst uns also einen Endspurt hinlegen! Am besten geht ihr im halben Klassenverband gemeinsam unter den geltenden Bedingungen laufen und sammeln. Tragt dazu bei, dass wir bis Mittwoch in Glasgow ankommen. Einweghandschuhe (pro Klasse maximal zwei Paar) und Müllsäcke liegen für das gemeinsame Sammeln im Lehrerzimmer bereit. Postet die Klassenkilometer (oder die Anzahl der Leute und die gemeinsam gelaufene Kilometerzahl) sowie die Anzahl der Müllartikel hier:

https://padlet.com/martin_glosemeyer/6ewkgtlwit96elsb

8. Kunstwerk des Monats Juli

Die Jury für das „Kunstwerks des Monats“ hat für Juli die sehr phantasievolle Bildergeschichte „Anderst sein ist schön“ von Tajana Klabunde aus der 5c ausgewählt. Die Jury bedankt sich für alle eingesendeten Arbeiten und wünscht erholsame und kreative Sommerferien.

 Wir wünschen allen erholsame und erlebnisreiche Sommerferien!

C. Horas, Koordinatorin Sek I                      M. Heuer, Schulleiter

Mit „Wer wird Mathionär?“ zur Note Eins plus

Lingen Die Schüler der 10c des Gymnasiums Georgianum sitzen im Klassenraum, spielen Monopoly oder eine als Kartenspiel gestaltete Variante von „Wer wird Millionär?“. Auf einem Smartphone läuft ein Musikvideo. Haben die Teenager gerade Pause? Nein: Das ist eine ganz normale Mathe-Stunde.

„Mathenopoly“ haben Cara Löffler, Nadine Stover und Mailin Dohrmann die von ihnen entwickelte Variante des Brettspielklassikers Monopoly genannt. Die Spielkarten sind laminiert, das Spielbrett getreu dem Original ebenso liebevoll wie hochwertig gestaltet. „Exponentialstraße“

Doch es gibt einen Unterschied: Die Straßen tragen Namen mit Mathematikbezug; die teuerste heißt nicht Schlossallee, sondern Exponentialstraße. „Exponentialfunktionen waren das schwierigste Thema in diesem Schuljahr“, sagt Cara. Die 16-Jährige erläutert auch eine Abwandlung der Spielregeln: „Wer eine Straße kaufen möchte, kann dies nur, wenn er vorher eine dazugehörige Matheaufgabe gelöst hat.“

Die Aufgaben sind abgestuft: „Je teurer die Straße, umso höher der Schwierigkeitsgrad“, erklärt Cara. Die Aufgaben hätten sich sie und ihre Mitschülerinnen teils selbst ausgedacht, teils aus Schulbüchern übernommen.

Die Aufgabe, Spiele zu entwickeln, hatte Mathelehrer Martin Glosemeyer seinen Schülern gestellt. „Die Kreativität der Schüler wird zu wenig gefordert und gefördert“, sagt Glosemeyer. In den jungen Leuten stecke so viel drin, was herausgekitzelt werden müsse. „Das Spiel zu entwickeln hat Spaß gemacht, und es war etwas anderes als der trockene Unterricht“, sagt Cara.

Dieser Auffassung ist auch Theresa Degenhardt. Die ebenfalls 16-Jährige hat mit ihrer Klassenkameradin Anna Böttcher das Spiel „Wer wird Mathionär?“ entwickelt. „Ich fand es schön, etwas Kreatives machen zu können“, erklärt Theresa. Warum sie sich mit Anna für eine Variante von „Wer wird Millionär?“ entschieden hat? „Wir wollten etwas besonders Ansprechendes machen, dessen Grundidee allen bekannt ist“, beantwortet Theresa die Frage.

Die beiden Schülerinnen haben das Spiel etwas abgewandelt. „Unsere Variante können bis zu sechs Leute gleichzeitig spielen“, erläutert die 16-Jährige. Langeweile sei bei der Spielentwicklung nicht aufgekommen: „Das größte Problem war, den Schwierigkeitsgrad der Fragen zu bestimmen.“ Diese umfassen den Mathematik-Lernstoff der Klassen 9 und 10. Lehrer Glosemeyer hat sein Ziel erreicht: „Die Schüler haben sich mit dem gesamten Lernstoff aus zwei Jahren noch einmal intensiv beschäftigt.“

Die Idee zu dieser kreativen Art, den Stoff zu wiederholen und zu verfestigen, hatte Glosmeyer übrigens schon in der Zeit vor Corona.

Kein Spiel entwickelt, sondern einen Song geschrieben haben Lilly Hoff, Kim Janssen, Julia Löpker und Celine Beel. Zu der Musik von Mark Forsters Lied „Chöre“ erklären die vier Schülerinnen in einem Video die Potenzgesetze. „Die Potenzgesetze waren für mich das Schwierigste in diesem Jahr“, begründet Kim die Themenauswahl. Einen Mathesong zu schreiben sei mal etwas anderes gewesen. „Und das Singen gefällt uns einfach“, fügt Lilly hinzu.

So unterschiedlich die Ansätze der Schülerinnen sind, so haben ihre Ergebnisse etwas gemeinsam: Alle haben die Spitzennote „Eins plus“ bekommen. „Was soll ich bei diesen Ergebnissen denn noch anderes geben?“, fragt sich Mathelehrer Glosemeyer. Er möchte die Spiele später im Matheunterricht einsetzen, sie vielleicht sogar einem Schulbuchverlag anbieten. „Wir haben angeboten, dass er sich ,Wer wird Mathionär?‘ für den Unterricht ausleihen kann“, sagt Theresa, die das Spiel gerne behalten möchte. Cara denkt da etwas anders: „Die Schule kann ,Mathenopoly‘ gerne behalten.“

Eine Frage bleibt: Warum sind es nur Mädchen, die als Note eine „Eins plus“ bekommen haben? Sängerin und Songschreiberin Celine möchte darauf nicht antworten: „Sonst bekomme ich Ärger mit den Jungs“, meint sie etwas verschämt und lachend zugleich. Die Antwort gibt dann Glosemeyer für sie: „Die Mädels dieser Klasse sind einfach besser in Mathe.“

Hier geht es zum Mathe-Song: https://www.noz.de/video/49211/mathesong-des-lingener-gymnasiums-georgianum

Wer wird „Mathionär“? Gespielt hier von Julia Löpker, Celine Beel und Theresa Degenhardt. Entwickelt von Anna Böttcher und Theresa Degenhardt.

Quelle: noz.de

Bilder: Martin Glosemeyer

Pia hat einen Pinguin gemalt

Pia geht in die Katholische Kindertagesstätte St. Franziskus in Lohne und ist eine von vielen Kindern, die bei der Aktion des Seminarfaches „Georgianer für Menschen in Not“ des Gymnasium Georgianums teilgenommen hat.

Pias Pinguin

Pia hat für diese Aktion einen Pinguin gemalt. Im Zeitraum zwischen dem 16.05.2020 und dem 12.06.2020 wurde sowohl der Schülerschaft, den Lehrern, als auch den Familienangehörigen, Freunden und Bekannten angeboten, den Senioren einen Brief, dessen Ausgestaltung freigestellt wurde, zu schreiben. Das Projekt beabsichtigte den Senioren in den Heimen eine kleine Freude zu bereiten. Hintergrund des Projekts ist die Corona-Pandemie, die auf alle Bereiche unserer Gesellschaft massive Auswirkungen hat. Die Besuche in den Seniorenheimen beispielsweise sind eingeschränkt. Insbesondere ältere Menschen zählen zu der Risikogruppe und müssen besonders geschützt werden. Umso wichtiger ist nun der Zusammenhalt innerhalb der Gesellschaft. Daher haben sich die Schülerinnen und Schüler des Seminarfachs etwas Besonderes überlegt. Die Freude über die vielen Teilnehmer der Aktion war groß.

v.l.: Carla Hermes, Louisa Dziubek, Sarah Korte, Ludger Wübben

Sowohl die Schüler und Schülerinnen des Gymnasium Georgianums, als auch die Kinder des St. Franziskus-Kindergartens haben die Aktion mit vielen Briefen  und Bildern unterstützt. Das Seminarfach hat sich in fünf Gruppen unterteilt, welche sich jeweils unterschiedlichen Seniorenheimen zugewandt haben. Ende Juni hat die Gruppe mit Carla Hermes, Louisa Dziubek und Sarah Korte ihre erhaltenen Bilder und tollen Briefe Ludger Wübben, Geschäftsführer des St. Mathiasstift in Wietmarschen, übergeben. Er begrüßte die Aktion mit den Worten: „Unsere Bewohner freuen sich bestimmt über eine Abwechslung“. Sowohl ihm als auch der Leiterin der Katholischen Kindertagesstätte St. Franziskus Lohne, Anna Hanenkamp, gilt ein besonderer Dank, da sie sich der Aktion angenommen haben.

Die Leiterin der Katholischen Kindertagesstätte St. Franziskus Lohne, Anna Hanenkamp (Bild r.), bei der Übergabe

Des Weiteren haben sich die verantwortlichen Schülerinnen des Projekts sehr über die Unterstützung von Andrea Borker, Geschäftsführerin der Pflege St. Elisabeth Lohne und über die der Lehrkräfte gefreut, die sich ebenfalls  für die Idee engagiert haben.

Andrea Borker (r.) mit einer Mitarbeiterin

Louisa, Carla und Sarah hoffen, dass auch Pias Pinguin einen der Bewohner oder Bewohnerinnen zum Lächeln bringt. Da sie diese Briefe nicht persönlich an die Bewohner austeilen konnten, wünschen sie, dass vielleicht der eine oder andere Bewohner ses Stifts eine Rückmeldung gibt –  wenn die Umstände dies wieder zulassen.

Positive Post: Briefe und Bilder für Senioren in Pflegeheimen der Region

Die Corona-Pandemie betrifft jeden – zu den Risikogruppen der COVID-19-Erkrankung werden aber insbesondere ältere Menschen gezählt. Gerade in Pflegeeinrichtungen ist der Schutz von Menschen diesbezüglich besonders wichtig. Seit Monaten ist daher das soziale Leben von Pflegeheimbewohnern stark eingeschränkt.

Aus diesen Gründen hat das Seminarfach „Georgianer für Menschen in Not“ des Gymnasiums Georgianum beschlossen, sich für eben diese Menschengruppe einzusetzen. In dem Zeitraum des 15.06. bis 26.06.2020 wurden Schülerschaft, Lehrer, Familie, Freunde und Bekannte animiert, Briefe zu schreiben oder Bilder zu malen und diese in kenntlich gemachten Boxen in der Schule einzuwerfen. Um möglichst viele Altenheime unterstützen zu können, wurde das Seminarfach in fünf Gruppen unterteilt. Dies ermöglichte die Verteilung an verschiedene Einrichtungen der Region: Bonum Vitae in Altenlingen, Kursana in Laxten, St. Matthiasstift in Wietmarschen und das Stephanushaus in Lingen.

Unsere Gruppe, Henriette Börsting, Katharina Geers, Mara Forstreuter und Nadine Krull, war für das Pflegeheim „Bonum Vitae“ zuständig. In dieser Einrichtung konnten wir es – aufgrund der vorab in Erfahrung gebrachten Bewohneranzahl und der weiterführenden Planung – jedem ermöglichen, Teil des Projektes zu sein. So erhielt jeder der Bewohner beispielsweise ein Gedicht, eine Geschichte oder auch selbstgemalte Bilder, die im Anschluss untereinander ausgetauscht werden können, ohne jemanden diesbezüglich auszuschließen. Da der direkte Kontakt mit den Bewohnern aktuell noch nicht möglich ist, sollte ein weiterer Brief sowie ein Foto aller Seminarfachteilnehmer an die alle Bewohner der Einrichtung über unser Projekt aufklären.

Durch die Corona-Pandemie spüren wir zudem einmal mehr, wie wichtig Pflegekräfte für unsere Gesellschaft sind. Auch ihre verantwortungsvollen Aufgaben wollten wir bei der Übergabe am 1. Juli durch kleine Aufmerksamkeiten in Form von Pralinen und danksagenden Worten anerkennen und honorieren. Im Gegenzug versicherte eine Mitarbeiterin die Freude der Bewohner und bot eine mögliche Rückmeldung von freiwilligen Senioren beziehungsweise Seniorinnen an, die wir dankbar annahmen. Hierfür hinterließen wir die Adresse der Schule.

Das Seminarfach „Georgianer für Menschen in Not“ bedankt sich für die Teilnahme an unserem Projekt, die die erfolgreiche Zusammenkunft der verschiedenen Generationen erst ermöglicht hat. Uns hat es sehr viel Spaß gemacht, unsere Kreativität und das Verfassen von Briefen wieder neu entdeckt haben zu können. Wir hoffen, dass wir auch einige von euch animieren konnten, sich weiterhin in Zukunft sozial zu engagieren.  Denn: Freude schenken und Gutes tun, macht auch selber glücklich!

Unser Seminarfach
Planung des Projekts
Briefe der Schülerschaft und Lehrer/innen
Auch wir haben den Spaß am Briefe schreiben für uns entdeckt
Brief und Foto von uns an das gesamte Altenheim, sowie Pralinen als Anerkennung für die Arbeit der Belegschaft
Die erfolgreiche Übergabe

Rundbrief vom 6. Juli 2020

Gymnasium Georgianum

Rundbrief der Woche vom 06. Juli 2020


1. Wochendienste

Hofdienst:                  Gebäude A/Mensa:   Klasse 11c

Hofdienst:                  Gebäude B und C:      Klasse 10c

Mensadienst:                                                  Jahrgang 12

Sportplatz:                                                     Klasse 5c   

2. Ausgabe der Zeugnisse

Gruppe A: Dienstag, 14.7., Jahrgänge 5-12: 6. Stunde; Jahrgang 12: Ausgabe der Zeugnisse durch Schulleitungsmitglieder (bitte Aushänge beachten).

Gruppe B: Mittwoch, 15.7., Jahrgang 12: 2. Stunde (Ausgabe durch Tutoren); Jahrgänge 5-11: 3. Stunde.

Informationen zur Abfahrt der Busse erfolgen im kommenden Rundbrief.

3. Störung bei IServ am 4.7.

Laut Rückmeldungen gab es am Samstagnachmittag eine Störung bei IServ. Diese führte dazu, dass versendete/empfangene E-Mails gelöscht wurden. Einen genauen Zeitrahmen können wir nicht angeben. Wenn ihr also am Samstag Mails verschickt habt, schreibt sie bitte noch einmal (auch unter „gesendet“ sind sie laut Info nicht mehr zu finden).

4. Unterstützung gesucht! Noch gut 500 km bis nach Glasgow in 10 Tagen – Mitmachen, auch klassenweise!

Unser erstes Ziel (10000 Müllartikel) haben wir längst erreicht.

Aber: Noch sind es im Rahmen der Umweltchallenge ca. 500 km bis nach Glasgow. Ihr könnt auch klassenweise sammeln und die  gemeinsamen Kilometer auf der digitalen Pinnwand eintragen: https://padlet.com/martin_glosemeyer/6ewkgtlwit96elsb

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir dieses Ziel (und 500 km sollten mit über 1000 Schülern/Lehrern in 10 Tagen zu schaffen sein) gemeinsam erreichen. Auch jetzt könnt ihr euch noch auf der digitalen Pinnwand eintragen und z.B. nach dem Schulweg oder einem kurzen Spaziergang eure Kilometer und die Anzahl der Müllteile eintragen! 

5. The Big Challenge

Beim diesjährigen Englischwettbewerb „The Big Challenge“ nahmen zahlreiche Schülerinnen und Schüler unserer Schule, besonders die beiden internationalen Klassen 5a und 6a, sehr erfolgreich teil. Wegen der Schulschließung fand der Wettbewerb online zu Hause statt.

Eine überragende Leistung lieferte Tjark Janßen aus der 5a ab. Er sicherte sich den Landessieg in Niedersachsen. Die Schulgemeinschaft gratuliert ihm ganz herzlich zu diesem hervorragenden Ergebnis.

6. Jahrgang 6 – Klassenneuzusammensetzung

Mit wem ihr im nächsten Schuljahr in einer Klasse seid, erfahrt ihr gegen Ende dieser Woche durch euren Klassenlehrer.

7. Eisaktion der „Helping Hearts“ für das Kinderhospiz “ Löwenherz“ in Lingen

Was wäre der Sommer ohne Eis? Trotz Corona haben sich die Helping Hearts gedacht, dass sie etwas Normalität in den Schulalltag bringen wollen. Deswegen starten sie ab dem 1. Juli bis zum 9. Juli mit einer Eis-Aktion. Der Verkauf findet für die Jahrgänge 5-8 auf dem Sportplatz und für die Jahrgänge 9-12 in der Mensa statt. Dort könnt ihr euch den Tag in beiden großen Pausen mit einem Eis versüßen. Zur Auswahl stehen euch verschiedene leckere Sorten für jeweils 1,00 bzw. 1,50 €. Die Einnahmen werden dann an das Kinderhospiz „Löwenherz“ in Lingen gespendet. Die Helping Hearts freuen sich auf euch! Keine Sorge – die Aktion ist mit dem Gesundheitsamt abgesprochen, sodass alle Hygienevorschriften genauestens eingehalten werden! Achtung! Am letzten Verkaufstag, den 09.07, findet ihr ein besonderes Angebot!

C. Horas, Koordinatorin Sek I            M. Heuer, Schulleiter

Rundbrief vom 29. Juni 2020

Gymnasium Georgianum

Rundbrief der Woche vom 29. Juni 2020


1. Wochendienste

Hofdienst:                  Gebäude A/Mensa:   Klasse 11b

Hofdienst:                  Gebäude B und C:      Klasse 10b

Mensadienst:                                                  Jahrgang 12

Sportplatz:                                                     Klasse 5b   

2. Ausgabe der Zeugnisse/Ehrungen

Gruppe A: Dienstag, 14.7., Jahrgänge 5-12: 6. Stunde (ändern sich die Vorgaben, geben wir das im folgenden Rundbrief bekannt); Jahrgang 12: Ausgabe der Zeugnisse durch Schulleitungsmitglieder (bitte Aushänge beachten).

Gruppe B: Mittwoch, 15.7., Jahrgang 12: 2. Stunde (Ausgabe durch Tutoren); Jahrgänge 5-11: 3. Stunde.

Die Versammlung für die Ehrungen kann in diesem Jahr nicht stattfinden. Besonderes Engagement wird aber durch ein Beiblatt zum Zeugnis oder eine Zeugnisbemerkung gewürdigt.

3. Die Eisaktion der Helping Hearts

Was wäre der Sommer ohne Eis? Trotz Corona haben sich die Helping Hearts gedacht, dass sie etwas Normalität in den Schulalltag bringen wollen. Deswegen starten sie ab dem 1. Juli bis zum 9. Juli (Ausnahme Montag, 6. Juli) mit einer Eis-Aktion. Der Stand steht im B-Gebäude Hof (gegenüber vom Lehrerzimmer). Dort könnt ihr euch den Tag in beiden Pausen mit einem Eis versüßen. Zur Auswahl stehen euch verschiedene leckere Sorten für jeweils 1€. Die Einnahmen werden dann an das Kinderhospiz „Löwenherz“ in Lingen gespendet. Die Helping Hearts freuen sich auf euch! Keine Sorge – die Aktion ist mit dem Gesundheitsamt abgesprochen, sodass alle Hygienevorschriften genauestens eingehalten werden!

4. Kunstwerk des Monats Juni

Die Jury für das „Kunstwerks des Monats“ hat für Juni das Porträt von Nele Terstiege aus der 9c ausgewählt. Die Jury bedankt sich für alle eingesendeten Arbeiten und freut sich schon auf neue Einsendungen.

5. Erinnerung: Schülerkalender 2020/2021 von „grafikzeug“ (Kim Janssen, Klasse 10c)

Ihr könnt euch auf einen handgemachten, kreativen Schülerkalender für das neue Schuljahr 2020/2021 freuen!

Seit einem ganzen Jahr hat eure Mitschülerin Kim Janssen aus der Klasse 10c an einem Projekt gearbeitet. Sie hat einen Schülerkalender digital gezeichnet und jetzt von einer Lingener Verlagsdruckerei als Buch für euch binden lassen!

Der Schülerkalender ist in einem Bullet Journal Stil gezeichnet und ist für das nächste Schuljahr 2020/2021. Jede Seite hat ein individuelles Design und jeder Pinselstrich, von Letterings bis zu Illustrationen wurden von Kim auf ihrem iPad gezeichnet.

Mit dem Schülerkalender macht das Organisieren Spaß und ihr habt alles auf dem Schirm! Das perfekte Geschenk für z.B. dich selbst, Geburtstage, Schulwechsel oder einfach nur so.

Im Schaukasten des B-Gebäudes ist der Schülerkalender für euch ausgestellt und ihr könnt ihn jeden Mittwoch in beiden großen Pausen im Eingangsbereich der Mensa für 15€ kaufen.

Natürlich könnt ihr Kim auch persönlich oder über ihre Instagram Seite (grafikzeug) ansprechen.

C. Horas, Koordinatorin Sek I                      M. Heuer, Schulleiter

Die „Helping Hearts“ im vollen Einsatz bei der „Eins-mehr-Aktion“

Am vergangenen Samstag (20.06.20) fand die jährlich stattfindende „Eins-mehr-Aktion“ in vielen verschiedenen Discountern und Supermärkten statt. In diesem Jahr war erstmals die AG „Helping Hearts“ unserer Schule mit dabei.

Um 10.00 Uhr positionierten sich die Schülerinnen und Schüler vor dem Rewe-Markt an der Josefstraße und sprachen, natürlich gut mit Mundschutz und Handschuhen ausgerüstet, die Menschen auf ihrem Weg in den Laden an.

Bei der Eins-mehr-Aktion geht es, wie der Name schon vermuten lässt, darum, ein Lebensmittel mehr zu kaufen, damit dieses dann an die „Lingener Tafel“ gespendet werden kann. Organisiert wurde die Initiative zum 14. Mal vom Katholischen Jugendbüro Emsland-Süd.

Ein Großteil der angesprochenen Einkäufer nahm die Aktion sehr positiv auf und lobten das Engagement der Schülerinnen und Schüler. Wenn auch nicht alle ein Lebensmittel mehr kaufen wollten, wurde dieses Defizit von anderen Supermarktbesuchern wieder wett gemacht, da teils gerne auch mehrere Tüten Nudeln oder Mehl, etc. gespendet wurden. 

Am Ende des erfolgreichen Tages war es den Schülerinnen und Schülern möglich, den Mitarbeitern der Tafel sieben randvoll mit Lebensmitteln gefüllte Einkaufswagen stolz zu überreichen.

„Ich fand es sehr erstaunlich, dass selbst Menschen gespendet haben und bereit waren, Hilfsbedürftigen zu helfen, von denen man es nicht erwartet hätte. Mich hat es sehr gefreut, ein Teil der Aktion zu sein, zumal es erstaunlich war, wie viele Komplimente man von Personen bekommen hat, dass wir als Jugend-AG uns für die „Lingener Tafel“ einsetzen,“  resümierte Mika-Jos Schmees aus der 10b, einer der Gründungsmitglieder der AG, der sich bereits mit den anderen Mitgliedern auf die kommende Aktion „Eins-mehr“ im nächsten Jahr freut.

Die “Helping Hearts“ im vollen Einsatz für bedürftige Menschen:

Vordere Reihe: Jana Müller; hintere Reihe: Mika-Jos Schmees, Matthis Mohaupt und Niclas Roling, Klasse 10b
Alica Nienhaus, Klasse 10b
Matthis Mohaupt und Jana Müller, Klasse 10b

Text: Jana Müller, Klasse 10b; Fotos: Mika-Jos Schmees, Klasse 10b